Impfen wird zur Pflicht – Dokument zur Umgehung des Impfzwangs 

Posted by

Der Spiegel, einer der führenden neofaschistischen Leitmedienmagazine, ruft seine Leser zum Denunzieren von gesundheitlich bewussten Menschen auf. Nicht nur die „aufsässige Minderheit“ der Neurechten, Putin-Versteher und Verschwörungstheoretiker sollen beim Arbeitgeber aufgrund ihrer nonkonformistischen Haltung als Rechtsradikale gemeldet werden, jetzt sollen auch Impfgegner gemeldet (schon bald angezeigt?) werden, womit der Wille dieser Volksgruppe gebrochen wird. Es ist zu überlegen, ob gegen den Spiegel ONLINE aufgrund mehrfacher gesetzeswidriger Volksverhetzungen gegen Minderheiten wie „Rechtskonservative“ und Impfgegner  Anzeige erhoben werden sollte.

Im Gesetz soll diese Impfpflicht nun am 1. Juni verankert werden, das Kita-Mitarbeiter dazu verpflicht, Eltern beim Gesundheitsamt zu melden, die sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Den Eltern drohen dann bis zu 2500 Euro Strafe. Gröhe (CDU), der Antidemokrat, will so gegen Impf-Muffel vorgehen und ihren freien Willen brechen.

Unbenannt
Der Spiegel ruft zur Denunziation von Menschen auf, die ein gesundes Leben befürworten.

Dabei beinhaltet das Impfen eine ganze Menge Risiken, gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe und Nebenwirkungen, so dass man von Körperverletzung an den Bürgern seitens der Regierung sprechen muss. Historisch gesehen, ist die Impfung einer der größten Irrtümer der heutigen Schulmedizin. Nicht nur umfangreiche Literatur, auch zahlreiche Studien aus der ganzen Welt liefern einen Beweis für diese These, zumal die Medizin bis heute keinen Nachweis der Wirksamkeit von Impfungen leisten kann. Dem gegenüber stehen Statistiken und eine Impfschäden-Datenbank, die die Impfschäden der Personengruppe und der Art der Impfung nach Ländern auflistet. Vor allem bei Menschen zwischen dem 25-29 Lebensjahr kommt es zu Nebenwirkungen der gefährlichen Impfungen. Allen voran ist die 6-fach Impfung die gefährlichste.

Unbenannt
Datenbank der Impfschäden

Neben den Bakterien, Viren (abgeschwächt oder abgetötet) oder Toxinen enthalten die Impfstoffe eine ganze Reihe anderer Zusatzstoffe. Für die Züchtung der Erreger verwendet man z.B. Kulturen embryonaler Hühnerzellen,  früher  auch Organe von Tieren (Affen, Mäuse, Meerschweinchen, Pferde…) und menschliche Krebszellen! Diese Zellen, auch HeLa Zellen genannt, sind ganz besonders problematisch, da es hier u.U. zur Übertragung von Informationen der Krebszellen auf einen gesunden menschlichen Organismus kommen kann. So konnte man beobachten, dass es bei Einstichstellen von Impfungen manchmal zu Entartungen kommt. Ein ursächlicher Zusammenhang kann hier nicht ausgeschlossen werden. Wem der Appetit auf Impfungen noch nicht vergangen ist, der möge einen Blick auf die Gewinnung von Impfpräparaten werfen.

Wie werden Impfstoffe überhaupt gezüchtet  / erzeugt?

Da Viren nur in lebenden Systemen existieren und sich vermehren können, werden sie gewöhnlich im Tier selbst, in Zellkulturen und befruchteten Hühnereiern gezüchtet oder aus dem Blut infizierter Tiere gewonnen.

Beispiele für „Züchtungsmedien“ sind Hirngewebe von Kaninchen, Nierengewebe von Hunden, Meerschweinchen, Kaninchen und Affen, Eiweiß von Hühner- oder Enteneiern, Hühnerembryos, Kälberserum, Blut vom Pferd oder Schwein und Eiter aus Kuhpocken.
Es handelt sich wohlgemerkt immer um lebendige Tiere!

Jede Impfung mit lebenden oder inaktivierten Viren stellt, wie bereits erwähnt, ein potentielles Risiko dar. Besonders Affenviren werden von Forschern für besonders gefährlich gehalten.

sdsdsd
Impfmal. So gefährlich sind Impfungen.

Affen sind Träger zahlreicher Viren, die bei ihrem Wirt völlig harmlos sind, jedoch bei der Überquerung der Artenschranke, d.h. wenn sie in ein anderes Lebewesen gelangen, besonders aggressiv und gefährlich werden können.
Jede Art hat grundsätzlich ihre für sie spezifisch eigenen Typen von Mikroben, die sich in Millionen Jahren der Evolution entwickelt und als brauchbar erwiesen haben.
Viren, die für eine Art ungefährlich sind, können für eine andere Art gefährlich und sogar tödlich sein. Es ist aber auch möglich, dass zwei nicht virulente Viren, die bei einer Impfung gemischt werden, durch Wechselwirkung im Organinsmus eine tödliche Krankheit erzeugen. Dies gilt besonders für Mehrfachimpfstoffe bzw. das gleichzeitige Verabreichen mehrerer Impfstoffe auf einmal.

Welche Nebenwirkungen bei Impfungen auftreten können, zeigt der gut dokumentierte Fall Cynthia: Die Kurzdokumentation zeigt die Krankengeschichte einer gesunden 3-Jährigen nach FMSE-Impfung, anschließender Meningokockenimpfung und dem Versuch einer Therapie mit Botox:

Inhaltsstoffe von Impfungen

VERO-Zellen: Zellen aus Affennieren

Aluminiumhydroxyd: ein Aluminiumsalz, das als starkes Allergen bekannt ist. Weitere Aluminiumverbindungen in Impfungen sind Aluminiumphosphat und Aluminiumsulfat. Aluminiumalze fördern die Entstehung von Alzheimer und verschiedenen Krebsarten, z.B. Brustkrebs und können zahlreiche Autoimmunerkrankungen auslösen. Informationen über Aluminium findet ihr HIER.

Humane diploide Lungenfibroplasten: Zelllinien, die aus abgetriebenen Föten hergestellt werden.

Solche Zellen werden auch u.a. in folgenden Impfstoffen verwendet: VAQTA von Merck (Hepatitis A), HAVRIX von GlaxoSmithKline (Heptatitis A), VarivaxO von Merck (Windpocken), PoliovaxO von Aventis-Pasteur (Polio), ImovaxO von Aventis-Pasteur (Tollwut)

Rekombinante Hefezellen: gentechnisch veränderte Hefezellen

Folgende Impfstoffe enthalten gentechnisch veränderte Zelllinien:
Infanrix hexa® / GSK Biologicals (Komponente für Heptatitis B)
Infanrix penta® / SmithKline Beecham (Komponente für Hepatitis B)
Synflorix® / GlaxoSmithKline (Pneumokokken)
Dukoral® / Crucell Sweden AB (Cholera)
Ambirix® / GlaxoSmithKline (Hepatitis A/B)
Twinrix® Erw. / GSK Biologicals (Hepatitis A/B)
Fendrix® / GlaxoSmithKline Biologicals S.A. (Hepatitis B)
HBVAXPRO® / Sanofi Pasteur MSD (Hepatitis B)
Tritanrix® HepB / GSK Biologicals (Komponente für Hepatitis B)
Gardasil® / Sanofi Pasteur MSD (Humane Papilloma Viren HPV)
Cervarix® / GlaxoSmithKline (Humane Papilloma Viren HPV)
Silgard®* / Sanofi Pasteur MSD (Humane Papilloma Viren HPV) – nur USA
Fluenz® / MedImmune (Influenza) – nur UK und USA.
Weitere Medikamente, die gentechnisch veränderte Zellen enthalten, findet ihr HIER.

