Immer Hamburger Justiz: „Nazi-Schlampe“geht für grünbunte Juristen in Ordnung

Posted by

Wieder ein „skandalöses, wie auch unglaubliches Urteil“ des Landgerichts Hamburg, was die Bürger wütend macht: Die AfD-Politikerin Alice Weidel darf als „Nazi-Schlampe“ bezeichnet werden. Das Landgericht Hamburg lehnte eine einstweilige Verfügung ab.

Erst vor wenigen Wochen hatte es ein Hamburger Staatsanwalt abgelehnt, Anklage gegen das ehemalige Vorstandsmitglied des Türkischen Elternbunds Hamburg, Malik Karabulut, zu erheben. Er beleidigte alle Deutschen nach einem NDR-Bericht vergangenen Oktober auf seiner Facebook-Seite unter anderem als »Köterrasse«

Deutschfeindliche Hamburger Bürgerschaft: Grüne Politikerin freut sich auf anstehenden Genozid:

Die Hamburger Juristen weigerten sich in der gegen ein 80 Millionen Volk zutiefst beleidigenden Aussage, weder volksverhetzende noch beleidigende Inhalte zu erkennen. Die unglaubliche Causa wurde an entsprechender Stelle dokumentiert, um es in späterer Zukunft vor einem anständigen und rechtsstaatlichen Gerichtshof verhandeln zu lassen.

Der aktuelle Fall –  Alice Weidel von der AFD,  ein politischer Gegner des regierenden rotgrünen deutschfeindlichen Hamburger Senats mit mutmaßlicher Weisungsauthorität an die Hamburger Staatsanwaltschaft und Richtern, darf abgrundtief beleidigt werden. Das stellte das Hamburger Landgericht mit der Ablehnung der einstweiligen Verfügung von Alice Weidel eindeutig fest.

Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel wollte vom NDR eine Unterlassungserklärung einfordern,  das berichtet u.a. epochtimes. Die Satiresendung „extra 3“ hatte sie als „Nazi-Schlampe“ bezeichnet. Das Landgericht Hamburg lehnt die einstweilige Verfügung gegen den NDR wegen der Sendung „extra 3“ vom 27. April 2017 ab.

In der Sendung bezeichnete der Moderator die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel als „Nazi-Schlampe“. Das Gericht betrachtet dies als Satire, die im konkreten Kontext der Äußerung von der Meinungsfreiheit gedeckt sei. Als Spitzenkandidatin der AfD stünde Weidel im Blickpunkt der Öffentlichkeit und müsse auch überspitzte Kritik hinnehmen.

Dazu sagt der Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Bernd Baumann: „Es ist skandalös, was man sich als AfD-Politiker im öffentlich-rechtlichen Rundfunk – der aus Zwangsgebühren der Bürger finanziert wird – ansehen und anhören muss. Die Beleidigung durch den NDR-Moderator ist eindeutig eine Grenzüberschreitung. Wir lassen uns das nicht weiter gefallen und werden juristisch dagegen vorgehen.

Zum Vergleich, dort wo die eindeutigen, politischen und juristischen Präferenzen in rotgrünen Stadtstaaten wie Hamburg, oder auch Berlin liegen:

20170519_003230
Claudia Roth, Grüne, darf sich schonmal an die Spitze eines linksextrmistischen Demonstrationszug stellen und „Deutschland du mieses Stück Scheisse skandieren“, Kein Gericht in Deutschland empfand das als anstößig (foto:Spiegel)

Die Entscheidung des Landgerichts Hamburg ist noch nicht rechtskräftig. Da Frau Weidel eine Beschwerde eingelegt hat, wird das Hanseatische Oberlandesgericht jetzt den Fall entscheiden. Das verspricht allerdings kaum Hoffnung auf eine faire Entscheidung. In Hamburg idt das rotgrüne Parteibuch für die Karriere als Staats/Stadtdiener,  unerlässlich.

