Eine deutsch-muslimische Beziehung: Türke behandelt Lebensgefährtin und Stieftochter wie Abfall

Gepostet von

Sabine Z.  lernte „ihren Türken“ 2013 über das Internet kennen und wurde schon sechs Wochen später mit der Realität konfrontiert, lernte aber wie viele deutsche Frauen, die sich mit Muslimen einlassen, erst einmal nichts daraus. Er schlug sie von Anfang an brutal mit Fäusten, aber die Einsicht  wollte erst 4 Jahre später reifen, als Sabine Z.  von ihrer Tochter Maria erfahren musste, dass Kenan die neunjährige über viele Jahre hinweg mißbrauchte.

Am Dienstag begann gegen Kenan Z. (36) vor dem Berliner Landgericht der Prozess wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und Schutzbefohlenen, gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung.

Kenan Z. legt ein dünnes  Geständnis ab

„Ja, ich räume die Vorwürfe ein“, so die mageren Worte der Angeklagten vor Gericht. Die wenigen Worte sprach er nach dringendem Appel seines Anwalts, um einer höheren Bestrafung zu entgehen. So läuft das nicht nur in Berliner Gerichtssälen. Unter dem Vorwand, man möchte das Mißbrauchsopfer nicht weiter belasten, gesteht der Täter mit zwei, drei mageren Worten, ein „ich wars“ reicht da meist schon aus, um einer angemessenen Strafe zu entgehen. Wer sich aber auch noch, oftmals wieder nur nach Hinweisen der Rechtsberatung, ein „es tut mir leid“ abringen kann, darf auf eine lächerliche Bewährungsstrafe hoffen, bzw. kommt mit einer kleinen Geldstrafe davon, so auch zu befürchten, im aktuellen Prozess von Kenan Z. der das das kleine deutsche Mädchen jahrelang als Sexsklavin benutzte, und fast vier Jahre lang missbrauchte. Das erspart dem Opfer die Qual einer Aussage vor Gericht, so die Juristenlogik, die damit den Fall schnell abschließen kann, aber mit lächerlichen Strafen, letztendlich neues Unrecht produziert.

Maria war gerade einmal neun Jahre alt, als der pädophile Türke sich ihr das erste Mal sexuell näherte. Die Übergriffe wurden schlimmer. Bis er das Mädchen schließlich täglich vergewaltigte, und sie als seine persönliche Sexsklavin benutzte. Die Anklage dokumentiert:“Im Schlafzimmer, im Wohnzimmer, im Bad in der Wanne, auf der Rückbank des Familienautos.“ Weigerte sie sich, drohte er dem Mädchen: „Dann gehe ich weg. Und deine kleine Schwester nehme ich mit.“

So wie er das Mädchen benutzte, so schlug er die Mutter regelmäßig

Sabine Z. berichet „Nachdem er mich das erste Mal geschlagen hatte, entschuldigte er sich noch bei mir, sprach von einem Ausrutscher. Ich verzieh ihm“, sagte sie im Prozess aus. Doch es reihten sich bald „Ausrutscher“ an „Ausrutscher“. Die Hausfrau: „Er schlug mich immer wieder. Meist mit der Faust.“ Der Grund sei seine Eifersucht gewesen. „Du gehst fremd“, so die Vorwürfe des Angeklagten.

Sabine Z. wurde von Kenan geschwängert. „Er drängte mich zur Abtreibung, besorgte sogar einen Termin.“ Er schlug ihr gegen den schwangeren Bauch, drohte: „Ich bringe dich und das Kind um.“ Doch das Kind wurde dennoch geboren. Die Mutter erklärt: „Und plötzlich drehte sich Kenan um 180 Grad. Er war auf einmal der liebevolle Familienvater, machte jedes Wochenende mit uns Ausflüge, kaufte Maria schöne Klamotten, Schuhe für 180 Euro… Er war ein guter Schauspieler.“

„Schämst du dich nicht, du ekelhafter Mensch“

Was der Türke allerdings in dieser Zeit mit ihrer großen Tochter machte, ahnte Sabine Z. nicht. Ihr fiel nur auf, dass es zwischen beiden oft Streit gab: „Er durchsuchte ihr Handy täglich nach Kontakten zu Jungen. Mit Jungen durfte Maria nichts zu tun haben. Er verbot es ihr, so wie alle muslimischen Männer in seiner Heimat es ihren Töchtern verbieten.