Formaldehyd: gilt lt. WHO als krebserregend (Quelle: Impfkritik.de)

Thiomersal: = Ethyl-Quecksilber-Thiosalicylat
Eine Quecksilberverbindung, die zur Konservierung benützt wird. Thiomersal besteht zu fast 50% aus hochgiftigem Quecksilber.
Achtung! Quecksilber kann sich auch hinter anderen Begriffen verstecken!

Foto: impffrei.at

Antibiotika: werden Impfstoffen beigemengt, um die Ausbreitung schädlicher Keime im Impfstoff zu verhindern. Außerdem sollen sie etwaig auftretende Immun- oder Überreaktionen dämpfen und legen die natürliche Immunantwort zum Teil lahm!
Kritische Wissenschaftler vermuten, dass Impfreaktionen und Impfschäden dadurch zeitlich verschoben werden. Man beobachtete Impfschäden nämlich am häufigsten 2 bis 4 Wochen nach einer Impfung, manche sogar erst Monate oder Jahre später. Zu diesem Zeitpunkt lassen sich Impfschäden noch schwerer nachweisen, als wenn sie direkt nach einer Impfung auftreten. Viele dieser Reaktionen werden nicht einmal als Impfschäden vermutet oder gemeldet.

Nanopartikel als Wirkverstärker: Dr. Stefan Lanka (Mikrobiloge und Virologe) warnt vor dem Einbringen von Nanoteilchen in den Körper, da sie durch ihre Winzigkeit das Nervensystem und Gehirn schädigen können.
Die Folgen einer solchen Schädigung sind Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schlaf- und Atmenstörungen bis hin zu Lähmungen und Ersticken, Multiple Sklerose, Parkinson, Alzheimer, u.v.m.

Artfremdes Eiweiß, z.b. Hühnereiweiß: Es handelt sich dabei um Reste aus dem Herstellungsprozess. Fremdes Eiweiß wirkt injiziert völlig anders als verspeist. Der Impfcocktail gelangt dabei direkt ins Blut (Impfungen werden in stark durchblutete Muskeln injiziert.). Dies ist widernatürlich.
Alle phylikalischen und biologischen Abwehrbarrieren, wie man sie in Haut, Schleimhaut, Mandeln, Magensäure, lymphatischem Gewebe des Darmtraktes, Leber, u.v.m. findet, werden dadurch umgangen. Solche „Verletzungen“ kommen in der Natur nicht vor. Der Organismus ist dadurch total überfordert.
Fremdeiweiß kann zu Abstoßungsreakionen bis hin zu schweren allergischen Schocks führen.

Phenoxyethanol: Weitere Namen: Phenoxyethanol, 2-Phenoxy-1-ethanol, Phenylcellosolve, Monophenylglykol,
Ethylenglykolmonophenylether.
Phenoxyethanol ist eine organische Verbindung und tritt bei bei Raumtemperatur als farblose, viskose
Flüssigkeit auf. Die Dämpfe sind schwerer als Luft. Verwendung findet es als Konservierungsstoff.
Außerdem kann es je nach Dosierung zum Beruhigen, Betäuben oder Einschläfern von Fischen
verwendet werden. Kann Allergien auslösen.
Gesundheitsschädlich beim Verschlucken. Reizt die Augen. Darf nicht in den Untergrund bzw. in das
Erdreich gelangen. Darf nicht in die Kanalisation, das Oberflächenwasser und Grundwasser gelangen.
(wikipedia.de, Sicherheitsdatenblatt)

Ethanol: Weitere Namen: Ethylalkohol, Äthanol (standardsprachlich), Äthylalkohol(standardsprachlich), Weingeist, Spiritus, Alkohol (umgangssprachlich).
Ethanol ist ein wichtiges organisches Lösungsmittel, eine Grundchemikalie in der Industrie und ein Desinfektionsmittel. Eine der technischen Hauptverwendungen von Ethanol ist die Nutzung als Biokraftstoff, als so genannter Bioethanol.
Ethanol ist brennbar. Die Dämpfe sind schwerer als Luft.
Reizt die Augen und die Schleimhäute. In großen Mengen aufgenommen, bewirkt Ethanol Schwindel, Rausch, Narkose, Atemlähmung. (wikipedia.de, Sicherheitsdatenblatt)

Weitere Inhaltsstoffe findet ihr HIER.


Wer im Internet nach Impfschäden sucht, wird mit der Flut an Berichten und Videos, die kranke Kinder zeigen, überschüttet. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass die Mainstreammedien die Impfkritiker mit dem gleichen Vokabular stigmatisieren, wie sie es bei Verschwörungstheoretikern praktizieren: „wirr“, „einer Sekte angehörig“ oder „durcheinander“, „verrückt“ usw.

 

Wie wehre ich eine Impfung erfolgreich ab?

Viele Ärzte, insbesondere die Kinderärzte, impfen routinemäßig nach festgelegten Impfterminen. Wenn Sie als Eltern Fragen stellen oder sogar die Impfung ablehnen, wird meistens an Ihre Verantwortung appelliert und die Wirksamkeit der Impfungen als gegebene Tatsache dargelegt. Dabei ist wichtig zu verstehen, dass Sie die Verantwortung tragen. Mit einem einfachen Test können Sie selbst prüfen, inwieweit Ihr Arzt das Risiko der Schäden an Ihnen oder Ihrem Kind bereit ist, zu tragen.

Unbenannt
Dokument für den Arzt. Vor jeder Impfung vorzulegen.

Wer Probleme mit dem Arzt, der KiTa und anderen Einrichtungen hat, der legt seinem Arzt folgendes Dokument (PDF) zum Download vor, in dem der Arzt die Impfung per Unterschrift zu empfehlen hat. In dem Dokument muss der Arzt Ihres Vertrauens bestätigen, dass Ihr Kind vor der Impfung kerngesund war und nicht an Kontraindikationen leidet. Im weiteren wird der Arzt anstelle der Eltern gebeten, das volle Risiko der Impfung zu übernehmen. Der Arzt wird ihnen dieses Dokument in 99 von 100 Fällen nicht ausfüllen, da Impfungen nicht frei von Risiken sind.

Im weiteren wird der Arzt gebeten, sein erlerntes Wissen über mögliche Komplikationen schriftlich zu fixieren. Zudem muss der Arzt ein Bußgeld von 25.000€ bestätigen, sollte er es bewusst unterlassen, eine mögliche Impfreaktion dem zuständigen Gesundheitsamt zu melden. Da keine Studien zur Wirksamkeit von Impfungen vorliegen, wird der Arzt zudem geben, die Wirksamkeit des Impfstoffes und die Gesundheit von Geimpften gegenüber Ungeimpften zu versichern. Nach vorlegen dieses Dokumentes wird man höchstwahrscheinlich nie wieder zum Impfen aufgefordert, denn kein Arzt diese Welt unterschreibt ein solches Dokument. Dieses Dokument ist nach dem Impftermin ohne Unterschrift des Arztes bei der KiTa vorzulegen. Das Wohl des Kindes steht im Mittelpunkt der Eltern und ohne die Unterschrift des Arztes, ist diese nicht gewährleistet.

Ein alternatives Dokument findet Ihr an dieser Stelle zum Downloaden.


