Grippeimpfung: Inhaltsstoffe alarmierend hoch toxisch und organschädigend

Gepostet von

Schockierende Liste der Grippeimpfstoffmittel Karzinogene, Neurotoxine und mehr:

Die Grippe Saison ist eigentlich nie richtig Zuende und stellt insbesondere ältere Menschen und Eltern jedes Jahr vor die Entscheidung, ob die medizinisch empfohlene Grippeimpfung, nicht doch sinnvoll wäre.

Seit Jahren drängen Mediziner ihre Patienten und Pharmazieunternehmen die Ärzte, in überzeugenden Kampagnen, die Menschen und allen voran Kinder und ältere Menschen, sich diesen „einen Schuss“ abzuholen, der eine schwerwiegende Grippeerkrankung verhindern soll, aber was ist da eigentlich drin?

Die mit dem Jab versehene Broschüre enthält keine vollständige Liste aller Zutaten oder Nebenwirkungen. Das eine Blatt, was Ärzte ihren Patienten aushändigen, beschreibt Kopfschmerzen als die gefährlichste Nebenwirkung, aber in der weiteren Beschreibung Faltbroschüre gibt es  noch ganz andere Nebenwirkungen, die in der Tat lebensbedrohlich sind.

Woraus bestehen Grippeimpfstoffe?

Formaldehyd:

Wird in Labors als Konservierungsmittel verwendet, die Langzeitwirkungen sind aber bisher nicht vollständig untersucht. Ein Studie bei Angestellten aus der Besttattungsbranche konnte eine Verbindung zwischen Formaldehyd und der myeloischen Leukämie belegen.

Octylphenolethoxylat (Triton X-100):

Bekannt aus der Chemieindustrie,wird für „die Benetzung, für Waschmittel, überlegene harte Oberflächen, Metallreinigung und sog. ausgezeichnete Emulgierung“ in Farben, Beschichtungen, Ölfeldchemikalien, Textilien und industriellen Reinigern verwendet. Studien haben gezeigt, dass diese Chemikalien die Fruchtbarkeit bei Männern und Frauen beeinträchtigen können.

Thimerosal

Enthält Quecksilber und ist ein Neurotoxin; verursacht Nervenschäden . FDA sit u.a. für zahlreiche Fälle von Quecksilbervergiftung durch Thimerosal verantwortlich.

Zusätzliche Inhaltsstoffe in Fluzone sind: Natriumphosphat-gepufferte isotonische Natriumchloridlösung und Gelatine

Andere Grippe-Impfstoffe werden aus verschiedenen potentiell toxischen Inhaltsstoffen hergestellt:

Monobasisches Natriumphosphat (MSP):

Bekannt um akute Phosphat-Nephropathie und eine dauerhafte Beeinträchtigung der Nierenfunktionen zu verursachen. Es kann auch Krampfanfälle und Herzrhythmusstörungen auslösen.

Zweibasisches Natriumphosphat und monobasisches Kaliumphosphat:

Phosphate werden oft in Lebensmitteln als Konservierungsmittel, Säuerungsmittel und Emulgatoren eingesetzt. Wird heute mit Herz-Kreislauf-Problemen assoziiert.

Kaliumchlorid:

Wird auch bei Verdauungsprobleme und ein Erbrechen zu verursachen eingesetzt, aber in schweren Fällen kann es zu schweren allergischen Reaktionen, Brustschmerzen, unregelmäßigen Herzschlag, Verwirrung und Lähmung führen.

Calciumchlorid:

Kann zu Herz-Kreislauf-Problemen führen.

Natrium-Taurodeoxycholat:

Studien zeigen das Natrium-Taurodeoxycholat das  Wachstum von Tumoren, vor allem in der Pankreas, im Dickdarm, und Hals, begünstigen.

Neomycinsulfat:

Wird In seltenen Fällen mit Schläfrigkeit, Verlust des Gehörs, Atembeschwerden, Hautausschlag und Schwäche in Zusammenhang gebracht.

Polymyxin B:

Ist ein Antibiotikum, dessen Nebenwirkungen neurotoxische und nephrotoxische Reaktionen sind: steigender Blutspiegel, Schwindel, Apnoe, Fieber und Kopfschmerzen.

Quecksilber:

Ein schwer toxisches Metall, das in vielen Organen eingelagert wird und dort zu Schäden und zu schweren Erkrankungen führt. Wird auch mit Schlafstörungen und neurologische Störungen in Verbindung gebracht.

Beta-Propiolacton

Ein Karzinogen und ein mögliches Toxin für Leber, Haut, Atemwege und Magen-Darm-Trakt.

Eine vollständige Liste der Grippe Inhaltsstoffe und Impfschutz Träger lesen Sie bitte unter „Organic&health“ nach. Die nächste Grippesaison kommt bestimmt.