Als das Mädchen im Januar 2017 in der Schule eine Auseinandersetzung mit einem Mitschüler hatte, brach die ganze Wahrheit endlich aus ihr heraus. Sabine Z.: „Ich wehrte mich zunächst innerlich dagegen.“ Doch als Maria ihr eine Auffälligkeit im Intimbereich des Stiefvaters beschrieb, brach für sie die Welt zusammen. „Schämst du dich nicht, du ekelhafter Mensch“, schrie sie ihren Ex-Lebensgefährten am Dienstag im Gerichtssaal an. „Dieser Mensch hat alles kaputt gemacht.“

Ein alltäglicher Fall wird nicht nur in Berlin schnell wieder zu den Akten gelegt

Maria ist schwer traumatisiert, wird wohl ihr Leben lang unter dem jahrelangen Missbrauch leiden. Ihr gehe es seitdem sehr schlecht, berichtet die Mutter im Gericht. Sie versuche das Erlebte zu verdrängen. Eine Traumatherapie soll ihrer Tochter wieder zu einem normalen Leben verhelfen. Das übliche, aber das Verarbeiten kann Jahre Dauern. Die meisten Opfer leiden ein Leben lang unter den psychischen Folgen des Missbrauchs. Das Gericht wird wie schon erwähnt, diese „Alltäglichkeit“ im muslimischen Berlin mit einer milden Strafe schnell wieder zu den Akten legen und wir fragen uns:  Wird die nächste deutsche Frau die sich mit einem Muslim einlässt, früher als Sabine Z. aufwachen ?

Redaktion

 

*Namen geändert

Quelle: Prozess im Berliner Landgericht

 

14 Kommentare

  1. Weiber wie Sabine Z. haben bekommen, was sie bestellt haben. Was die Moslemhengste unter Partnerschaft und Ehe verstehen, ist offenkundiges Wissen. Deshalb kann ich kein Mitleid für solche Weiber empfinden, sie wollten es genau so haben. Die einzigen, die einen wirklich leid tun können, sind die Kinder, welche von solchen Weibern ins Elend gestoßen werden.

    Gefällt mir

  2. Es ist nur ein Fall von Vielen. Ich sehe das schon seit den 90ern, es ist immer das gleiche Spiel: Da kommt der Gutaussehende Südländertyp, ist immer so freundlich, mit einem strahlenden Lächeln, trägt die blonde Frau auf Händen, holt ihr die Sterne vom Himmel….. Dann der erste Zoff, und aus dem Strahlemann wird ein Schlägersmann. I.d.R dann, wenn man nach kurzer Zeit schon bei ihm einzieht, oder einziehen läßt. Sobald es keine räumliche Trennung mehr gibt, wird aus dem Lächeln ein Zähnefletschen. Früher fragte ich mich, warum die geschundenen Frauen nicht gehen. Heute weiß ich, es ist ein psychologischer Effekt, resultierend aus Drohungen, Schlägen. Die Frauen wissen dann nicht, wie es weitergehen soll, statt dann eine vermeintlich falsche Entscheidung zu treffen, treffen sie gar keine Entscheidungen mehr. So vergehen die Jahre, und mit etwas Glück, entsteht ein Initialfunke, damit die Frauen vom Muselmann wegkommen. Als Single weiß ich aber auch, Frauen, welche mit Türken, Negern und Arabern zusammen waren, sind als Frau und Mensch zu nichts mehr zu gebrauchen, ausser für einen Seelenklempner. Es ist die pure Perversion, aber das Schönheitsideal vom Südländer ist so tief in deren Psyche verankert, dass diese Frauen wieder auf nen Südländer hereinfallen. Diese Sorte Frau ist für alle Zeiten verdorben, da auch eine psychische Rekonditionierung gegen die landläufige Multikultiideologie geht.