Quellen: 1, 2, 3, 4

Redaktion Schlüsselkindblog

33 comments

  1. Seit der Industrialisierung der sich selbst so bezeichnenden zivilisierten Welt, tanzen nicht weniger als 4 Branchen um das nicht sterben wollende goldene Kalb. Die Pharmazie Branche ist dabei gemeinsam in „guter Gesellschaft“ mit der Chemie, dem Petro und last but not least, selbstverstandlich auch der Drogenbranche. Allesamt sind sie die Muntermacher für psychopathologische gierige wie entwicklungsunfähige Menschen, wobei ich bis heute immer noch zweifele ob es sich bei diesen Figuren tatsächlich um Menschen handelt. Nur Zombies, Untote und Zecken saugen Menschen aus.

    Gefällt mir

    1. Pauschalierungen sind immer falsch, Frau Kraal, egal in welchem Zusammenhang.
      Als im Alter schon etwas vorgerückter Arzt bin ich seit vielen Jahren erklärter Feind der „Industrie“ und demonstriere dies z. B. mit meiner MEZIS-Zugehörigkeit.
      Denoch muss ich schon als Allgemeinbildung unterstellen, dass „die Impfungen“ eine der wichtigsten, wenn nicht sogar die wichtigste zivilisatorische und medizinische Errungenschaft der Menschheit waren; ohne diese gäbe es diesen Blog und die Kommentatoren zweifelsfrei nicht.
      Nun sollte man bei jeder Impfung – wie ich das bei meinen eigenen Kindern auch getan habe – sehr sorgfältig abwägen, welche Impfung im konkreten Fall unerläßlich, sinnvoll, möglich, angeraten, unnötig und vielleicht sogar gefährlich ist. Ich selbst habe Ärzte und Krankenschwestern an Leberzellkrebs elend krepieren gesehen, weil sie nicht gegen Hepatitis B geimpft waren und sich im Beruf infiziert haben. Dennoch würde ich aus diese Umstand nicht die allgemeine Impfpflicht für Hepatitis B einführen lassen. In meiner Praxis befindet sich eine junge Patientin mit schwerster Nierenschädigung nach FSME-Impfung in der Kindheit. Vielleicht eine Impfung, die bei Jugendlichen, die sich überwiegend „indoor“ aufhalten, auch nicht angezeigt ist?
      Einzelne Impfschäden sind grausam und selbstverständlich stellt sich jeder normal denkende Mensch in diesem Fall die Frage: Musste die Impfung denn wirklich sein? Andererseits gibt es Infektionserkrankungen (jetzt gerade mit einem bedrohlichen „Come back“ durch sattsam bekannte Umstände), die erst durch konsequente Impfungen nahezu ausgerottet waren. Ich zumindest empfinde es als große Gunst, dass wir hierzulande über Jahrzehnte kaum noch Fälle von Kinderlähmung oder schwerste Behinderungen durch Röteln gesehen haben.
      Angesichts der derzeit in Umlauf gebrachten Mitteilungen der Landesärztekammern an Ihre Mitglieder und die Empfehlungen des RKI werden sich zukünftig immer mehr Menschen in Deutschland wieder freiwillig nach Impfungen erkundigen und diese durchführen lassen. Und der Staat ist im Interesse des Schutzes der Allgemeinheit natürlich – wie in jedem anderen Fall einer potenziellen Gefährung auch – berechtigt, präventive Maßnahmen zum Seuchenschutz durchzusetzen.
      Ihre abschließende, ziemlich öko-radikal wirkende („Bußgeld für den Arzt“, „kerngesundes Kind“, „kein Arzt der Welt“) Forderung, dass der Arzt vor einer medizinischen Maßnahme die „volle Haftung“ im Sinne einer Erfolgsgarantie übernehmen solle, wirkt wenig erwachsen und wäre in meiner Praxis schon an der Anmeldung Anlaß genug, sie – respektvoll ausgedrückt – zu einem Arztwechsel zu bewegen. Nichts für ungut!

      Gefällt mir

      1. Bitte wenden Sie sich mit Ihrer Kritik an die Autorin des Artikels.
        Unabhängig davon sind Ihre „traurigen Geschichten“ zur Impf-Thematik mehr „Totschlags-Argumente“, als sachdienlicher Natur. Niemand bestreitet die Fortschritte für eine Gesundheitsvorsorge durch effektive Impfmaßnahmen. Die Kritik allerdings in diesem, wie auch anderen Artikeln bezieht sich nach meinem Verständnis primär auf die Kommerzialisierung einer ursprünglich guten Idee. Hinzu kommen die vielen „traurigen Geschichten“ von jungen Menschen mit drastischen Impfschäden, weil der Rubel, bzw. der Dollar kräftig rollen soll. Von diesen Kindern, deren junges Leben durch die Impfschäden sich so abrupt verändert, und das weil sich soviele die Taschen vollstopfen wollen, spricht natürlich niemand. Sie schreiben, Sie wären schon ein „etwas vorgerückter Arzt“ und seit vielen Jahren erklärter Feind der „Industrie“ – Entschuldigung, aber was haben Sie noch zu verlieren? Kämpfen sie gegen den Impfwahnsinn mit ihrem Fachwissen an und kämpfen Sie für die Kinder.

        Gefällt mir

      2. Warum es immer einzelne Menschen sind und eben keineswegs alle, die der selben Impfung ausgesetzt sind, bei denen die Impfung(en) zu diesen extrem Schädigungen führen, läßt sich wahrscheinlich über das Horoskop der Betroffenen nachvollziehen. Die Impfung hat vermutlich zu einem Zeitpunkt stattgefunden, zu dem sich bei dem betreffenden Menschen eine ‚harte Spannungskonstellation‘ zweier oder mehrere Urerfahrungen ‚ausgelöst‘ hat.

        Nichtsdestotrotz sollte die Möglichkeit bestehen bei Kenntnis des Horoskops der betroffenen Person UND natürlich möglichst genau der aktuellen Symptomatik (im Sinne einer homöopathischen Anamnese) zumindest eine Verbesserung der Symptomatik und damit eine Verminderung des Leidenszustandes zu erreichen. Welche Wirkungen auf zeitlich lange zurück liegende Auslöser das geeignete homöopathische Mittel haben kann, durfte ich vor ca. 20 Jahren bei der Frau eines ehemaligen Schulkameraden beobachten.

        Ich hatte der Frau aufgrund ihres Horoskops (um die einzelnen Spannungskonstellationen im Sinne des Konzeptes der ‚Münchner Rhythmenlehre‘ sozusagen aufzuarbeiten) einen entsprechenden Plan erstellt und ihr eine Liste einzunehmender Mittel empfohlen. Diese hat sie sich dann auch besorgt und entsprechend eingenommen. Nach Einnahme von Antimonium tartaricum C 50 M, daß ich für ein Uranus-Neptun-Quadrat empfohlen hatte, rief sie mich einen Tag später an und beschwerte sich, daß ich ihr da wohl highmachende Drogen empfohlen hätte.

        Sie hatte die Empfindung zu fliegen … ihr Arbeitstisch sähe ‚gekippt‘ aus … und noch einiges mehr. Ich war zunächst wie vor den Kopf geschlagen und konnte mir keinerlei Reim auf die Sache machen. Bis sie mir im Laufe meines daraufhin bei ihr erfolgten Besuches erzählte, daß das ‚wie bei einem (LSD)Trip sei‘, den sie früher mal erlebt hatte als sie das Zeug ‚probiert‘ hatte. Da wurde mir klar, daß diese Hochpotenz irgendwelche eingelagerten Reste dieses Giftes, das sie als Teenager (vor damals schon 20 Jahren) probiert hatte, im Zuge der Ausleitung remobilisiert hatte, was eben kurzfristig zu den geschilderten Rauschsymptomen führte.