Redaktion

Quellen: Epochtimes, Eva Hermann

Wenn Ihnen unsere alternativen Artikel zu Fake News und gleichgeschalteten Massenmedien, aber natürlich auch unser Blog gefällt, freuen wir uns sehr darüber, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen würden.

Paypal-Konto:
Inhaber: Anna Schuster
Emailadresse: grinseaeffchen88@gmail.com
Betreff: Schlüsselkind-Spende

Bankverbindung:
Inhaber: Anna Schuster
IBAN: DE15 673 525 650 006 060 776
Betreff: Schlüsselkind-Spende
Vielen Dank dafür 😊

Advertisements

11 comments

  1. Darf ich in einer Beleidigung auch soweit gehen das ich sagen darf, Richter dieser Art gehören nicht in ein Richteramt, sondern aufgehängt? Dies ist sogar prophezeit worden. Meine Frage stelle ich deshalb, weil die Köterrasse durch die Unterstützung von Politik und Justiz mit allen Mitteln vernichtet werden soll. Was bilden sich diese vom deutschen Steuerzahler schmarotzenden, korrupten und kriminellen Polit- und Justizverbrecher eigentlich ein? Zu welcher „Rasse“ gehören sie eigentlich, wenn nicht zur deutschen?

    Diese Lumpen lassen sich von muslimischen Invasoren alles mögliche nennen und fühlen sich als Köterrasse nicht einmal beleidigt. Was würde wohl einem Deutschen passieren, der Moslems als Köterrasse oder Schweinerasse bezeichnet? Ich dachte es gibt keine Diskriminierung bzw. ist diese unter Strafe gestellt? Da Deutsche, wie man juristisch zur Kenntnis nehmen muß, keine Ehre haben dürfen, denn Deutsche darf es lt. Grüner, Linker und deren Unterstützer, in 20 bis 30 Jahren nicht mehr geben, wie man hier sehen und hören muß, d.h. sie wird durch Mithilfe der Justiz ausgerottet sein. Und dafür werden Richter auf Lebenszeit in dieses Amt berufen? Das ist ungeheuerlich! Damit dürfen die „Hüter“ von „Recht und Gesetz“ politisch korrekt gegenüber Deutschen vieeeeeeeeeeeeeeeel Schaden anrichten, indem sie in Deutschland sogar das Scharia-„Recht“ anwenden. Da weiß man ja woher der Wind weht. Bestraft werden deshalb in Deu ausschließlich auch Deutsche, wie es im Koran gegenüber „Ungläubigen“ gefordert wird.

    Das nenne ich charakterlose Schweine, für die die Bezeichnung Köterrasse noch viel zu gut ist. Das will ich aber nicht als Beleidigung sehen!

    Gefällt 1 Person

  2. Was mir gerade an dem Video mit der grünen Volkstodorgiastin aufgefalllen ist: Im Hintergrund ist wohl das Präsidium – oder wie immer das heißen mag – der Hamburgischen Bürgerschaft zu sehen. Ein Stuhl ist leer, wer den gegebenenfalls besetzt, kann ich nicht sehen … aber die beiden anderen sichtbaren Plätze sind mit ‚Frauen‘ besetzt – also ein Feminat dem Anschein nach. Die in der Mitte (Typ: geschlechtslose Matrone) sieht aus wie ich mir eine dieser eisgrauen, feministischen, antichristlichen Bischöfinnen vorstelle… – und die daneben scheint vom Aussehen her tatsächlich eine Frau zu sein.

    Da es sich um Hamburg handelt, vermute ich aber eher, es ist ein ehemaliger Kerl, der mit der ‚Frau-Identiät‘, die er gerade lebt, erst die zweite oder dritte Position auf seiner Fahrt auf dem Riesenrad möglicher Geschlechtsidentitäten abarbeitet. Fazit meinerseits: Hamburg vorn! 😆 😆

    Gefällt mir

  3. …da muss ich kurz einschreiten…es gibt in hamburg, auch, wie überall, sehr korrekte leute. da der eingebohrene hamburger aber eher step by step und in aller ruhe agiert, dabei nicht wie, in den oben genannten beispielen durch extremen schwachsinn auf sich aufmerksam macht, fällt es nicht so auf.

