Wahlkampf 2017: Bullshit und Stimmungsmache gegen Erdogan und Türkei

Veröffentlicht von

Nein, mit dieser Politikerin haben die Deutschen ganz sicher keinerlei Mitleid

„Erdogan habe es besonders auf Deutsche abgesehen“

Sicher, die Deutschen sind schon länger von den Massenmedien auf das Erdogan-Bashing eingeschworen, so wie die vielen Monate und Jahre zuvor, das allseits bekannte Putin-Bashing ein Thema war, eingefädelt für den Putsch in der Ukraine (Putsch, da sollte etwas klingeln) vom ehemaligen Obama/Clinton – Gespann, sowie der EU, unter der Kontrolle der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel.

In einem dramatischen Appell und zugleich peinlichem Artikel, hebt das regierungsfreundliche Springerblatt „die Welt“ hervor,  „besonders auf Deutsche hat es Erdogan abgesehen“.

Nachdem vor kurzem Angela Merkels Vize, Außenminister Sigmar Gabriel, dem Sultan in Ankara wegen der Inhaftierung von (deutschfeindlichen) Journalisten und von rot-grünen Politikern so bezeichneten „Menschenrechtlern“ (sind sie das tatsächlich, was zeichnet sie dafür aus?) unverhohlen mit Konsequenzen drohte, schiebt die Welt, mit ihrem Auftragsschreiber, dem türkischen Journalisten Yavuz Baydar nach und bezeichnet jetzt die Vorwürfe gegen die Zeitungsmitarbeiter als „absurd und haltlos“.

Der Journalist stellte fest: „Dieses Verfahren zeigt die tiefe Feindseligkeit der Regierung gegenüber Prinzipien wie Transparenz, der Verantwortlichkeit der Macht und deren Kontrolle durch freie Medien.“ Erdogan spreche nur eine Sprache: „die Sprache der Macht, der Gewalt und der Härte“, so Baydar. Dementsprechend kompromisslos handle er, um sein Ansehen in der Türkei und der Welt zu stärken und seine Ziele durchzusetzen.

Das die Türkei für die Bundesrepublik Deutschland offiziell immerhin noch als Rechtsstaat gilt, weiß womöglich Herr Baydar nicht, geschweige denn, ob die Verhafteten nicht mit ebenso „fairen Verfahren“ wie regierungskritische Angeklagte in der Bundesrepublik rechnen können, dem wir aber getrost unterstellen können, hier sein eigenes Süppchen zu kochen. Welche Abrechnung er mit der Erdogan Regierung noch offen hat, interessiert zumindest die Bundesregierung nicht, die sich mit dem Frontal-Angriff auf den „türkischen Diktator“, nicht nur ab sofort in der heißen Wahlkampf – Phase befindet, sondern sich nach den monatelangen Demütigungen aus Ankara, auch der geschundenen deutschen Seele, ob politische Mainstreamer, oder eben „das (regierungskritische) Pack“ (O-Ton Sigi Gabriel) sicher sein kann.

In wie weit aber die von Erdogan kritisierte „Fetullah-Gülen-Bewegung“ vor gut einem Jahr tatsächlich, oder auch nicht in die Putsch Pläne gegen den türkischen Staatspräsidenten Recep Erdogan involviert war, wissen Merkels Geheimdienste sehr sicher, sehr viel länger schon. Schade auch, dass dem Wähler die wirklich interessierten Details für ihre Wahlentscheidung, selbstverständlich nie mitgeteilt werden.

Ein gelungener Schachzug der ehemaligen FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda, Angela Merkel, zum Auftakt der heißen Wahlkampfphase für die Bundestagswahl 2017.

Anmerkung der Redaktion: Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Schergen in den Parlamenten, aus der Justiz und den Behörden, schleusen mit Unterstützung der Erdogan – Regierung und Milliarden an Steuergeldern seit 2015 widerrechtlich und gegen den Willen der großen Bevölkerungsmehrheit, Millionen muslimischer Migranten in unsere Heimat. Darunter sind auch zehntausende Kriminelle und Terroristen. Das angestrebte Ziel dabei, soll in schon wenigen Jahren die vollständige Zerstörung unserer Nation, Gesellschaft und unserer kulturellen Werte sein.

REDAKTION

Foto: dpa, Angela Merkel zum Meinungsaustausch in Ankara

6 comments

  1. … (sind sie das tatsächlich, was zeichnet sie dafür aus?)…

    Was für eine Frage, Frau Kraal… – die Antwort haben Sie doch schon selbst geschrieben: … sie werden von rot-grünen Politiker_*in/nen//außen als ‚Menschenrechtler‘ bezeichnet. Reicht doch!

    Gefällt mir

  2. Ich war ja ausgesprochen lange skeptisch gegenüber der Berichterstattung gegenüber Erdogan.
    Aber seit ich von einem Erdogananhänger Teile dieser Berichterstattungen nicht nur als wahr, sondern auch aus dessen Sicht zu befürworten gehört habe hat sich wenigstens in meinem Kopf der Wind gedreht.

    Gefällt mir

  3. Warum sollte man Erdogan überhaupt nach westlichen Kriterien bewerten, schließlich ist werder die Türkei noch Erdogan europäisch. Unser Hauptproblem sind Merkel und die Schergen um sie herum. Das Schicksal der Türkei muß uns 1. Scheißegal sein, und die Problemfälle der Türkei auf deutschem Boden sollten wir als Expresslieferung direkt zu Erdogan schicken und die Schotten dicht machen. Hätte Deutschland eine ordentliche Staatsregierung, so müssten wir uns um das Gesindel vom Bosporus keine Gedanken machen. Letztlich ist jeder Türke auf europäischen/ deutschen Boden ein bedauerlicher Betriebsunfall aus den Anfängen der 1960er Jahre. Wir Deutschen müssen davon weg kommen, uns selbst eine historische Schuld zu zuschieben. Wir Deutschen schulden der Welt und den Völkern, gerade aus der dritten Welt einen Dreck. Das Wohl der ( 3./ islamischen) Welt steht und fällt mit der Emanzipation Deutschlands. Erst dann, wenn deutsche Politiker endlich Politik wie die USA und Russland machen, nämlich auch Härte und Stärke zeigen, und nicht jeden Deppen in den Sozialstaat einwandern läßt, sich nicht jeden Bimbostaat unterstützt und stattdessen sich den eigenen Staatszielen widmet, würde sich viel in der Welt ( zum Besseren) ändern.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s