        Von daher müßte es möglich sein, auch die über die Impfung verabreichten Gifte wieder aus dem Körper Impfgeschädigter zu entfernen – wobei ich natürlich nicht weiß, ob das allein schon für eine durchgreifende Besserung (von der Vorstellung einer Heilung sollte man sich da ohne entsprechende Erfahrungen noch möglichst fernhalten) ausreicht, denn es können ja im Verlauf der Erkrankung Folgeschäden aufgetreten sein, die durch das homöopathische Mittel, daß sich auf die Ausgangsschädigung bezieht, noch nicht abgedeckt werden können.

        Das anzuwendende Konzept beruht im Wesentlichen auf dem diesbezüglichen Standardwerk von Wolfgang Döbereiner:

        Astrologisch-homöopathische Erfahrungsbilder zur
        Diagnose und Therapie von Erkrankungen Band 1 30,- € ISBN 978-3-927094-11-6

        und ist hier zu finden…

        http://www.doebereiner.com/index.php?id=19

        Sollten Sie – oder auch ihr Kollege ‚morpheus‘ – einen ‚austherapierten Fall‘ kennen, zu dem Sie Zugang haben und dem Sie gerne helfen würden, könnten Sie sich ja nach entsprechender Rücksprache mit den Betroffenen, einfach einmal bei mir melden.

        Gefällt mir

      3. @ Dr.Arkon…..ja – Sie sagen es selber – so ein Papier würden SIE niemals Unterschreiben – weil es keine Garantie auf Unversehrtheit bei einer Impfung giebt !
        Leben Funktioniert eben anders als SIE und andere Wissenschaftler dieses „Gelernt haben“ – was für den einen gut ist -kann für den anderen Tödlich sein – schon aus diesem Grunde darf nicht „Durchgeimpft“ werden – so trägt ein jeder sein Risiko selber !
        Der Biologe Dr. Lanka hat doch mit seinem „Masernprozess“ gezeigt dass es KEINEN BEWEIS für ein Masernvirus giebt!
        Bestätigt vom Höchsten Gericht der BRID !
        Das, was die Schulmedizin als VIRUS Definiert -im Destruktiven Sinne – ist eben Total Falsch – und das sollten SIE ja Wissen – Latein bedeutet Virus ja GIFT – im Englischen Be-Deutet GIFT aber ein Geschenk – was ist es nun – ein Gift im Destruktiven Sinne ? Oder etwa ein Geschenk im Positiven Sinne ? Ich behaupte es ist letzteres – Viren sind ja Eiweiss-Moleküle mit einer „Einverleibten DNS/DNRS Struktur“ – Desoxyribonnukleinsäure beinhaltet eine „Information“ – und ich Denke – das diese Information nicht Destruktiv ist – nur weis der Mensch nicht mehr WIE damit umzugehen ist !
        Und DIESES ist das EI-GEN-LICHT(E) PROBLEM !
        Wenn einer an seiner Krankheit Sterben muss, dann ist das sein Schicksal – resp. sein „Geschicktes Heil“ !
        Die Pest Schwarzbeulenpest im 16 Jahrhundert hat gezeigt – dass es nicht jeden trifft – Nostradamus ist dafür ein Zeuge – ER , als Dr. Medicus hat seine Familie Verloren an die Pest – konnte aber andere Retten vor dem Tode.
        Unser Leben auf diesem Planeten hat einen anderen Sinn als viele Menschen „Glauben“ .
        Dass die „Schulmedizin“ auf dem „Holzweg“ ist hat Dr. Hamer schon GRÜNDLICH GENUG BEWIESEN !
        Früher – als die Priester noch das „Heilwesen“ unter ihren „Fittichen hatten“ war die Erfolgsquote zur HEILUNG Prozentual höher als heute. Heilung bedeutet HEILIGUNG ! Was IHR Praktiziert ist nur Symptombekämpfung – und das Impfen ist ein Kriminelles Geschäft an dem Milliarden „Verdient“ werden ! Im Grunde genommen ist es aber SCHWERE KÖRPERVERLETZUNG – ob mit oder ohne die Grausamen Schädigungen oder gar Todesfolge !
        Jeder Arzt welcher Menschen Impft ist ein Potenzieller TOTSCHLÄGER !!!

        Gefällt mir

  2. @ Frau Kraal (31. Mai 2017 um 1:49)
    Aha.
    „Traurige Geschichten zur Impfthematik“ sind also „Totschlagsargumente“ der vermeintlichen Imfgegner..
    „Traurige Geschichten von jungen Menschen mit drastischen Impfschäden“ sind hingegen der Beleg für den „Impfwahnsinn“.
    Ist das schlüssig, wenn „traurige Geschichten“ in der Diskussion eines Problems von einem Diskutanden einmal als irrelevant, das andere Mal die identischen „traurigen Geschichten“ dann von ihm als beweisend benutzt werden?
    Genau jene Unschärfe in der Diskussion unterscheidet Wissenschaft von Ideologie, wobei ich die Macht der Lobbyisten im Gesundheitssystem ganz sicher nicht kleinreden will. Im Gegenteil, die Einflüsse sind noch viel weitreichender als die Gesellschaft weiß und es vor allem wissen will.
    Dennoch darf man auch als kritischer Arzt zu einer Masern-Impfpflicht stehen und muss nicht irgendeinen „Kampf gegen Impfwahnsinn“ und „für Kinder“ beginnen.
    BTW: Ich habe durchaus etwas zu verlieren, nämlich meine fachliche Expertise, die aus 30 Berufsjahren klinischer Erfahrung und konsequenter Information unter weitestgehendem Vermeiden von Lobbyeinfluss stammt. Diese würde ich nur sehr ungern aufgeben wegen emotional oder ideologisch gefärbter Argumente.

    Gefällt mir

    1. @Morpheus:
      wenn „traurige Geschichten“ in der Diskussion eines Problems von einem Diskutanden einmal als irrelevant, das andere Mal die identischen „traurigen Geschichten“ dann von ihm als beweisend benutzt werden?

      Ja, Sie haben weder die Anführungszeichen, noch den Inhalt, bzw. den eigentlichen Kern der Impfthematik verstanden. Irrelevant war hier leider nur Ihr Kommentar