    Gefällt mir

    1. „korrekte Leute“ , bzw. anständige Menschen gibt es überall auf der Welt, sogar in der Welt der menschenverachtenden Ideologie wie dem Islam.

      Das die Deutschen soetwas immer betonen mussen, lässt tief blicken, wie sehr ihre Erziehung an allen Fronten greift.

      Ich selbst habe über 40 Jahre in Hamburg gelebt.. kann mir daher sehr wohl ein Urteil über die zumeist bunten und bornierten Hamburger, deren Verlust an Orientierung, Selbstgeißelung und der Liebe ihre Nachbarn zu diskreditieren, über alles geht, erlauben. Auf gut deutsch: der bunte Hamburger liebt es anderen etwas wegzunehmen und anderen etwas zu verbieten. Siehe den linken Hamburger Senat, der in großer Regelmäßigkeit die Wünsche des kleinkarierten Hamburgers umsetzt und immer wieder gerne an einen Gesinnungsstaat mit Erziehungsauftrag wie die damalige DDR erinnert. Selbst der ehemalige CDU Bürgermeister Ole von Beust, der den „intelligenten Hanseaten“ um hunderte Millionen ihrer Steuergelder belogen und betrogen hat, Stichwort Elbphilharmonie, war grüner und linker, wie es ein Grüner Politiker kaum sein könnte. Zum Dankeschön für den Beschiss rennen die seichten Hamburger in Scharen in die Philharmonie und zahlen horrende Eintrittspreise (warum gibt es für Hamburger eigentlich keine Freikarte?) dafür, dass sie betrogen wurden?

      Wenn Fremde aber, von den NeoFaschisten importierte kulturinkompatible Barbaren, wie die muslimischen Invasoren die in den Containerfavelas untergebracht sind, ihre Stadt mit horrenden Straftaten bereichern, dann halten sie ihre sonst großen Klappen auf Halbmast. Ein Nachbar oder Kollege könnte die Kritik falsch verstehen und das wäre ein Stigma, dass schlecht für die Karriere, oder die eigene Reputation sein dürfte.

      Ihr Hamburger seid so arme Würstchen, da brauche ich mir nur den Buddelverein HSV, immer große Klapoe und nie was dahinter, (FC St. Pauli grüsst), näher betrachten, ihr wisst es noch nicht einmal…. Aber ja doch, da sind auch die vielen STILLEN Hamburger, die diese selbstzerstörerische Politik der Linken gehörig gegen den Strich geht, nur hören und sehen tut man von ihnen leider nie etwas.

      Ich sage nur: schaut euch dsa Video oben im Beitrag von Frau Dr. Stefanie von Berg noch einmal genauer an. Der eingeborene Hamburger wird schon Geschichte sein, wenn er „seine Elbphilharmonie“ nach dem ersten (bezahlten) Besuch, wieder verlassen hat.

      Gefällt mir

      1. @Gaby Kraal

        “Das die Deutschen soetwas immer betonen mussen, lässt tief blicken, wie sehr ihre Erziehung an allen Fronten greift“

        ich bin froh, dass meine erziehung ( besonders die eigene )
        immer wieder greift. ich bin gerne höflich und halte selbstverständlich jeder frau die tür auf….

