Wie wir Islam und seinen Terror zügig wieder loswerden

Veröffentlicht von

Fünf wichtige Schritte den Islam und seinen Terrorismus zu besiegen

1 Keine ahnungslosen Politiker wählen, die glauben, der islamische Terrorismus gehöre zu unserem täglichen Leben dazu, Er tut es nicht. Man kann ihn besiegen wenn man es will.

2 Die Einwanderung aller Muslime stoppen. Es ist wahrscheinlicher, dass sich Muslime radikalisieren, wenn sie einwandern und insbesondere ihre Kinder stellen eine große Gefahr dar.

3 Alle Moscheen schließen und die Ausübung des Islams verbieten. Wie kann man eine subversive Parallelregierung zulassen, die uns feindlich gesinnt ist und die auch noch unter unserem Schutz steht?

4 Wenn die Muslime den Islam nicht widerrufen, dann müssen sie ausgewiesen werden. Alle Muslime glauben an einen terroristischen Glauben und einen terroristischen Propheten. Alle sind potentielle Terroristen, insbesondere ihre Kinder.

5 Die Wahrheit über den Islam aussprechen ohne Angst als Islamophober bezeichnet zu werden, was eine Irreführung ist , die dazu dient, uns zum schweigen zu bringen. Wir müssen unser Leben retten, nicht die Befindlichkeiten jener berücksichtigen, die uns töten wollen.

Diese fünf Schritte sind die Grundlage. Wenn wir sie gehen, werden wir nicht nur den islamischen Terrorismus loswerden, sondern auch den Islam.

1 Die defätistischen Politiker loswerden, die glauben, dass der islamische Terrorismus eine Tatsache sei, die man zu akzeptieren habe und mit dem man leben muss. Es sind genau diese Menschen, die das Problem erst erschaffen haben. Sie haben keine Lösung für das Problem. Wenn sie an der Macht bleiben, dann wird der islamische Terrorismus immer schlimmer werden und die Terroristen werden immer mehr ermutigt. Viele Menschen werden getötet werden und die westlichen Länder werden in die Hände der Muslime fallen. So wie die Dinge stehen, werden gegen Ende des Jahrhunderts die Muslime die Mehrheit in Europa stellen, insbesondere in Frankreich. Aber Europa wird den Muslimen schon viel früher in den Schoß fallen, bevor die Muslime die Mehrheit sind.

Der Feind ist nicht der radikale Islam. Es ist der Islam. Wenn man ihn radikalen Islam nennt,, dann impliziert man, dass es einen friedlichen Islam gibt, das ist eine Lüge. Es gibt friedvolle Muslime aber es gibt keinen friedlichen Islam. Die Muslime sind friedvoll, wenn sie keine Ahnung von ihrer Religion haben. Sie werden radikal, sobald sie ihre Kenntnisse vertiefen. Es ist wahrscheinlicher dass sie ihr Wissen vertiefen und zurück zu ihren Wurzeln gehen, wenn sie in ein nicht-muslimisches Land emigrieren. Dann nennen wir sie „Homegrown Radikale“.

Es ist wichtig den Feind zu kennen und ihn beim Namen zu nennen. Der Feind ist der Islam. Alle Muslime sind Soldaten des Islam, einige mehr andere weniger. Es hängt einzig davon ab, wie gut sie ihren Glauben kennen. Und weil es nicht möglich ist die Muslime in Bezug auf ihre Religion dumm zu halten, sind alle Muslime anfällig Terroristen zu werden. Man weiß nie, wann es der Fall sein wird. Die Kinder stellen eine größere Gefahr dar, weil sie in ein paar Jahren zu Jugendlichen werden und wenn sie einmal den islamischen Lehren ausgesetzt sind, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass sie zu Terroristen werden.