      Gefällt mir

  3. Ungeimpfte Kinder haben aufgrund des Nichtimpfens insgesamt niedrigere Gesundheitsrisiken und bessere Entwicklungschancen. Das Impfen senkt möglicherweise das Risiko an einigen wenigen Infektionskrankheiten zu erkranken (z. B. Masern) erhöht aber andere viel größere und zahlreichere Gesundheits- und Todesrisiken. Es gibt unzählige Gesundheitsrisiken und Chancen. Nur ein sehr kleiner Bruchteil dieser Risiken stellen Erreger dar und ein noch viel kleinerer Anteil davon sind Erreger gegen die es Impfungen gibt. Impfen stört die immunologische und neurologische Entwicklung nachhaltig und ist viel häufiger tödlich als es Erreger sind gegen die geimpft wird. Masern z. B. führen nur bei Menschen mit Vorerkrankungen, die falsch behandelt werden (z.B. Fieberunterdrückung) und oder unter schlechten Lebensbedingungen aufwachsen in seltenen Fällen zu ernsteren Komplikationen. Solche Menschen würden auch wenn die Masern ausgerottet wären sterben weil es unzählige andere Erreger und Risiken gibt. Masern sind harmlos, wichtig für die Entwicklung, hinterlassen lebenslange Immunität und senken viele Krankheitsrisiken. Masernviren töten Krebszellen deshalb ist es wichtig, dass diese wild zirkulieren und es so auch immer wieder zur Auffrischung der Immunität kommt was eine wirkliche Herdenimmunität zum Vorteil für Säuglinge und ältere ermöglichen würde. Das Impfen, vor allem dann wenn es Pflicht ist, trägt stark dazu bei, dass der Gesundheitszustand immer mehr vom sozioökonomischen Status abhängig ist.
    Ich hoffe, dass die aufgeklärten und richtig informierten Eltern alles tun um ihren Kindern solche Zwangsvergiftungen zu ersparen. Verfassungsklagen sollten eingereicht werden. Eine Impfpflicht ist mit keiner demokratisch freiheitlichen Verfassung vereinbar. Ein Land, das medizinische Zwangsmaßnahmen, deren Nutzen insgesamt nicht bewiesen ist, erlässt ist eine menschenverachtende, faschistische Diktatur -eine von Soziopathen geführte Oligarchie.
    Aluminiumverbindungen, die Allergien sowie Autoimmunstörungen triggern und stark neurotoxisch wirken, Konservierungsmittel, Lösungsmittel, Antibiotika, Formaldeyed, Fremdproteine, Verunreinigungen, Polysorbat 80, Polymyxine, Beta-Propiolacton, Neomycin, Arsen, Nickel, Barium, Quecksilber, Nanopartikel uvm. Nachweislich krebserregende, mutagene und oder neurotoxische Substanzen sind in nicht geringen Mengen in Impfstoffen enthalten.
    http://www.friedliche-loesungen.org/artikel/44-impfstoffen-nano-partikel-festgestellt
    http://www.impfkritik.de/pressespiegel/2017020402.html
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22235057
    http://www.jpands.org/vol21no4/miller.pdf

    Jeder der vor einer Impfentscheidung steht sollte sich die Zeit nehmen auch impfkritische Literatur zu lesen (z.B. von Autoren wie Dr. P. Graf, Dr. Buchwald, Dr. Martin Hirte, Dr. Loibner, Bachmair, Tolzin, Klingele). Das sollten die eigenen Kinder einem wert sein. Ungeimpfte aber auch später und differenziert geimpfte Kinder sind nicht nur gesünder und eher altersentsprechend entwickelt.. sondern haben ganz sicher auch ein höheres IQ Potenzial. Impfstoffe enthalten nachweislich stark neurotoxische Gifte, die die Neurologie und Immunologie in einer sehr wichtigen Entwicklungsphase nachhaltig stören. Neurodegenerative Prozesse können durch erhöhten oxidativen Stress verstärkt werden. Entgiftung, reichlich Vitamine und Mineralstoffe schützen vor oxidativem Stress und wirken so auch neuroprotektiv.
    Das Impfen hat sich immer negativ auf die Gesundheit, Mortalitäten und Lebenserwartung ausgewirkt. Allein durch Faktoren wie Hygiene, sauberes Trinkwasser und ausreichend Nahrung für ALLE, warme Wohnungen, Frieden, Wohlstand uvm. hat sich die Immunitätslage der Menschen verbessert und die Infektionskrankheiten haben ihren Schrecken verloren.
    Es gibt viel gesündere und natürlich sowie sicher wirksame Alternativen zum Impfen. Alleine schon das Nichtimpfen ist die bessere und gesündere Alternative. Ausreichend gefüllte Vitaminspeicher und reichlich Mineralstoffe (insbesonder Vitamin A, C, D und E sowie Magnesium, Zink und Selen), natürliche Heilmittel -ein allgemein gesunder Lebenstil sind viel bessere Alternativen zum Schutz vor Infektionskrankheiten.
    Nicht zu impfen bewahrt in sehr vielen Fällen die Gesundheit und ist eine wichtige Voraussetzung für eine ungestörte Entwicklung.

    http://njvaccinationchoice.org/pdf/Obamsawin_Vaccination_Tables.pdf
    https://childhealthsafety.wordpress.com/graphs/
    http://www.vaccinesrevealed.com/news/studies-prove-without-doubt-that-unvaccinated-children-are-healthier-than-their-vaccinated-peers/
    http://www.epochtimes.de/gesundheit/robert-koch-institut-kiggs-studie-a1302417.html
    http://www.impfschaden.info/impfungen-allgemein/geimpfte/ungeimpfte.html
    https://de.sott.net/article/10406-US-Studie-belegt-145000-Kinder-wurden-durch-Impfungen-in-den-letzten-20-Jahren-getotet
    https://ehgartner.blogspot.de/2011/03/token-studie-dreifach-erhohtes.html

    Gefällt mir

  4. Der Impfgedanke ist von Grund auf falsch und nicht der richtige Ansatz zur Prävention.
    Niemand stirbt aufgrund fehlender Impfung sondern wegen ungünstiger individueller Lebensumstände, die anfällig für Krankheiten machen. Ungünstige Faktoren sind u.a. Impfungen, Vorerkrankungen, Fehlernährung, Stress, Armut, Durst, Hunger, Schadstoffe, fehlende Hygiene u.v.m -allgemein inhumane Lebensbedingungen. Die Masernletalität ist schon vor Einführung der Impfung gegen Null gegangen. Durchs Impfen hat sich das Erkrankungsalter verschoben, maternale Masernantikörper haben abgenommen und dadurch der Nestschutz. Als Folge ist die Masernletalität wieder massiv gestiegen. Auch die Masernmortalität ist schon vor Einführung der Impfung fast gegen Null gesunken (logisch da in der Präimpfära fast jeder die Masern manifest durchgemacht hat). Masern sind harmlos bei richtiger Behandlung, wichtig für die Entwicklung und hinterlassen lebenslange Immunität. Masern senken das Krebsrisiko und töten Krebszellen, deshalb ist es wichtig, dass sie wild zirkulieren um immer wieder in Kontakt damit zu sein und so eine natürliche Auffrischung zu erhalten. Es gibt keine Beweise dafür, dass das Impfen jemals auch nur ein Leben gerettet hat. Andererseits gibt es nachweislich unzählige Menschen, die durchs Impfen getötet, krank oder behindert wurden. Erreger sind nicht der Feind der Gesundheit. Die pharmafinanzierte Pseudowissenschaft erfindet solche falschen Feindbilder. Wir koexistieren nicht ohne Grund seit Menschengedenken mit diesen Erregern. Wenn diese der Feind wären dann hätten schon längst anderweitige Anpassungsprozesse an diese stattgefunden. Kinderkrankheiten sind wichtig und lehrreich, sie zeigen uns wie wir die Lebensbedingungen so anpassen sollten, dass Gesundheit möglich ist. Wer sich nicht auch umfassend und UNVOREINGENOMMEN mit impfkritischer Literatur beschäftigt kann sich kein objektives Bild machen und zwischen pro und contra abwägen.

    Wie gesagt: Die Letalitäten, Mortalitäten und in manchen Fällen auch Inzidenzen vieler Infektionskrankheiten sind schon vor Einführung der Impfstoffe drastisch zurück gegangen. Der Rückgang wurde durchs Impfen nicht beschleunigt und hat sich unbeeinflusst fortgesetzt (siehe Grafik und PDF).

    http://njvaccinationchoice.org/pdf/Obamsawin_Vaccination_Tables.pdf

    ____________________________

    in der BRD gibt es viele Millionen, die entweder

    a) das Glück hatten nie geimpft worden zu sein (meist Kinder mit hoher sozioökonomischer Herkunft)
    oder b) Menschen, die ihre Impfung nicht auffrischen lassen haben
    oder c) sogenannte „non respondern“, die nicht ausreichend hohe Antikörpertiter entwickeln.