        ich wohne im reichen speckgürtel und kann deine/ihre kritik verstehen und teile diese, nur, wir beide sind wohl nicht ganz unschuldig an den zuständen, du/sie hast 40 jahre hier gewohnt, ich wohne immer noch hier und liebe diese stadt.
        ich mag‘ meine gemüsefrau vom hofladen, die meisten kassierer/innen meiner supermärkte und ob der hsv nun absteigt oder st.pauli auf, interessiert mich ausnahmsweise schon. ( bin kein fussballfan )
        in diesem, meinem bezirk herrscht eine unglaubliche korruption, einige wenige mit streiter und ich gehen mit unseren mitteln dagegen an. in einer stadt, in der die leute, die bauen wollen, selbst die bürgerinitiative dagegen gründen um die verhältnissee unter kontrolle zu behalten,
        sollte man umsichtig agieren.
        ich fühle mich als deutscher hamburger nicht von deiner kritik angesprochen, dass es korrekte leute überall gibt, macht diese nicht weniger wertvoll, man darf die ruhiug mal erwähnen..
        leider habe ich in der vergangenheit, in guter absicht, den fehler gemacht, die grünen zu wählen, was daraus geworden ist sehen wir jetzt…..wie hast du denn damals gewählt?
        ..und wenn du/sie so lange hier gelebt hast, bist du eventuell nicht eingebohren, aber ich höre durchaus was von dir…
        …und nebenbei, lese sehr gern und täglich das schlüsselkind.

        Gefällt 1 Person

      2. @der_musachi, nein, ich bin nicht in Hamburg geboren, im Gegensatz zum Gros meiner Familien – Angehörigen. Meine Vorfahren stammen zum Teil aus Konigsberg, Ich bin stolz darauf keine Hamburgerin zu sein… Und nein, die Grünen habe ich definitiv noch nie gewählt 😉 Dank dir für deinen Kommentar :-), ich freue mich aber, dass du dich in Hamburg wohl fühlst. Das möchte ich mit meiner Kritik auch niemanden nehmen. Ich selber habe mich aufgrund der deutschfeindlichen Gesinnung vieler Hamburger niemals in den vergangenen Jahrzehnten so richtig wohl gefühlt und warum ich nicht früher mich verabschiedet habe, hat wie immer seine ellenlangen Gründe 😉

        Gefällt mir

  4. ich wohne ( leider ) in Hamburg und kann die Menschenfeindlichkeit der Hanseaten nur.

    das erste was mir auffiel als ich hierher gezogen bin, war der gegenseitige Hass dieser Menschen hier – ich dachte das wäre eine Ausnahme, und das legt sich mit der Zeit – aber nein je mehr man die verfickten hochgradig selbstverliebten Hamburger kennenlernt, je mehr begreift man ihre Grün Links Neo faschistische Grundeinstellung.

    Jeder der nicht ihrer Meinung ist,
    wird niedergemacht.

    Eine intolerante Menschen Rasse habe ich nirgends woanders auf der Welt erlebt.

    Sie nennen das den Hamburger weg.

    Ich nenne das mittlerweile Abschaum !

    Gefällt 1 Person

    1. @Menschenrechtler
      Quote: Jeder der nicht ihrer Meinung ist,
      wird niedergemacht.
      Eine intolerante Menschen Rasse habe ich nirgends woanders auf der Welt erlebt.“

      Ich bin schon viel rumgekommen auf der Welt und ich kann diese Zeilen durchaus bestätigen. Viele Hamburger erinnern mich heute sogar durchaus an Afrikaner oder Musel, die in ihren menschenverachtenden Traditionen immer meinen alles richtig zu machen. Der Hintergrund für solch ein Verhalten ist häufig ein mangelnder Vergleich. Viele Hanseaten schaffen es gerade mal nach „Malle“ in die große Welt. Wie sagte Karl Lagerfeld einst so schön? Hamburg ist das Tor zur Welt, aber eben NUR Das Tor.

      Auf Radio Hamburg redet man sich sein Hamburg seit Bestehen des Senders schön : „Hamburg meine Perle“ Viele Hamburger sind im übrigen bis heute zu doof zu erkennen, dass „die Perle“ für die Heimat, originär aus dem Ruhrgebiet stammt. Statt sich aus ihrem schönen plattdeutschen Dialekt zu befleissigen, klauen sie lieber Begriffe und negieren sich dabei automatisch ins Abseits.

      Gefällt mir

  5. Ist hier jemandem bekannt, ob Hamburger schon immer so waren, d.h. konkret: auch VOR 1945? Oder ob sie erst im Kontext der BRD so geworden sind, wie es die beiden dem meinigen vorausgehenden Kommentare beschreiben?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s