Syrer stechen fünf Deutsche ab

Gepostet von

​Die hier verfassten Beiträge stellen lediglich eine Auswahl dessen dar, womit wir in Deutschland tagtäglich konfrontiert werden. Die Morde und Verbrechen an den Einheimischen haben mittlerweile ein derartiges Ausmaß erreicht, dass es den Flüchtlingsbefürwortern und Islamapologeten, die diese Zustände befürworten und herbeisehnten, die letzten Kräfte abverlangt, die Augen vor der Realität zu verschließen und die Scheuklappen ein Stückchen weiter Richtung Oberlippe zu ziehen. All jene, die in ihrem Leben keine Erfahrungen mit fremden Kulturen sammeln durften und auf die Verblendungen der Medien hineinfielen, dürfen nun ihre eigenen Erfahrungen mit der Religion des Friedens und der Kultur der Bereicherung und dem sagenumwobenen Intellekt sammeln. Wer sich ein möglichst realitätsnahes Bild von den allgegenwärtigen Zuständen machen möchte, multipliziert die in der Presse erschienenen von Migranten begangenen Straftaten mit dem Faktor x. 

Cottbus. Fünf Feiernde geraten am Samstagabend während eines Junggesellenabschieds in einen Streit mit einer Gruppe von syrischen Männern. Die jungen Männer liefen mit einem Bollerwagen durch die Innenstadt in Cottbus, wo sie auf der Karl-Liebknecht-Straße auf mehrere junge Männer aus Syrien trafen.

Die Lausitzer Rundschau berichtet, dass es zwischen beiden Gruppen zu verbalen Pöbeleien kann, die wenig später eskaliere und in handfesten Auseinandersetzungen endete. Die Syrer zückten daraufhin ihre Messer und verletzten die deutschen Jungs im Alter von 28 bis 33 Jahren im Bereich von Gesicht und Oberkörper mit Schnitt – und Stichverletzungen. Fünf der Männer wurden in das Krankenhaus eingeliefert.

Blick auf Karl-Liebknecht-Straße, am Stadttheater/ Foto: rbb

Nachdem die Polizei kurze Zeit später eintraf, entfernten sich die aggressiven „Flüchtlinge“ bereits. Die Polizei bittet Personen, die Hinweise zu den Geschehnissen machen kann, sich per Telefonnummer bei der Polizei Cottbus zu melden. Telefonnummer: 0355 4937 1227.

Holger Kelch, der Oberbürgermeister äußert sich bestürzt über den Vorfall:

„Ich bin erschüttert über eine derart brutale und aggressive Auseinandersetzung mit fünf Verletzten. Wir werden jetzt nicht einfach zur Tagesordnung übergehen.“

Er wünscht den Geschädigten schnelle Genesung. Ob den Bürgermeister nun Gewissensbisse plagen, die Bürger nicht vor den kriminellen Zuwanderern beschützt zu haben und stattdessen einen pro-asyl Kurs zu verfolgen? Interessant ist auch die Reaktion der Stadtspitze, die die Bevölkerung zu Zurückhaltung aufruft: „Öffentliche Spekulationen über etwaige Hintergründe bringen niemandem etwas.“ Die Bürger sollen „Polizei und Staatsanwaltschaft ihre Arbeit machen lassen. Darin bestünde die beste Aussicht, dass sie Täter ermittelt und bestraft werden können.“

Offensichtlich ist sie Cottbuser Stadtspitze nicht mehr ganz frisch in der Birne. Von den polizeilichen Ermittlungen, die strategisch die Herkunft der Verbrecher vertuscht und aus Angst, als Nazi verunglimpft zu werden, gegen einen Großteil der Migrantengewalt keine Maßnahmen ergreift, kann hier nicht die Rede sein. Von vergangenen Juristischen Urteilen, die die ausländischen Täter strafen scheint die verträumte Stadtspitze von Cottbus auch keinen blassen Schimmer zu haben. Ob die Damen und Herren der hohen Ämter den Bezug zur Realität verloren haben? Augenscheinlich machen die grauen Gehirnzellen der Cottbuser Stadtspitze ihrem Namen alle Ehre und die Synapsen in ihren Köpfen verwesen vor sich hin. 

_____________

Quelle verlinkt

Die Redaktion Schlüsselkindblog


10 Kommentare

  1. Auch wird absolut gar nichts passieren; die Bullerei wird rumermitteln, die Staatsanwaltschaft mit Papieren rascheln … und bis das Gericht um einen Urteilsspruch nicht mehr herumkommen wird, wird sich an den Vorfall – außer den Angestochenen – kein Schwein mehr erinnern. Jedenfalls nicht so, daß es irgendwelche Erregungen produzieren könnte, die die übliche BRD-Routine in irgendeiner wahrnehmbaren Weise stören würden.

    Gefällt 1 Person

  2. Eigentlich wollte ich solche Meldungen nicht bringen auf meinem Nachrichten-Blog. Aber es nimmt doch langsam überhand. Es sollte doch verbreitet werden, daß auch der letzte Dumm-Deutsche-Gutmensch mitbekommt was hier in diesem Lande eigentlich abläuft. Irgendwie alles noch vor der Wahl. Schlecht koordiniert kann ich nur sagen!
    ——

    Gefällt mir

  3. The new German „values“ imposed throughout Europe – murder, rape and silence. In short, „tolerance“. All else is racism, xenophobia, and language of hatred.

    Gefällt mir

  4. Versteht mich nicht falsch, wer sich das alles bieten lässt, ist zur Abschaffung verurteilt.

    In diesem Land der Feiglinge und Duckmäuser wird sich NIE etwas ändern, ihr alle wisst es.

    ⚠ Uwe und Uwe, plus die Beate haben es schon richtig verstanden, sie redeten nicht, SIE HANDELTEN… ⚠

    Gefällt mir

    1. Uwe und Uwe, plus die Beate haben es schon richtig verstanden, sie redeten nicht, SIE HANDELTEN…

      Also mal abgesehen davon, daß nicht sie gehandelt haben, sondern – eigentlich – ihre Führungsoffiziere … – willst du so enden wie die?? Und darüber hinaus: Wer mir drei absolute Looser und Nichtchecker als ‚Vorbilder‘ andienen will, der kann wohl selber nur von der Schlapphut-Fraktion sein… 😆 😆

      Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s