    Trotzdem gibt es nur durchschnittlich etwa 10-15 Fälle Tetanus jährlich, bei einer Letalität von ca. 25% vorallem bei sehr alten Menschen (Letalitäten heutzutage: 2,3 % bei <=20jährigen, 18% bei über 60 Jährigen). Die meisten der Erkrankten waren geimpft, viele darunter hatten sogar sehr hohe Antikörpertiter und sind trotzdem erkankt (in anderen Ländern ist es ähnlich oder noch deutlicher).

    Zum Vergleich jährlich STERBEN allein in Deutschland etwa 5000 Menschen an Asthma und den Folgen. Das ist nur EIN Beispiel. Unter ungeimpften ist Asthma sehr selten und weniger stark ausgeprägt. Ein Großteil der plötzlichen Kindstode passiert ganz kurz nach den IMpfungen im Alter bis 6 Monate. jedes 500. Kind erkankt heute an Krebs und die Häufigkeit nimmt weiter zu… Chronische Krankheiten insbesondere immunassoziierte und neurologische verbreiten sich wie Pandemien seit immer früher und immer mehr geimpft wird. Schuleingangsuntersuchungen zeigen, dass fast 50% der Kinder heute chronisch krank sind, Tendenz steigend (siehe epi bull rki). Wenn die Entwicklung sich weiter fortsetzt sind in wenigen Jahren fast alle krank und abhängig von Medikamenten.

    Übrigens ist das Tetanusbakterium in der gesunden Haut- und Darmflora des Menschen nachweisbar. In über 10 % der Fälle kommt es zur manifesten Tetanuserkrankung ohne vorherige Verletzung der Haut (das Argument, dass ungeimpfte bei Verletzung ja oft geimpft werden… geht also nicht nur deshalb nicht auf). Die Zahlen liefert übrigens größtenteills das RKI und diskreditiert sich damit selbst (Zahlen zur Inzidenz, Letalität, Impfquoten und Fallbeispiele von geimpften, die an Tetanus erkrankten mit hohen Antikörpertiterwerten sind vom RKI).
    Die Wirkungsamkeit der Tetanusimpfung ist nach den Kriterien der EBM widerlegt. Kein Arzt mit Gewissen, der diese Zahlen kennt und weiß was in Impfstoffen enthalten ist empfiehlt diese Impfung. Trotzdem empfiehlt die korrupte, industriefinanzierte Lobbyorganisation auch genannt STIKO diese Impfung. Die Wahrscheinlichkeit an Tetanus zu erkanken (ob geimpft oder nicht) ist etwa so hoch wie vom
    Blitz getroffen zu werden. Wer würde sich einen Giftcocktail spritzen lassen um vlt die Wahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden zu senken? Übrigens gibt es gar nicht wenige, die einen Blitzschag ohne Schaden überlebt haben. Tetanus hat viele andere Ursachen als das Nichtvorhandensein von Antikörpern gegen das Tetanustoxin.
    Ärzte sind heutzutage leider meist indoktrinierte, engstirnige, oft narzistische Scharlatane, Rezeptautomaten der Pharmafia, die mehr Schaden anrichten, weil sie es nicht besser wissen aber besser wissen könnten.

    Noch etwas zu Impfschäden und Nebenwirkungen: Durch ein Underreporting von mindestens 95% wird nur ein ganz kleiner Bruchteil der tatsächlichen IMpfschäden erfasst. Impfschäden wie neurologische oder immunologische Folgen treten oft erst etwas später nach der Impfung auf und werden daher leider viel zu selten anerkannt und entschädigt. Hier eine kurze lange nicht vollständige Liste an Folgen, die das Impfen haben kann:
    Allergien, Asthma, Neurodermitis, anaphylaktische Schocks, erhöhte Infektanfälligkeit, MS, MC, Epilepsie, plötzlicher Kindstod, Tod, Meningitis, Sepsis, Guillain-Barré Syndrome, Autismus, ADS, ADHS, Krämpfe sowie neurologische und immunologische Krankheiten jeglicher Art u.v.m.

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22235057
    http://www.ebiomedicine.com/article/S2352-3964(17)30046-4/fulltext#s0065
    http://www.jpands.org/vol21no4/miller.pdf
    http://vaccinepapers.org/wp-content/uploads/slow-ccl2-dependent-translocation-of-biopersistent-particles-from-muscle-to-brain.pdf
    http://vaccinepapers.org/wp-content/uploads/Biopersistence-and-brain-translocation-of-aluminum-adjuvants-of-vaccines.pdf
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/27412294/
    http://eu.wiley.com/WileyCDA/WileyTitle/productCd-1118663438,subjectCd-MD17.html
    http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0162013411002212
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1608913
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17114826
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19740540
    http://medcraveonline.com/IJVV/IJVV-04-00072.php
    http://jamanetwork.com/journals/jamapediatrics/fullarticle/1558057#qundefined
    http://mnhopkins.blogspot.de/2013/01/vaccinated-kids-have-2-to-5-times-more.html
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18425960
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/11869601/
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17597263?dopt=Abstract
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22097496

    Gefällt mir

  5. Über Sinn und Unsinn von Impfungen zu diskutieren, oder das „Immunsystem“, oder Viren ist genauso als würde man über die Existens des Osterhasen dikutieren.
    Ihr seit doch hier alle so systemkritisch. Glaubt denn hier wirklich jemand (die Frage ist nicht an anwesende Schulmediziner gestellt), dass das was euch von Schule und den Medien über die Entstehung von Krankheiten eingetrichtert wird wahr ist???
    Ärzte die Kinder impfen sind entweder sehr dumm oder sehr böse.
    Schulmedizin ist NICHT wissenschaftlich, sie beruht auf Glauben, Dogmen und Lügen. Es ist ein Geschäft, ein riesiges Geschäft. Stellt euch mal vor, da würde jemand daherkommen, der herausgefunden hat wie ALLE „Krankheiten“ incl. Krebs funktionieren, und aufzeigen wie man 99% aller „Krankheiten“ fast ohne Aufwand heilen kann. Die Ärzte (also die Schulmediziner), die Pharmaindustrie mit ihren guten Medikamenten und Impfstoffen, die ganzen Spezialkliniken mit ihren teuren Geräten und Experten; alle wären sie auf einmal überflüssig. Sozusagen ein Revisionist der Medizin…
    Was würde das System mit so einem wohl machen???

    Das hier ist die einzige wissenschaftliche Heilkunde:
    https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/startseite.html

    Informiert euch solange ihr gesund seit. Einem Ertrinkenden kann ma kein Schwimmen mehr beibringen.

    Gefällt mir

  6. Da bin ich jetzt aber ein bisschen enttäuscht, dass ich auf meine „Provokation“ so gar keine Reaktion bekomme…
    Oder seit Ihr jetzt alle auf der Pilhar Seite? ;o)

    Gefällt mir

    1. Die sogenannte Schulmedizin kann nicht ‚heilen‘, weil sie das Wesen von Krankheit nicht versteht. Das liegt aber nicht an bösem Willen oder Unfähigkeit der Schulmediziner, sondern eben an den systemimmanenten Schwächen. Trotzdem ist sie absolut notwendig! Denn du kannst zwar, solltest aber nicht einem, der sich nur mit Krücken mühsam aufrecht halten kann, einfach so die Krücken wegnehmen und ihm dazu dann sagen: Schau, da hinten … da gibts Heilung für dich. Echte Heilung! Mußt bloß die tausend Kilometer durchs Gebirge kraxeln um da hin zu kommen. Strengst dich halt ein bischen an, dann wird das schon…

      In der ‚Deutschen Heilpraktikerzeitung‘ Nr. 7 / 2016, steht z.B.:

      Den Begriff ‚Probiotikum‘ gibt es schon lange für Präparate mit nützlichen Darmbakterien. Doch die Erforschung des Darmes im 3. Jahrtausend schreitet voran. Es kommt nicht nur auf die Keime an, sondern auf die sogenannte Matrix. Probiotische Stämme brauchen Begleitstoffe, von denen sie sich in der Phase der Rehydrierung ernähren können. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus präbiotischen Stoffen wie Reismehr, resistenter Stärke, Mineralstoffen und Amylasen. Sie verhelfen den ausgewählten probiotischen Keimen zu einer erhöten Aktivität, zu längerer Lebensdauer und zu einer verbesserten Haftfähigkeit an der Muskosa. Die enzymatische Matrix eines probiotischen Präparates macht bis zu 50% der Wirksamkeit aus. Aus diesem Grunde spricht man mittlerweile nicht mehr nur von Probiotikum , sondern von Synbiotikum einer Kombination probiotischer Bakterien mit einer präbiotischen enzymatischen Matrix.

