Das Jahrtausend-Verbrechen: Politik und Medien arbeiten Hand in Hand an der Beseitigung des deutschen Volks

Posted by

Seht ihr diese Menschen dort? Das sind Deutsche. Die können wir nicht leiden. Die müssen weg!“

Deutschland wird abgeschafft. Von Deutschen. 
Das ist das vermutlich größte Verbrechen der deutschen Geschichte.

Michael Mannheimer

***

Ein Gastbeitrag von Michael Mannheimer

Wir klagen an:  Völkermord am deutschen Volk durch die eigenen Politiker gemäß der Resolution 260 der UN (von 1948) und dem wortgleich lautenden §§6 des deutschen Völkerstrafgesetzbuchs

Sie besetzen politische Spitzenpostitionen, sind Umweltminister, Außenminister, Bundeskanzler, Parteivorsitzende – und sogar Bundespräsidenten. Sie sind Politologen, Soziologen, Sozial- oder Islamwissenschaftler und arbeiten mit aller Macht an der Abschaffung ihres eigenen Volkes. Sie sitzen an den Schaltzentralen der Meinungsindustrie, sind Redaktionsleiter an den Fernseh- und Rundfunksendern, gar Intendanten. Sie schreiben als Redakteure oder freie Journalisten ihre deutschenfeindliche Artikel oder Analysen. Sie führen Meinungsforschungsinstitute oder sonstige gesellschaftswissenschaftliche Institute: von dort streuen sie “politisch korrekte” Desinformationen über die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in Deutschland.

Sie haben die Islamisierung Deutschlands eingeleitet, propagandistisch begleitet und setzen sie bis heute fort. Sie stellen einen Anteil von maximal 10-15 Prozent der Deutschen. Doch sie haben die Macht: In den Medien, mit deren Hilfe sie die Deutschen irreleiten, belügen und verdummen. Und mit Hilfe der Parlamente, in denen Sie den Deutschen Dinge aufnötigen, die diese niemals wollten.

Wie den Euro. Wie den ESM-Vertrag. Wie die Aufgabe hoheitlicher Rechte zugunsten einer Euro-Administration, wo wenige Hundert Bürokraten – niemals gewählt – einem ganzen Kontinent von 500 Millionen Menschen aufzwingen, was diese zu denken oder zu tun haben.

Oder wie die ungebremste, ja immer stärker betriebene Masseneinwanderung von Menschen, die aus kulturell und religiös inkompatbilen Regionen dieses Planeten stammen und dabei sind, mit Hilfe und Planung der europäischen Politiker die indigenen Bevölkerungen Europas zu verdrängen und am Ende auzulöschen.

Sie sprechen von Demokratie. Doch sie haben mit Demokratie nichts am Hut, wenn es um politische Ziele geht wie die oben beschriebenen, die nur von unseren Unterdrückern gewollt werden – aber von 80-90 Prozent aller Deutschen und Europäer abgelehnt werden (insbesondere die Masseneinwanderung).

Anstelle ihre Politik den Wählern zur Disposition zu stellen in Form von Volksbegehren oder Volksabstimmungen (die sie fürchten wie der Teufel das Weihwasser (s.Schweiz)), erklären sie jeden, der nicht ihrer Meinung ist, zu Neo-Nazis und Ausländerhassern.

Anstelle dem Willen ihrer Völker zu folgen, denen sie verpflichtet sind, anstelle das Wohl ihrer Völker zu mehren, worauf sie einen Eid* geschworen haben, haben sie ihre Völker zu Feinden erklärt: „Homophobie“, „Islamophobie“ und „Genderophobie“ sind ihre  Kampfbegriffe, die sie ihren Völkern in tausenden Artikeln und politischen Reden um die Ohren hauen.

