Studie zur Co2 Bilanz: Umweltschädliche Elektro-Autos

Veröffentlicht von

Eine schwedische Studie weist jetzt nach, dass die Produktion von Lithium-Ionen-Akkus für Elektro-Autos wesentlich umweltschädlicher ist, als zuvor angenommen. Das zeigt die aktuelle schwedische Studie recht eindeutig, die Untersuchungen in der Vergangenheit in einer Metastudie analysiert und zusammengefasst hat. Das berichtet die Fach-Zeitschrift „Ingeniøren“.

Damit sich ein Elektro-Auto von der Größe z. B. eines Tesla Model S ökologisch rechnet, muss man acht Jahre damit fahren. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des schwedischen Umweltministeriums, welche die Herstellung der Akkus von Elektro-Autos genauer unter die Lupe genommen hat. So entstünden bei der Herstellung pro Kilowattstunde Speicherkapazität rund 150 bis 200 Kilo Kohlendioxid-Äquivalente. Umgerechnet auf die Batterien eines Tesla Model S wären das rund 17,5 Tonnen CO2. Das ist enorm viel, betrachtet man den jährlichen pro-Kopf-Ausstoß an CO2 in Deutschland von rund zehn Tonnen.

Erst nach acht Jahren siegt das Elektroauto in der CO2-Bilanz –  Aber: Akkus halten max. nur 6-8 Jahre

Die schwedische Studie rechnet vor: Ein Fahrzeug mit einem herkömmlichen Verbrennungsmotor könne acht Jahre gefahren werden, bevor es die Umwelt so stark belastet habe wie die Akku-Produktion für ein Tesla Model S, zumal der Stromverbrauch beim Fahren dabei gar nicht berücksichtigt ist. Bei einem kleineren E-Fahrzeug wie dem Nissan Leaf wären es noch etwa drei Jahre.

Kaum Fortschritte in der Entwicklung der Akku-Technologie

Es gibt bei der Entwicklung von Akkus in der Tat keine großen Sprünge. Vielmehr ist es eine evolutionäre Weiterentwicklung bestehender Technik. Anders als zum Beispiel bei Speicherchips in der Elektronikindustrie kann bei Akkus nicht alle 18 Monate die Energiedichte verdoppelt werden. Denn es gibt physikalische und chemische Grenzen: Jedes Elektron, das gespeichert werden muss, braucht ein Atom oder ein Molekül, an das es gebunden werden kann. Aber jedes Atom kann nur eine maximale Zahl von Elektronen aufnehmen. Daraus ergibt sich eine maximal speicherbare Energiemenge für einen Akku. Tesla und andere Beispiele zeigen aber, dass auch Elektrofahrzeuge mit großen Reichweiten möglich sind. Die Reichweite in Fahrzeugen zu erreichen ist primär kein technisches Problem, sondern ein wirtschaftliches,  so Batterie-Experte Dirk Uwe Sauer.

Quelle : Mit Material der Zeitungsgruppe shz

 

Redaktion

7 comments

  1. Hi Gaby,
    ob diese Zahlen stimmen kann ich als Laie nicht nachvollziehen.
    Aber eine andere Frage muss man stellen:
    WARUM soll oder muss CO2 überhaupt vermieden werden?
    Zumal wissenschaftlich erwiesen ist, dass CO2 überhaupt keinen Einfluss auf das Klima hat.
    Wohl aber auf das Leben au der Erde. Ohne dem es gar kein leben geben würde.

    Heute beträgt der CO2 Gehalt in der Erdatmosphäre 0,0034 %.
    CO2 ist ein Spurengas farb-, und geruchlos, lebensnotwendig für unsere Pflanzen die über Photosynthese daraus den Sauerstoff produzieren den wir zum Leben brauchen.
    Weniger CO2 bedeutet nicht nur weniger Sauerstoff wird produziert, auch weniger Pflanzenwachstum / pflanzliche Biomasse. Und das wiederum, umso mehr Tiere und Menschen werden verhungern.

    Wie groß ist der von Menschen protuzierte CO2 Anteil am Gesamtanteil?
    Um sich das vorstellen zu können haben Physiker das in Vergleiche umgerechnet.

    1. Der Anteil des von menschlichen Aktivitäten produzierten CO2 verhält sich etwa so:
    Als wenn 2 Physiker in den Atlantik pinkeln und behaupten das Wasser wäre dadurch wärmer geworden.