    Gefällt mir

  3. Meine Schwägerin ist Richterin am Hamburger Landgericht. Sie selbst erzählte mir bei einer Familienfeier das in 7 von 10 Fällen Muslime an Gewalttaten, Mord, Vergewaltigung, Kindesmissbrauch und insbesondere auch bei häuslicher Gewalt beteligt sind. 7 von 10 Gewalttaten(!) das sind den Behörden bekannte Größenordnungen, die noch nicht einmal auf die Gesamtbevölkerung hochgerechntet wurden. Die Gewalt von Muslimen in Deutschland ist so immens hoch, dass die Politik in Zusammenarbeit mit den Massenmedien wie die meisten wissen sollten, einen sog. „Pressekodex“ verabschiedeten, der in Wahrheit die Gewalttaten von Migraten verleugnen soll. Mit diesem Instrument wurde für die Öffentlichkeit sogleich die Möglichkeit geschaffen, die politische Arbeit in einem guten Licht darzustellen. Wo es keine Gewalt und keine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit durch Migranten gibt, weil sie schlicht ausgeblendet und der Öffenttlichkeit vorenthalten wird, macht eine Bundesregierung mit ihrer „Flüchltingspolitik“ doch alles richtig und der gutmütige Deutsche macht auch bei der nächsten Landtags -oder Bundestagswahl sein Kreuz, bei einer der gleichgeschalteten Blockparteien. Viele Politiker der etablierten Parteien sind zugleich so naiv und vermuten tatsächlich dass man Muslime wie den gutmütigen Deutschen tatsächlich über die Jahre „erziehen“ kann um ihn von seiner kulturell verstandenen Gewalt abzubringen. Diese unglaublich naive „Denke“ betrifft vorrangig grüne und rote Politiker. – Ja sicher, man kann diese Frauen verurteilen weil sie sich mit Muslimen einlassen, aber dazu gehört auch eine verantwortliche Aufklärung der Medien, der Politk. Das wäre aber ein Eingeständnis ihrer jahrelangen Lügen die sie den Bürgern erzählen.

    Gefällt 3 Personen

    1. Wenn bei Frauen die Gefühle sprechen – und besonders bei bestimmten Typen von Frauen – ist jeder Appell an Einsicht, Vernunft oder ähnliche geistige Funktionen vergebens. 😥

      Gilt entsprechend natürlich auch für Männer – aber deren Affinität zu moslemischen Geschlechtspartnern ist wohl, trotz Volker Beck & Co., noch um einiges geringer als diejenige von Frauen.

      Gefällt mir

  4. Solche Weiber die sich mit solchen Männern einlassen ist nicht mehr zu helfen. Täglich steht es in der Zeitung was andere Frauen mit solchen Machos erleben. Dazulernen will anscheinend keine. Mir tun nur die Kinder leid.
    Und wenn der gute Mann dann noch die Kinder ins Ausland entführt kommt das grosse Katzenjammern. Selber schuld sag ich.

    Gefällt mir

  5. Hat dies auf BildReservat der DenkmalnachBilder rebloggt und kommentierte:

    Deutsches Mädchen abgestochen und verbrannt! Geständig: Ihr türkischer Ex…

    Mord an Schwangerer
    Arglos stieg Maria P. zu ihren Killern ins Auto
    Maria P. (†19) wurde bestialisch ermordet. Die mutmaßlichen Täter sollen die junge Frau unter dem Vorwand einer Aussprache zu einem Treffen gelockt haben.

    Nicht alle Menschen sind Menschen – Es sind keine kranke Menschen sondern Bestien

    Der Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel am 18.8.2010 in der Talkshow „Markus Lanz“. Und ein Ausschnitt aus der NDR-Sendung „Zapp“ vom 4.8.2010.

    Gefällt mir

  6. Ich kann mich Ulla nur anschließen. Welche deutsche Frau mit Verstand und Stolz würde sich mit einem Moslem einlassen? Wir hören, lesen und sehen jeden Tag in den Nachrichten was hier abgeht, aber Huren wie Sabine müssen es am eigenen Leib erfahren, weil sie zu blöd sind, es anders zu kapieren. Diesen Schlampen gehört es nicht anders. Ich habe jedenfalls kein Mitleid. Diese Weiber sollten sofort ausgewiesen werden. Und dann auch noch so einen über das Internet kennenlernen macht deutlich, wie geistig unterentwickelt solche Weiber sind. Die sehen wohl einen großen Schwanz vor Augen und drehen durch? Ekelhafte Menschen sind Typen wie Sabine.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s