      Glauben Sie diese Präparate hätten ohne die Forschungsergebnisse entwickelt werden können, die eben nur durch die technischen Möglichkeiten moderner Diagnostik gefunden werden konnten? Heilen können … ist sicher eine prinzipiell erstrebenswerte Fähigkeit. Aber in der wirklichen Welt ist reparieren können erst mal das Gebot der Stunde. Wer dann – als Patient – mehr sucht, nämlich ‚Heilung‘, dem wird eigene Anstrengung nicht erspart bleiben, denn es ist ja sein ganz persönliches Problem, das ihm zu schaffen macht … und zu dessen Lösung im Sinne von echter Heilung ist eben auch seine ganz persönliche Anstrengung gefordert. Und dazu ist halt mehr vonnöten als die Schulmedizin zu beschimpfen, daß sie nicht mehr ist als sie ihrem Wesen nach nun einmal nur sein kann.

      Gefällt 1 Person

    2. @ Mensch!
      Wenn es denn so sein soll: Einen Ertrinkenden muss man auch das Schwimmen nicht mehr beibringen. Der hat sich nämlich bereits selbst aufgegeben, indem er sich ohne entsprechende Vorsichtsmaßnahmen der Gefahr ausgesetzt hat. Wer also lieber krank ist als heil, braucht Ärzte statt Heiler.

      Gefällt mir

  7. @006
    Du führst schulmedizinische Argumente an. Darauf gehe ich nicht ein. Wie schon gesagt, ich diskutiere nicht über die Existenz des Osterhasen.
    Bitte nicht persönlich nehmen, aber Du hast die Kernaussage meines Kommentars nicht verstanden:
    -Alles was Du bisher in deinem Leben über „Krankheiten“ gelernt hast ist falsch.-
    Die meisten Menschen, denen Du versuchst das klar zu machen, sind nicht in der Lage das zu verarbeiten. Ist wie mit den Themen hier, aber Du wirst immer nur als Spinner belächelt und nicht als pöser Rechter angefeindet (erst wenn Sie sich dann vielleicht bei Lügipedia „informiert“ haben).
    Es gibt gar keine bösen Krankheitserreger die böse Krankheiten erregen die man dann mit guten Medikamenten, chemischen Kampfstoffen, Stahl und Strahl bekämpfen muss.
    Es gibt auch kein „Immunsystem“ das man durch Impfungen stärken kann. Koch, Pasteur und wie sie alle hießen waren Betrüger.
    Krebs ist kein unkontrolliertes, bis heute unerklärliches Wachsen von pösen Zellen die man weit ins Gesunde hinein rausschnibbeln muss.
    In der Natur ist nichts böse oder gut. In der Natur ist alles sinnvoll, oder?
    Die sogenannten „Krankheiten“ der Schul(d)medizin sind alles andere als böse, es sind SINNVOLLE BIOLOGISCHE SONDERPROGRAMME der Natur.
    Eine Krankheit, d.h. ein Sonderprogramm startet immer mit einem biologischen Konfliktschock, das ist ein plötzliches, hochdramatisches und isolativ empfundenes Erlebnis. Das ist biologisch zu verstehen, nicht nach zivilisierten Maßstäben. Ein biologischer Konfliktschock in der Natur ist zum Beispiel wenn eine Maus plötzlich vor einer Katze steht, oder wenn ein Fisch an Land gespült wird und auf dem Trockenen liegt. Was passiert dann bei der Maus? Sie hat Todesangst. Das Sonderprogramm „Todesangstkonflikt“ startet. Die Lunge erhöht in diesem Moment die Funktion damit die Maus besser wegrennen kann. Sie ist konfliktiv und versucht ins nächste Loch zu flüchten. Schafft sie das, ist der Konflikt gelöst und sie kommt in die Ruhephase, die Lungenfunktion wird wieder heruntergefahren und anschließend ist alles vorbei. Auf den Menschen übertragen kann das dann so aussehen: Du lässt dich mal gründlich beim Arzt untersuchen und bei einer Darmspiegelung stellt der Experte fest dass Du Darmkrebs im Endstadium hast (also ein Brockenkonflikt den der Schulmediziner nicht versteht). Du sitzt da ganz alleine vor dem Gott in weiß, es kommt völlig überraschend und es ist natürlich ganz ganz schlimm. Du hast Todesangst, das Tier in dir will weglaufen. Das Sonderprogramm Todesangst startet. Die Lunge arbeitet wie verrückt. Du kannst aber nicht ins nächste Loch springen und alles ist vorbei. Du gehst nach Hause und die Angst bleibt. Die Lunge arbeitet auf Hochtouren weiter. Nicht nur das, sondern das Sonderprogramm lässt weitere Lungen-Zellen wachsen weil ja erhöhter Bedarf da ist, immer weiter, solange der Konflikt nicht gelöst ist. Du merkst das gar nicht. Du bist konflktiv, kannst an nichts anderes mehr denken, hast keinen Appetit mehr, kannst nicht mehr schlafen und bist kalt. Nach ein paar Wochen gehst Du noch mal zum Arzt. Dieser stellt dann bei einer gründlichen Untersuchung fest, dass der Krebs gestreut hat und nun auch die Lunge befallen ist.
    Klingt komisch, ist aber so.
    Die fünf biologischen Naturgesetzte, die Dr. Hamer wiederentdeckt hat sind allgemeingültig in der Natur und gelten für Menschen, Tiere und sogar Pflanzen. Sie sind jederzeit an jedem beliebigen Patienten mit jeder Krankheit verifizierbar.
    Informiert euch solange Ihr gesund seid!!!
    Wenn ihr bei Lügipedia oder Psiram o.ä. schaut, wisst ihr, dass Dr. Hamer irgendwas richtig machen muss…

    https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/startseite.html

    Die Schulmedizin leistet dagegen ohne Frage wirklich erstaunliche Dinge in der Unfall- und Notfallmedizin. Und die allermeisten Ärzte handeln bestimmt nach bestem Wissen und Gewissen.

    Gefällt 1 Person

  8. Die Schulmedizin leistet dagegen ohne Frage wirklich erstaunliche Dinge in der Unfall- und Notfallmedizin. Und die allermeisten Ärzte handeln bestimmt nach bestem Wissen und Gewissen.

    Auf nichts anderes habe ich / wollte ich hinweisen! Ohne diesen letzten Absatz hätte ich dich nämlich jetzt gefragt: Was genau macht / wie hilft die GNM, wenn du einen Autounfall hattest … innere Organe verletzt … möglicherweise innere Blutungen … vielleicht noch ein Körperglied abgetrennt … oder Haut großflächig verbrannt. Da bin ich verdammt froh, wenn ich in die Hände eines qualifizierten Unfallchirurgen komme … und daß es die Apparatediagnostik gibt, mittels derer dieser feststellen kann welche inneren Organe wo in welcher Weise verletzt sind, um zu entscheiden wie er mir chirurgisch helfen kann. Alles zu seiner Zeit, alles an seinem Ort.

