Holländische Schule gibt muslimischen Schülern 500 Euro als Ausgleich wegen verpasstem Klassenfoto während Ramadan

Gepostet von

Wieder ein interessanter Fall aus Holland, der sehr gut zeigt, wie inkompatibel die muslimische Kultur und Rechtsauffassung, mit der unseren ist.

Immer wenn irgendwo unsere westlichen Gesetze im Widerspruch zum islamischen Recht stehen, ist es das westliche Gesetz, das nachgeben oder sich unterwerfen soll und wir das Jizya bezahlen sollen.
Es ist interessant zu beobachten, wie sich die Schule letztendlich verbiegen lassen muss, um die muslimischen Supremazisten, die, die sich in ihrer Rasse und Religion überlegen fühlen, zufrieden zu stellen.

Was war geschehen: Zwei muslimische Schülerinnen , beide Schwestern, verpassten ein Schulklassenfoto in Den Haag während sie einen Eid in einer Moschee ablegen sollten. Zum Ausgleich dafür, musste die Schule den Mädchen 500 Euro pro Nase zahlen. Ihre Eltern hatten sogar 10.000 Euro gefordert.

Die Schule verteidigte sich und betonte, sie hätten versucht den Fotografen morgens zu bestellen, aber der einzige Termin , als der Fotograf dann zur Verfügung stand, war der Tag als die Schwestern in die Moschee zur Predigt mussten. Die Mädchen hätten warten können, oder sie hätten das auch später machen können, aber nein. Jetzt folgten die Jihad Rechtsstreitigkeiten.

Degenerierte Buntmenschen in der Politik wie auch auf den Richterstühlen

Der Schule Maria Montessori Schule in Den Haag wurde der Prozess gemacht und ihr Diskriminierung vorgeworfen, weil die muslimischen Schwestern nicht für ein Klassenfoto mit aufgenommen wurden. Das Amtsgericht  befand die Schule für schuldig und ordnete an, den Mädchen je 500 Euro als Ausgleich zu zahlen. Das berichtet das holländische RTL News.

Laura Zuydgeest, die Anwältin der Schwestern, erklärte zum Streitfall, der bereits aus dem Jahr 2015 ist, daß es ein eindeutiger Fall von Diskriminierung sei, weil hier die einzig betroffenen Personen, Muslime seien. Die Schule verteidigte ihre Entscheidung, sie hätten versucht, den Fotografen morgens zu bestellen, aber das einzige Mal, als der Fotograf Zeit hatte und zur Verfügung stand, war der Tag als die Schwestern in die Moschee zur Predigt gingen.

Die Mutter des Paares wollte ursprünglich sogar 10.000 Euro für den Vorfall kassieren und betonte extra während des Prozesses: „Weißt du, wie es sich anfühlt, wenn deine fünfjährige Tochter jeden Tag das Klassenzimmer betritt und das Bild ansieht und fragt:“ Mama, warum ich Bin nicht hier? „Und du kannst es dem Kind nicht erklären?“

… kurze Pause, Redaktion muss lachen

Anwältin Zuydgeest sagte, dass die Mutter mit dem Richterspruch dennoch sehr zufrieden war.

Der von der bunten holländischen Spassgesellschaft und Realitätsverweigerer-Front stets kritisierte konservative Politiker und ISLAM-Skeptiker, Geert Wilders (PVV), stellte in einer parlamentarischen Sitzung daraufhin die Frage, ob der Richter, der den Vorsitz führte, denn „verrückt“ sei und ob er nicht von seinem Amt suspendiert werden sollte?

Geert Wilders stellte ein Bild einer verschleierten Frau in einem islamischen Niqab auf Twitter ein, um den Fall zu kommentieren. Er schrieb unter das Foto, sie möge die 500 Euro nehmen, um ein One-Way-Ticket (never-come-back-Fahrkarte) für ein islamisches Land ihrer Wahl zu kaufen, berichtet Pamela Geller auf ihrer Seite. 

Redaktion

Foto: muslimische Schülerinnen, Pamela Geller Report

 

 

6 Kommentare

  1. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben, so lautet jedenfalls ein dt. Sprichwort. Es wäre interessant zu erfahren, was die Schleiereulen in der Moschee überhaupt schwören müssen, was nicht warten kann. Wird wohl die Gefolgschaft zum IS oder sowas gewesen sein, der Fahneneid auf die Niederländische Trikolore war’s ganz bestimmt nicht. Wenn ich böse wäre, würde ich sagen, die machen Geld durch anmuseln……

    Gefällt mir

  2. Es ist einfach nur noch zum Kotzen, wenn man das wieder liest. Warum schaffen diese Vollidioten in Europa ihre gesamte Kultur nicht gleich ab, anstatt Scheibchenweise. Ja, passt Euch endlich der Steinzeit-„Kultur „an! Hört auf mit Klassenfotos, Klassenfahrten und was sonst noch alles in Europas Schulen veranstaltet wird. Was seid Ihr nur für widerwärtige Ratten! Niemand muß sich wortlos unterwerfen, das ist Rückgrat- und Charakterlos. Warum ging die Schule nicht in Berufung oder wandte sich an das europäische Parlament? Soll das europ. Parlament dann öffentlich sagen, daß europ. Gesetze inzwischen durch Sharia law ersetzt wurden.

    Wenn Muslime sich überlegen fühlen, kann ich das sogar nachvollziehen. Wer hat schon Achtung und Respekt vor widerwärtigen schmierigen Ratten? Wer sich wortlos unterwirft und alles hinnimmt ohne zu Kämpfen, verdient keine andere Behandlung.

    A L L E sich vor dem Islam auf dem Bauche fortbewegenden Europäer gehören aus ihren Amtsstuben entfernt und wg. Rechtsbeugung hart bestraft. Keine Pensionszahlungen an solche „Beamte“ und jegliche Personen.

    Wenn in Europa längst die Sharia gilt, dann sollte das allen Nationen auch klar und deutlich bekannt gegeben werden.

    Gefällt mir

  3. Unterliegen die Muslime nicht auch der Schulpflicht? Müsste die Schule nicht rechtlich gegen die Eltern dieser Schülerinnen vorgehen, weil diese nicht am Unterricht teilgenommen haben?
    Arme Welt…

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s