2 Die muslimische Einwanderung stoppen. Wir müssen die politisch inkorrekte und hässliche Wahrheit akzeptieren, dass die Muslime anders sind als wir. Wir lieben das Leben. Die Muslime lieben den Tod, insbesondere unseren. Wir wollen Koexistenz, die Muslime wollen dominant sein. Wir lieben die Gleichheit, die Muslime wollen die Vorherrschaft, Der Islam kann sich nicht ändern und deshalb können sich auch die Muslime nicht ändern. Diese Werte sind der islamischen Psyche inne. Die islamische Denkweise ist inkompatibel zur westlichen Denkweise. Die Muslime können und wollen sich nicht integrieren. Sie kapseln sich ab, bilden ihre eigenen Gemeinschaften und streben danach andere zu unterdrücken und zu dominieren. Je größer ihre Zahl desto eher werden wir unsere Freiheit verlieren, bis wir besiegt wurden und wir werden unser Land und unsere Identität verlieren.

3 Die Expansion und die Ausübung des politischen Islams verbieten Der Islam behauptet eine Religion zu sein und fordert einen religiösen Status und Privilegien. Aber der Islam ist auch ein Staat und eine Regierung. Während Christus gesagt hat, gib Cäsar was Cäsars ist, und verkündet hat, dass sein Königreich nicht von dieser Welt ist, sagt Mohammed, dass Islam eine Religion und eine Regierung (al Islamo deenun wa dawlah) ist. Er benutzt seine Religion in einer Weise, dass es unmöglich ist sie ohne politische Dimension zu praktizieren.

Während Muslime in der Minderheit sind, verhalten sie sich friedlich, aber sobald ihre Zahl ansteigt müssen sie danach streben das Land zu übernehmen, in dem sie leben, durch Terror, oder durch andere Mittel, um dann das Schariarecht einzuführen. Das macht den Islam zu einer feindlichen, fremden, politischen Macht. Daher obliegt es den Politikern, die wir gewählt haben, unsere Länder vor unseren Feinden zu schützen und den Islam zu verbieten und die Ausübung zu unterbinden. Recep Tayyip Erdogan sagte einmal den berühmt gewordenen Satz, „Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Kuppeln unsere Helme, die Minarette unsere Bajonette und die Gläubigen unsere Soldaten…“ Deshalb müssen wir Politiker wählen, die den Willen haben gegen den Feind vorzugehen und deren Kasernen, Helme und Bajonette zu zerstören und die Soldaten hinauszuwerfen.

4 Muslime ausweisen. Nicht alle Muslime sind Terroristen. Aber der Islam fördert den Terrorismus. Mohammed war ein Terrorist. Bei Tagesanbruch überfiel er die Dörfer und Städte der Nichtmuslime und überrumpelte sie, er tötete die unbewaffneten Männer und nahm ihre Frauen und Kinder zu Sklaven und Sexsklaven. Obwohl der Koran ein verwirrendes Buch ist, die einzige klare Botschaft darin lautet „tötet die Ungläubigen“. Alle Muslime glauben jedes Wort im Koran. Alle Muslime halten Mohammed für den besten Menschen, dem man nacheifern muss. Man muss nichts über Syllogismus wissen um eins und eins zusammenzuzählen und zu dem Ergebnis zu kommen, dass alle Muslime an Terrorismus glauben. Terrorismus, oder wie sie es nennen, Dschihad, ist ein essentieller Teil ihre Glaubens. Alle Muslime sind potentielle Terroristen, aber es ist noch wahrscheinlicher, dass ihre Kinder zu Terroristen werden. Muslime pflanzen sich in höherer Rate fort und wenn wir ihre Einwanderung stoppen, dann werden alleine diejenigen, die schon hier sind, in ein paar wenigen Jahren schon zu einem Alptraum werden.

Der Islam ist ein gefährlicher Glaube. Aber gefährliche Glaubensrichtungen stellen für andere keine Gefahr dar, wenn nicht einige daran glauben und versuchen dies zu praktizieren. Der Thugee Glaube in Indien und der Azteken Glaube sind ebenfalls terroristische Glaubensrichtungen. Aber sie stellen heutzutage keine Gefahr dar, weil sie keine Anhänger haben. Einen gefährlichen Glauben sollte man nur dann fürchten, wenn einige an ihn glauben. Mit 1,5 Milliarden gläubigen Anhängern ist der Islam die größte Bedrohung der Menschheit, die jemals existierte. Man sollte nicht schlafen wenn der eigene Nachbar oder Kollege glaubt, dass Gott ihm befohlen habe einen zu töten.