Und wenn sich dann trotz drohender Verfolgung mutige Menschen aus der Mitte der Bevölkerung hinstellen und ihre Mitmenschen aufklären, dann werden diese von Strafbefehlen so lange überhäuft, bis sie den Mund halten. Und wenn alles nicht hilft, hetzen sie ihre neuen SA-Kampfverbände gegen das eigene Volk:

Nichts anders ist die antifa, die überall eingesetzt wird, um die letzten Reste der Meinungsfreiheit auszulöschen. Denn die Meinungsfreiheit unserer Unterdrücker ist nicht die etwa  Freiheit des Andersdenkenden (wie sie verlogenerweise behaupten), sondern ausschließlich die „Freiheit“, so zu denken, wie sie denken. Das haben sie mit dem Islam, den sie nach Europa holten, gemeinsam.

Sie haben längst die Axt an den Grundpfeilern Deutschlands angelegt und glauben, ungestraft durchzukommen. Sie sind die schlimmsten Feinde, die Deutschland jemals hatte. Denn sie sind dabei, Deutschland auszulöschen. Sie sind Verräter, die im Inneren sitzen, bezahlt von denen, die sie verraten.

Bereits vor 2.000 Jahren  erkannte der römische Politiker und Schriftsteller Cicero deren Gefahr:

„Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben. Ein Feind vor den Toren ist weniger gefährlich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahnen für jedermann sichtbar.“ (Das ganze Cicero-Zitat am Schluss des Artikels)

Heute lachen sie noch über uns. Doch sie alle werden sich bald vor den höchsten deutschen und internationalen Gerichten zu verantworten haben. Denn Deutschland und die europäischen Völker wachen auf. Spät zwar. Aber nicht zu spät.

Hier sind einige der (mutmaßlichen) Verbrecher, die das schlimmste Verbrechen gegen das deutsche Volk in dessen Geschichte eingeleitet und zu verantworten haben:

Eine Politik der massenhaften Einwanderung fremder Kulturen – der größten Migrationsbewegung der Menschheitsgeschichte mit 55 Millionen Einwanderern binnen weniger Jahrzehnte – mit demZiel der Abschaffung Deutschlands. Nie liest man diese Zahl. Nie wird in Medien und Politik über dieses Thema in dieser Klarheit gesprochen. Beide tun so, als sei alles normal.

Das einzige, was jedoch normal geworden ist, ist der Wahnsinn in unserem Land. Beenden wir das. Wir Deutsche und Europäer haben es in der Hand.

***

Politikerzitate beweisen deren Absicht zur Zerstörung Deutschlands:

***

„Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.“

Christin Löchner, DIE LINKE (Quelle)


“Deutschland ist ein in allen Gesellschaftsschichten und Generationen rassistisch infiziertes Land.”

Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen 


„Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun.“

Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005


„Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!“

Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Hürriyet vom 8.9.98 (auf türkisch), abgedruckt im Focus am 14.9.98)


„In zwanzig Jahren haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“

Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Tagesspiegel vom 16.04.2009)


Sinngemäß: „Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird“

Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Interview mit Susanne Zeller-Hirzel (letzte Überlebende der Weißen Rose; Widerstandsgruppe im 3.Reich)Link zum Video mit der Aussage)


„Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person, sondern der gleich gesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland“

Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen, Quelle (Sarrazin hat bis zu 90% Zustimmung in der Bevölkerung)


„Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“

Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen auf dem Parteitag der Grünen 1998 in Bonn-Bad Godesberg rief damit Stehende Ovationen unter den Grünen aus.


„Ich denke, dass die Christlich-abendländische Kultur als solche nicht existiert. Vielmehr wird sie konstruiert, um andere Gruppen von ihr auszuschließen.“ 

Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen in einem Antwortschreiben vom 25.11.2011


Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.

Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen, Wunschvision zum Tag der Deutschen Einheit, Artikel in der Welt am Sonntag vom 6.Februar 2005


„Türkei ist zweite Heimat für mich, ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik“

Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen  

„Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.“

Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen 


„Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“

Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag, Quelle: FAZ vom 6.9.1989


„Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“

Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen,   Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern 


Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.

