Ermittlungen gegen Kiosk Besitzer der sich gegen 5 Afghanen wehren musste

Posted by

Was stimmt in unserer Gesellschaft nicht mehr, wenn die Polizei einheimische Opfer von kriminellen Einwanderern kriminalisiert? 

Österreich: Der Fall klingt unfassbar. Am Montag fiel eine Bande von fünf jungen Männern – mutmaßlich Afghanen – in Traiskirchen in eine Trafik ein, prügelte brutal auf den Besitzer ein. Weil dieser in Notwehr Pfefferspray verwendet haben soll, wird jetzt gegen ihn ermittelt!

Die Brutalo-Bande hatte die Trafik am Montagabend nach Angaben der Polizei grölend und wild gestikulierend betreten.

Schläge und Tritte gegen Trafikanten
Vom Trafikanten forderten die Afghanen Zigaretten. Doch diese wollten sie nicht bezahlen. Der Besitzer bat sie, das Geschäftslokal zu verlassen.

Der Bitte kam die Bande nach: Doch der Frieden war nur von sehr kurzer Dauer. Die Männer kehrten zurück, ein Verdächtiger schlug mit der Faust auf den Trafikanten brutal ein. Zudem hat er laut Bildern einer Überwachungskamera mit dem Fuß nach dem Besitzer getreten. Das Video aus der Überwachungskamera belegt die Brutalo-Attacke.

Anzeige wegen Körperverletzung?

„Der Trafikant ist laut seinen eigenen Angaben nicht verletzt worden, aber es wurde auf ihn eingeschlagen“, betonte Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner. Unfassbar: Gegen ihn wird jetzt wegen der Verwendung von Pfefferspray ermittelt. Denn dadurch könnten die Afghanen unter Umständen verletzt worden sein.

„Wir müssen die fünf Burschen ausforschen und befragen, erst dann wird man sehen, ob auch er wegen Körperverletzungen angezeigt werden muss oder nicht“, unterstrich Schwaigerlehner laut ORF.

Eine Fahndung nach den mutmaßlichen Afghanen blieb vorerst erfolglos. „Es gibt Hinweise, dass sie aus dem Erstaufnahmezentrum stammen können. Die Ermittlungen gehen aber in alle Richtungen“, betont Schwaigerlehner.

„Ich bin Muslim, ich bin kein scheiß Österreicher!“
Es soll sich nicht um die erste Attacke auf den Trafikanten handeln. Bereits 2015 sorgte ein Fall, in dem ein albanischer Asylant einen Trafikanten deutlich bedrohte, für Wirbel.

Der Albaner betonte u.a.: „Ich bin Muslim, ich bin kein scheiß Österreicher!“ Ein Video des Falls ließ viele Nutzer fassungslos zurück:

Quelle: Wochenblatt,  Video von unzensiert.at

Foto: heute.at

Redaktion

 

3 comments

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s