    Gefällt 1 Person

      1. @Savannah GEN-au – DU sagst es. Auch was @ Mensch schreibt kann ich Unterschreiben – es gibt keine bösen Bakterien – sowieso keine Bösen Viren (Wenn einer schreibt von „der Virus“ dann weiss ich sofort dass dieser DEPP aber keine Ahnung hat)….Wenn der Mensch nicht VERGIFTET ist – sind ALLE Krankheits – Erscheinungen Psychosomatisch !
        Von der „Psyche“ = aus der „MENS-A“ in den Körper = SOMA verdrängt -gerutscht – verschoben !
        Und noch etwas anderes -wenn wir schon dabei sind – es gibt KEINE KRANKHEITEN – der Mens-ch ist KRANK -oder Gesund . Krankheit kann nur Verschiedene Ausdrucksformen annehmen/zeigen – und dieses hat zu TUN mit dem „Psychosozialen“ Aspekt des Organes an welchem die „Krankheit“ in ERSCHEINUNG tritt !
        Darum kann es ja auch keine „Gesundheiten“ geben 🙂
        Auch keine „Wahrheiten“ -sondern nur immer „ANSICHTEN“ 🙂

        Gefällt mir

    1. Ja – Unfallmedizin ist gut und notwendig, doch die Impferei sollte schleunigst abgeschafft werden denn ueber 200 Jahre von diesem medizinischen Betrug und dieser Kinderschaenderei sind zwei Jahrhunderte zu lang.

      Gefällt mir

  9. @merxdunix
    „Wer also lieber krank ist als heil, braucht Ärzte statt Heiler“
    Besser kann man es in nuce nicht ausdrücken!
    Der grundlegende Unterschied zwischen GNM (der Germanischen neuen Medizin, oder auch Germanische Heilkunde) und der Schulmediin ist der, dass die GNM die Ursachen von Erkankungen kennt und damit eine ursächliche Therapie mit dem Ergebnis der Heilung ermöglicht, die Schulmedizin hingegen die Ursachen nicht kennt und somit die Symptome behandelt.

    Gefällt mir

    1. Mensch!
      Die Schulmedizin kennt schon die Ursachen. Weil sie aber von den Symptomen lebt, will sie nicht heilen. Es ist ja angeblich Qualität, wenn der Kunde wiederkommt, nicht die Ware, und so ist eben auch Krankheit eine derart kultivierte Qualität, dass die Masse sich krank fühlt, obwohl sie gesund ist und umgekehrt, weil sie es halt so gelernt hat.
      Die eigentliche Krankheitsursache ist in der Regel die Sozialisierung. Wer sozialverträglich ist statt selbstbewusst, verlangt von sich andere Qualitäten, solche wie Leidenschaft, Hingabe und Eloquenz, um es nicht Arschkriecherei zu nennen. „Dabei sein!“ ist regelmäße Devise und so wird neurotisch jedem angesagten Schwachsinn nachgelaufen, auch wenn es die totale Selbstentfremdung und letztlich Selbstopferung bedeutet. Der Wahnsinn hat eben Methode.

      Gefällt mir

  10. @006
    Ich stimme Dir 100% zu.
    Da Du die Abkürzung GNM benutzt gehe ich davon aus, dass Du dich darüber informiert hast oder es schon kanntest.
    Aber das Thema hier in diesem Beitrag ist ja eigentlich das „Impfen“.
    Wer das Glück hat die GNM „gefunden“ zu haben, hat vor allem eins nicht mehr: Angst… Als normalkonditionierter Konsument sitzt man als Patient (das bedeuted übrigens „der Erduldende“) vor dem Gott in weiß wie ein Kaninchen vor der Schlange und ewartet sein Urteil. Bei der GNM ist man selbst der Chef und der Heilkundige ist ein einfühlsamer Mensch der einen bei der Konfliktlösung unterstützt.
    Natürlich hat man auch keine Angst mehr sich „anzustecken“, deshalb weiß man auch, dass das ganze Thema Impfen ein böses, gewinnbringendes Buisness ist, das eben ganz und gar nicht unser aller Gesundheit zum Ziel hat.
    Eine Impfung ist nur eins, eine Vergiftung. Im günstigsten Fall passiert dem Geimpften nichts, aber je nachdem wo das Quecksilber, Formaldehyd etc im Köper hingelangt kann es halt auch böse ausgehen. Habt ihr mal gesehen was Quecksilber im Gehirn anrichtet?
    Und man zwingt uns auch noch dazu unsere Kinder dem ganzen auszusetzen. Und wer zwingt uns dazu? Wer ist dafür verantwtlich, dass uns die GNM seit Jahrzehnten vorenthalten wird und kein Arzt danach behandeln darf?
    Googelt mal nach Krebsstatitiken in …, na wo wohl ;o)
    Bei allem was so richtig schief läuft auf dieser Welt findet man immer die selbe perverse Wurzel allen Übels!

    Gefällt mir

  11. Vielen Dank für diesen Artikel und das pdf für den Arzt.
    1.) Ich würde noch einen Punkt dazufügen:
    Der Arzt kennt die Inhaltsstoffe und hält diese für unbedenklich.

    2.) Hier gibt es ein Zentrum für impfgeschädigte Kinder, Stadtmitte, großes Geschäftsgebäude,
    das täglich VOLL ist von verzweifelten Eltern,
    die ihre kranken Kinder zur „Therapiestunde“ hinbringen.
    Ich bin (als Fremde, zufällig im Lift getroffen) mal mit der Leiterin ins Gespräch gekommen,
    als sie um 20:00h zugesperrt hat. Sie hat resigniert abgewunken … zu viele … viel zu viele Kinder …!
    Und das in einer eher kleinen Stadt.

    3.) Eine Impfung kommt für uns nicht in Frage, eher wandern wir aus!

    Gefällt mir

    1. @Savannah……. zu 3.) Eine Impfung kommt für uns nicht in Frage – eher wandern wir aus !
      Auswandern ist keine Lösung – früher oder später wird in ALLEN LÄNDERN DIESER WELT geimpft werden müssen – spätestens wenn die NWO fertig INSTALLIERT ist !
      http://www.impfentscheid.ch – Ärztliche Impferklärung ausdrucken – zum Arzt mitnehmen und Unterschreiben lassen – dann hast DU was in der Hand wenn Du Verklagt wirst – denn dieses Papier Unterschreibt KEIN ARZT !
      Wir müssen gegen UNRECHT -UNGERECHTIGKEIT kämpfen – FLUCHT IST FEIGHEIT !
      Nur die Mental Starken werden die Kommenden Jahre Überleben !

      Gefällt mir

  12. Gaby Kraal behauptet: „Niemand bestreitet die Fortschritte für eine Gesundheitsvorsorge durch effektive Impfmaßnahmen.“

    Niemand? Diese Behauptung ist falsch denn es gibt eine ganze Menge Leute – auch Aerzte und auch ich selber – welche wissen dass das Impfen ein totaler Betrug ist und dass Impfungen nie jemand geschuetzt oder je Menschenleben gerettet haben. Die Menschheit waere unendlich viel besser dran wenn Impfungen nie erfunden worden waeren, d. h. eventuell wenn der Vater von Edward Jenner sich im kritischen Moment herausgehalten haette.

    Ich empfehle Ihnen sich diesen Dokumentarfilm von Michael Leitner anzusehen:

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s