Joschka Fischer Buch „Risiko Deutschland“


„Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“

Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen


Die Abschaffung der Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ wird im NRW-Landtag eingebracht. Stattdessen soll es „zum Wohle der Bevölkerung in NRW“ heißen.

Arif Ünal, Bündnis90/Die Grünen, war Antragssteller. Hier das Video des Antrages


„…dass wir, d.h. die Grüne Bewegung, einen Kulturentwurf anstreben, in dem das Töten eines Waldes verächtlicher und verbrecherischer gewertet wird als das Verkaufen von Kindern in asiatische Bordelle.“

Curt Amery, Bündnis90/Die Grünen im Magazin „Natur“, Dez 1982, Seite 42


„Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“

Renate Schmidt, SPD und Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im Bayerischen Rundfunk

„Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein.“

Angela Merkel, CDU und Bundeskanzlerin in der FAZ vom 18.September 2010


„Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken“

Angela Merkel, CDU und Bundeskanzlerin am 03.02.2003 im Präsidium der CDU


„…denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit…“

Angela Merkel, CDU und Bundeskanzlerin (Quelle: LINK)


„Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt!“

Angela Merkel, CDU und Bundeskanzlerin (Quelle: LINK)


„Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen.“

Franziska Drohsel, SPD und eh.Bundesvorsitzende der Jusos bei Cicero TV


„Wir sind dabei, das Monopol des alten Nationalstaates aufzulösen. Der Weg ist mühsam, aber es lohnt sich, ihn zu gehen.“

Wolfgang Schäuble, CDU und Bundesfinanzminister (Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 8.10.2011)


„Der Islam gehört zu Deutschland“

Christian Wulff, CDU und Bundespräsident (Rede zum 20.Jahrestag der Deutschen Einheit)


“Wir sollten bitte nicht vergessen: dieses ganze Projekt ´Europäische Einheit´ ist nur wegen Deutschland nötig geworden. Es geht immer dabei, Deutschland einzubinden, damit es nicht zur Gefahr für andere wird. Das dürfen wir in diesem Land nicht vergessen. Wenn Sie glauben, dass das 65 Jahre nach Kriegsende keine Rolle mehr spielt, dann sind sie vollkommen schief gewickelt. Es dreht sich jeden Tag darum.”

Günter Verheugen, ehem. deutscher EU-Kommissar am 09.12.2010 bei Maybrit Illner


„Es stellt sich ja gar nicht mehr die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört. Er ist da und wird in Großstädten teilweise bald die Mehrheit der Bevölkerung unter 45 Jahren stellen. Auf diese Realitäten muss man sich einstellen.“

Christian Lindner, Generalsekretär der FDP, April 2011

***

Cicero-Zitat über den „Feind im Inneren“:

„Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben. Ein Feind vor den Toren ist weniger gefährlich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahnen für jedermann sichtbar.

Aber der Verräter bewegt sich frei innerhalb der Stadtmauern, sein hinterhältiges Flüstern raschelt durch alle Gassen und wird selbst in den Hallen der Regierung vernommen. Denn der Verräter tritt nicht als solcher in Escheinung: Er spricht in vertrauter Sprache, er hat ein vertrautes Gesicht, er benutzt vertraute Argumente, und er appelliert an die Gemeinheit, die tief verborgenen in den Herzen aller Menschen ruht.

Er arbeitet darauf hin, dass die Seele einer Nation verfault. Er treibt sein Unwesen des Nächtens – heimlich und anonym  – bis die Säulen der Nation untergraben sind. Er infiziert den politischen Körper der Nation dergestalt, bis  dieser seine Abwehrkräfte verloren hat. Fürchtet nicht so sehr den Mörder. Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest!“

 Marcus Tullius Cicero
* 3. Januar 106 v. Chr. † 7. Dezember 43 v. Chr

* Der Amtseid, den deutsche Politiker schwören müssen und den sie gebrochen haben, lautet:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des DEUTSCHEN VOLKES widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden (Art. 56 Satz 2 GG).

https://michael-mannheimer.net/2014/02/15/die-jahrtausend-verschwoerung-deutscher-politiker-gegen-ihr-eigenes-volk/

Wenn Ihnen unsere alternativen Artikel zu Fake News und gleichgeschalteten Massenmedien, aber natürlich auch unser Blog gefällt, freuen wir uns sehr darüber, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen würden.