    2. Man nehme alle Autos mit ihrem CO2 Ausstoß die es zur Zeit auf der Welt gibt.
    Und andererseits stelle man sich ein großes Zimmer 6m X 6m X 3m vor und riegelt dies hermetisch gegenüber dem Rest der Welt ab.
    Die Frage:
    Wie viel Streichhölzer muss man im Zimmer anzünden um darin auf die gleiche CO2 Konzentration zu kommen wie durch „alle Autos der Welt“ außerhalb des Zimmers erzeigt werden

    Antwort: 1 einziges Streichholz.
    Lässt den CO2 Gehalt im Zimmer um den Gleichen betrag ansteigen wie durch ALLA Autos der Welt außerhalb des Zimmers in 20 Jahren.

    Es zeigt, wie unbedeutend der Anteil des CO2 Ausstoßes der Autos am Gesamtanteil ist.
    Und noch mehr – wie hirnverbrannt der so genannte Abgasskandal ist. Der Autoindustrie, um die Welt zu retten, CO2 Werte vorzuschreiben die technisch kaum noch zu realisieren sind, obwohl CO2 keinen Einfluss auf das Klima hat.
    Und das alles gipfelt nun in der Forderung zur Elektromobilität.
    Und der IRRSINN geht noch weiter: Autonomes Fahren soll die Zukunft sein. Selbst zu lenken soll nur mit Sondegenehmigung erlaubt sein. Der Große Bruder (entlehnt Orwells 1984) will wissen wo wir uns befinden und wo wir hinfahren wollen.

    Dem vorausgegangen war schon der IRRSINN mit dem Biosprit. Womit wertvolles Ackerland zur Ernährung der Menschen, zweckentfremdet wird. Urwälder (Der wichtigste Sauerstoffproduzent der Erde) gerodet werden um dort Biosprit anzubauen . . .

    Und so ist es auch mit den so genanten erneuerbaren Energien „Solar- und Windsrom“ bis zum Horizont. Das ist nicht nur hochgradig ästhetische Umweltverschmutzung . . .
    Über die Flur- und Faunaschäden wird nicht gesprochen. Und ganze Ökosysteme zu Lande und im Meer damit vernichtet.

    Ich empfehle, das Video:
    Physik-Nobelpreisträger über den Klimawandel (YXY)
    Deutsche Simultanübersetzung
    anzusehen, bis zum Schluss !!! Und ggf. auch mehrmals.

    Das sind seit Jahren meine Argumente – die dort von einem Physik-Nobelpreisträger angeführt werden.

    https://sabnsn.wordpress.com/2017/06/04/initialzuendung/

    Es ist wie mit der Energiesparlampe. Noch nie ist von der EU etwas Sinnvolles für den Menschen gekommen. Und Merkel immer mittenbang. Getrieben von den GRÜNEN und LINKEN. Letztere die da ja noch grüner als die GÜNEN sein wollen.
    Es wird der Tag kommen, da wird von der EU die Luft zum Atmen privatisiert und damit rationiert.
    Mangels CO2 um über die Photosynthese daraus den Sauerstoff zu produzieren den wir brauchen.

    Gefällt mir

    1. ERGÄNZUNG:
      Und das alles gipfelt nun in der Forderung zur Elektromobilität. Wo der Strom dann herkommt ???

      Schon jetzt stehe ich manchmal ½ Stunde an der Tankstelle an, obwohl das eigentliche Tanken keine 2 Minuten dauert. Dann kann ich aber wieder 600 bis 800 km fahren.
      Würde ich Strom tanken, dauert das Tanken 40 Minuten, und reicht nur für die Hälfte der Strecke. Wie lang werden dann wohl die Schlangen an den E-Zapfsäulen sein?
      Nicht jeder lebt auf dem Lande und hat ein Haus wo er die Batterie seines Elektroautos über Nacht laden kann. Was machen die, die in der Stadt in Wohnsilos wohnen und keine Garage haben? Ich kann mir nicht vorstellen dass es dann auf jedem Pakplatz und an jeder Straßenlaterne Steckdosen geben wird.

      Gibt es Untersuchungen wie sich ein Elektroauto bei einem schweren Unfall verhält. Das Fahrzeug sich überschlägt oder ins Wasser fällt.
      Elektroautos haben technologisch bedingt ein größeres Eigengewicht. Was sich wiederum auf die Fahrbahn auswirkt. Auch dazu habe ich noch nichts gehört.

      Wäre es da nicht sinnvoller den Schwerlasttransport per Gesetz auf die Schiene zu verbannen. Aber NEIN, es sollen dann Güterzüge / Giga-Liner auf der Straße rollen. Da kann es mit dem Klima retten doch gar nicht so dringlich sein.

      Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s