5 Sage die Wahrheit über den Islam. Die Achillesferse ist sein eigenes dämonisches Buch, der Koran und die Wahrheit über seinen Gründer. Der Koran ist voller Fehler, Absurditäten, Gewalt und Hass. Es ist das hässlichste Buch, das jemals geschrieben wurde. Und derjenige, der es diktiert hat, war ein Massenmörder, ein Pädophiler, ein Attentäter, ein Lüstling ein verabscheuungswürdiger Mensch, der grausame Verbrechen begangen hat. Die Ironie ist, dass die einzige Biographie, die wir von Mohammed haben, von seinen eigenen Anhängern erzählt und aufgeschrieben wurde. Und sogar dieses Bild, das sie von ihm zeichnen, ist das eines grausamen Mannes. Wir brauchen eine offene Diskussion über Mohammed. Wir müssen über den Islam sprechen und wir müssen über Muslime sprechen. Die Angst vor dem Islam und den Muslimen ist keine irrationale Angst. Warum sollten wir keine Angst haben vor Menschen, die an einen Glauben glauben, der ihnen sagt, dass man am schnellsten in den Himmel kommt, wenn sie uns töten? Es ist keine Heuchelei diejenigen zu fürchten, die an einen terroristischen Glauben glauben, es ist dumm es nicht zu tun..

Redaktion

 

Quellen:

faithfreedom.org,  übersetzt von EuropeNews

10 comments

  1. Ich glaube eigentlich nur noch eines, in Richtung unserer Politikerin den Regierungsfraktionen.
    Diese Leute haben sich in den letzten Jahren dermaßen an den Bürgern bereichert, und sind extrem Straffällig geworden, das ein aufdecken dieser Taten ihnen persönlich extrem schaden würde. Also hilt nur die Flucht nach vorne, sprich hier für Chaos sorgen und sich dann absetzen.
    Dies gilt in jeder Form zu verhindern, insbesondere die die ganz oben sitzen dürfen nicht entkommen, ihre Stiefelhalter auf Landesebene und darunter haben geringere Chancen zu entkommen.
    Der enstehende Konflikt(Bürgerkrieg) muss verhindert werden.
    Gestern habe ich gelesen das ein Kölner eine Klage in Karlsruhe eingereicht hat. Und diese angenommen worden ist. Die Karlsruher Richter müssen nun beweißen ob auch Sie Stiefellecker sind oder zu der Wahrheit stehen, wie es danach weitergeht?
    Denke da wir nach wie vor für die Amis als Besatzungszone gelten, das Wir auf D.T. hoffen müssen, das dieser legal unsere Machthaber absetzt und festsetzt und so den Weg für einen Neuanfang öffnet.

    Gefällt mir

    1. Allen 3 Vorkommentatoren möchte ich ans Herz legen, sich bis zum !Ende! mit der Deutschen Geschichte zu befaßen. Dazu gehören AUCH die vom Regime so verdammten 12 Jahre! Denn sonst klappt es NICHT mit der Freiheit.

      Gefällt mir

      1. Sicher gibt es immer wieder mal Lücken in meinem Geschichtsverständniss, aber denke das ich an sich sehr gut im Bilde bin was Deutschland und seine Geschichte betr. Kann ihren zweiten Satz nur mit schwierigkeiten interprätieren und würde mich gerne näher darüber mit ihnen unterhalten. Hier offen, oder auch gerne persönlich per Mail. truckeropa66@yahoo.de

        Gefällt mir

  2. Es ist wichtig den Feind zu kennen und ihn beim Namen zu nennen. Der Feind ist der Islam.

    Ich denke, das greift einfach zu kurz. Der ‚Feind‘ – der tatsächliche ‚Feind‘, wenn man denn in dieser Begrifflichkeit das Problem beschreiben will – ist schlicht und einfach unser Identitätsverlust! Und der findet eben seinen adäquaten Ausdruck in der scheinbaren Liberalität, die es jederzeit an jedem Ort mit jedem kann. Was in Wirklichkeit natürlich nichts anderes als die Offenbarung unserer vollkommenen Bestimmungslosgkeit ist.