Lesen Sie auch:Unbenannt

 

Redaktion

14 Kommentare

  1. Wer zulässt, dass wir regelmässig mit giftigen Chemtrails besprüht werden, wer massenweise hochtoxische kriminelle Migranten nach Deutschland importiert, wer uns den toxischen Euro aufgehalst hat, wer uns täglich über die Lügenpresse mit geistigem Lügengift vollpumpt, der würde doch niemals zu lassen, dass wir mit toxischen Impfstoffen geschädigt werden.

    Tag für Tag beweist unsere Regierung doch immer wieder, dass wir ihr blind vertrauen können.

    Nur ein paranoider Verschwörungstheoretiker hätte Vorbehalte gegenüber staatlich geprüften Impfstoffen.

    Gefällt mir

    1. … der würde doch niemals zu lassen, dass wir mit toxischen Impfstoffen geschädigt werden.

      Tag für Tag beweist unsere Regierung doch immer wieder, dass wir ihr blind vertrauen können.

      Nur ein paranoider Verschwörungstheoretiker hätte Vorbehalte gegenüber staatlich geprüften Impfstoffen.

      Seh ich genauso. Wähle am 24.09. natürlich Grün. Oder SPD. Weil … da weiß man was man hat! 😆 😆

      Gefällt mir

  2. gerade gestern habe ich zur Grippeimpfung was erschütterndes gelesen: ein kleines Kind (9 Jahre) ist seit der Grippeimpfung komplett gelähmt. So kann man auch die Bevölkerung reduzieren, und die zahlt auch noch freiwillig ein Heidengeld dafür.

    Gefällt mir

  3. Nun habe ich als Landwirt auf der Berufsschule mal gelernt, das Impfstoffe (gegen TBK, Rotlauf, MKS uvam.) im Wesentlichen aus abgeschwächten oder abgetöteten Erregern/Viren bzw, sythetisch hergestellten Abwehrstoffen, H²O, Natiumchloridlösung besteht, und die in einigen Fällen Substanzen enthalten, die eine verzögerte Freisetzung bewirken. Das ist zwar veterinär aber dürfte auch auf die Humanimpfung zutreffen ! Was also haben solche Substanzen wie oben angeführt in Impfstoffen zu suchen ?
    Wer setzt hier ganz bewußt das Leben und die Gesundheit der Menschen ausf’s Spiel ?

    Gefällt mir

  4. Also Gaby,Ich bin nun wirklich nicht mehr taufrisch,habe mich aber noch nie gegen Grippe impfen lassen,und habe einmal eine „echte“ Grippe bekommen.Ich lag 10 Tage flach,habe 8 kg verloren,und das war es auch.
    In meiner Jugend beim Militär haben die Ärzte fest gestellt,das Ich gegen so ziemlich alle Impfstoffe allergisch reagiere,und mir darauf hin eine Freistellung zum Impfen geschrieben.Ich bin also nur einmal gegen Tetanus geimpft,und das in rund 70 Jahren.Ich lebe immer noch,meine Immunabwehr ist absolut in Takt,warum sollte Ich mich da mit Chemie vollpumpen lassen??
    Und das mit dem Denunziantentum ,was Maasmännchen gerne hätte,wird sich auch im Laufe der nächsten Jahre erledigen,denn dann sind diese Gestalten wohl erledigt!

    Gefällt mir

    1. Viel Geschäft und immer auf Kosten der Bürger, in diesem Falle auf Kosten der Volks-Gesundheit. Es läuft seit langem viel verkehrt in unserem Land, da Machenschaften mir um ein Maasmänchen die wenigsten Sorgen

      Gefällt mir

  5. Kleine Anekdote die mir mal bei einem Arztbesuch passiert ist: Ich war bei einem Arzt, den ich von meiner Frau her kenne, er ist also aus dem mittelbaren Umfeld meinerseits. Bei einem Arztbesuch kamen wir auf das Thema Grippeschutzimpfung zu sprechen, ich fragte ihn ob er das seinen Patienten raten würde, er hat nur gelacht und meinte, das würde er niemandem vorschlagen. Dann noch die Frage, ob er sich selbst oder seine Kinder gegen Grippe impfen lassen würde, Antwort mit dickem Grinsen: Nie im Leben. Da wir mit der Untersuchung schnell durch waren, blieb noch Zeit über andere Impfkampagnen zu sprechen, Vogelgrippe, dieses Tamiflu und so weiter und so fort, mein Fazit nach dem Gespräch mit einem vertrauenswürdigen Arzt: Lasst es bleiben, esst lieber täglich einen Apfel, das ist gesünder und nachhaltiger.

    Dass die Pharmamafia und ihre Schergen in Bundestag, Bundesrat und Lügenmedien das völlig anders darstellen liegt auf der Hand.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s