    Vor einigen Tagen gab es auf PI diese Meldung…

    http://www.pi-news.net/afd-gruendet-vertretung-patriotischer-deutscher-mit-migrationshintergrund/

    Na, das klingt doch mal so richtig positiv, oder? Ja, das sind die ‚echten‘ neuen Deutschen… – die Stürzenberger- und Michael Mannheimer-‚Deutschen‘, die sich in diesem Punkt mit der durchgedrehten Schrappe Käßmann freudig die Hand reichen dürfen. Nein, DIESE Leute – und sie sind unter der Opposition in der absoluten Mehrheit (von der ’normlen‘ BRD-Bevölkerung nicht zu reden) – haben wirklich JEDES Empfinden für die Bedeutung der Tradierung eines Kollektivs durch die geborenen Kinder von Mitgliedern eben dieses Kollektivs … v-e-r-l-o-r-e-n.

    Und damit ist für diese Leute alles beliebig: Deutsche/r ist … wer sich ans Grundgesetz hält und anderen nicht den Schädel einschlägt. Daß das ‚Grundgesetz‘ bereits DIE Blockade ist, die uns von unserer tatsächlichen kollektiven Erfahrung abgeschnitten hat und auch weiterhin zuverlässig abschneidet … – kein Gedanke bei diesen Leuten. Die glauben allen Ernstes so etwas wie ‚Deutsch‘ als kollektive Identität könnten sie nach 1000 Jahren mal eben neu definieren, weil sie ja …. ja, weil sie ja die sind, die hier und heute leben und entscheiden. Und wer sollte sie auch daran hindern einfach so zu entscheiden, wie sie jetzt halt empfinden??

    Nein, ‚die Deutschen‘ haben sich selbst beendet als sie das Abstammungsprinzip aus der real gelebten Politik entfernten und damit ’sich‘ zu einer Masse Mensch gemacht haben, die im Grunde jeden Tag und nach den Parametern von ‚Stimmungslage‘ und eben heute aktuell gerade vorhandenen ‚Bevölkerungsmehrheiten‘ sozusagen ‚ausdiskutiert‘, wer sie denn – heute! – sind/sein wollen.

    Und dabei haben sie noch nicht einmal von den juristischen Grundlagen ihres politischen Seins irgendeine, aber auch nur die kleinste Ahnung. Nichts. Absolut nichts! Aber ‚unseren Akif‘ zum Deutschen erklären und ‚patriotische Deutsche‘ aus aller Welt genauso. Keine Ahnung, daß sie überhaupt keinen Staat (BRD) haben, weil es einen deutschen Staat nie gegeben hat – abgesehen von dem Hitlerschen Versuch einen solchen zu schaffen – und genau diesen Versuch haben die Alliierten natürlich wohlweislich nach dem Krieg keineswegs für obsolet erklärt!

    Keine Ahnung, daß ‚Deutscher‘ eine Rechtsstellung ist (Deutscher ist, wer die Staatsangehörigkeit in den Bundesstaaten oder die unmittelbare Reichsangehörigkeit besitzt). Keine Ahnung, daß das ‚Deutsche Reich‘ ein Staatenbund ist … und daß sie in der mittlerweile dritten oder, je nach Sichtweise, vierten Verwaltung dieses Staatenbundes leben – wobei keine dieser Verwaltungen tatsächliche Gesetze erlassen kann. Sie kann im Grunde nur Verordnungen schaffen, die sie dann als Gesetze bezeichnet … und ihre tatsächliche rechtliche Situation damit vor ihren blöden Untertanen tarnen.

    Keine Ahnung, daß man, wenn man ein Objekt hat, das sich aus Atomen der Sorte X zusammensetzt, nicht nur die physikalischen Eigenschaften dieses Objektes verändert, wenn man nun diesen Atomen der Sorte X Atome der Sorten Y, Z, V, M, L, P, D usw. hinzufügt, sondern das Sein dieses Objektes verändert. D.h. man hat sich selbst – als Angehöriger der Atome der Sorte X – in ein vollkommen anderes Objekt ent- und überführt! Ohne auch nur den geringsten was man tatsächlich getan hat. Stattdessen: Frohgemute Tanzmusik der Kapelle auf der TITANIC!

    Nein, solange ‚die Deutschen‘ sich vollkommen verloren haben und nicht mal Spurenelemente von Mangelerscheinungen ob dieses totalen Selbstverlustes empfinden können (Wieso? Wo ist das Problem?? Mir gehts doch gut…) sind Empfehlungen wie die obigen zur Bekämpfung des Islam zwar gut gemeint … aber letztlich ‚weiße Salbe‘. Wer sich nicht mehr als etwas Bestimmtes (und Besonderes) empfindet, der kann beim Abgleich der äußeren Formen mit der inneren Erfahrung nicht mehr entscheiden, welche weltlichen Formen zu der kollektiven Erfahrung gehören, die die eigene ist (hier also die deutsche…) und welche nicht.

    Wer italienische, spanische, portugiesische und griechische Gastarbeiter nicht mehr aus dem Land (= Körper einer politischen Gemeinschaft) weisen kann, weil er sie nicht mehr als ’nicht zugehörig‘ erkennt (sondern stattdessen jetzt eben die tatsächlichen – wenigen – Repräsentanten seiner tatsächlichen kollektiven Identität als ‚Nazis‘ jagt und ausschließt), der hat bewiesen, daß sein kollektives Immunsystem erfolgreich umgedreht worden ist. Und mit einem umgedrehten Immunsystem, das das Fremde schützt und das Eigene als fremd erkennt, angreift und zu vernichten versucht … kann man auch keinen Islam – egal ob nun terroristisch oder (noch) nicht – besiegen!

    Gefällt 1 Person

    1. Aaach … shit – Korrektur:

      … sondern das Sein dieses Objektes verändert. D.h. man hat sich selbst – als Angehöriger der Atome der Sorte X – in ein vollkommen anderes Objekt ent- und überführt! Ohne auch nur den geringsten was man tatsächlich getan hat. Stattdessen: Frohgemute Tanzmusik der Kapelle auf der TITANIC!

      Nein, solange ‚die Deutschen‘ sich vollkommen verloren haben und nicht mal Spurenelemente von Mangelerscheinungen ob dieses totalen Selbstverlustes empfinden können (Wieso? Wo ist das Problem?? Mir gehts doch gut…) sind Empfehlungen wie die obigen zur Bekämpfung des Islam zwar gut gemeint … aber letztlich ‚weiße Salbe‘. Wer sich nicht mehr als etwas Bestimmtes (und Besonderes) empfindet, der kann beim Abgleich der äußeren Formen mit der inneren Erfahrung nicht mehr entscheiden, welche weltlichen Formen zu der kollektiven Erfahrung gehören, die die eigene ist (hier also die deutsche…) und welche nicht.

      Wer italienische, spanische, portugiesische und griechische Gastarbeiter nicht mehr aus dem Land (= Körper einer politischen Gemeinschaft) weisen kann, weil er sie nicht mehr als ’nicht zugehörig‘ erkennt (sondern stattdessen jetzt eben die tatsächlichen – wenigen – Repräsentanten seiner tatsächlichen kollektiven Identität als ‚Nazis‘ jagt und ausschließt), der hat bewiesen, daß sein kollektives Immunsystem erfolgreich umgedreht worden ist. Und mit einem umgedrehten Immunsystem, das das Fremde schützt und das Eigene als fremd erkennt, angreift und zu vernichten versucht … kann man auch keinen Islam – egal ob nun terroristisch oder (noch) nicht – besiegen!

      Gefällt mir

  3. Zum Eingangsbild des Artikels: Die Herren bitte einfach mal an die COLGATE-Werbung empfehlen: Gesunde Zähne, kräftiges Zahlfleisch (vermutlich durch Verzehr von Christenfleisch) … damit Sie auch morgen noch kräftig zubeißen können! 😆

    Gefällt 1 Person

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s