Paypal-Konto:
Inhaber: Anna Schuster
Emailadresse: grinseaeffchen88@gmail.com
Betreff: Schlüsselkind-Spende

Bankverbindung:
Inhaber: Anna Schuster
IBAN: DE15 673 525 650 006 060 776
Betreff: Schlüsselkind-Spende
Vielen Dank dafür 🙂 

Advertisements

14 comments

  1. Wie gut xas solcheÄusserungen festgehalten werden, oft als Original Mitschnitt!

    Nun fehlen nur noch die Gerichte, die so etwas aburteilen, wobei hier das beste wäre diese Personen von ihren Unrechtmässig erworbenen Kapital zu trennen und auf die unterste Sture von Hartz4 zu verschieben.

    Gefällt 1 Person

    1. @truckeropa, machen Sie Witze?
      Wir wissen doch das die Justiz in Deutschland genau so kriminell ist, wie in anderen Diktaturen. Von daher wird sich auch kein Richter finden, der gegen dieses islamisch korrupte Justizsystem vorgehen und die Verursacher aburteilen wird. Wie sonst läßt sich erklären daß diese Verbrecher-Justiz nicht gegen diese Verbrecher-Politiker vorgehen, ermitteln und sie aburteilen? Weil genau diese Justiz von den Parteien eingesetzt wird und deswegen werden sich diese auf Lebenszeit berufenen „Richter“ nicht gegen ihre Gönner stellen. Denen haben sie schließlich ihr sicheres Amt und damit ihr monatlich sicheres Einkommen zu verdanken.
      Glauben Sie mir, ich habe mehrfach Strafanzeigen gegen diese Verbrecher Regierung gestellt, doch alle wurden von dieser korrupten Justiz abgeschmettert. Noch Fragen?

      Gefällt mir

      1. Hans, entschuldige war gedanklich schon eiben Schritt weiter. Das bezieht sich, vorrangig auf nach einem echten Machtwechsel! Dann siht auch die juristische Seite wieder anders aus.

        Gefällt mir

  2. Bei dem ersten Trittin-Zitat sollten Sie vielleicht etwas … vorsichtiger sein, Frau Kraal. Meines Wissens hat Hr. Trittin bereits erfolgreich dagegen geklagt und in einem Strang auf Elsässers Blog (fragen Sie mich bitte nicht in welchem … – das weiß ich nicht mehr) war genau dieses Zitat als Fälschung entlarvt worden, die in der entsprechenden FAS-Ausgabe gar nicht zu finden ist. Ich glaube eine ähnliche Sache ist für Mannheimer schon einmal teuer geworden… – und die haben ihre Augen vielleicht noch nicht überall, zumal ihr Blog ja noch relativ neu ist, aber wenn einer von denen aufmerksam wird und Ihnen übel will … – das die vor Existenzvernichtung nicht nur nicht zurückschrecken, sondern sie verschiedenltich ausdrücklich wollen, muß ich Ihnen ja wohl nicht erklären.

    Gefällt 1 Person

    1. @006
      Das Politiker erfolgreich klagen dürfen, weil sie an bestimmten Tagen unter „Gedächtnisverlust litten und weiterhin leiden werden“, ist nicht neu und auch nicht erst seit Trittin so. Das konnten wir zur Genüge auch schon an unzähligen anderen Politikern sehen. Hier möchte ich allen voran nur mal Einen, nämlich den ehemaligen BK Kohl nennen, der sich ohne Konsequenzen befürchten zu müssen, erfolgreich gegen Recht und damit gegen die Richter entschied, da er die Namen der Partei-Spender eben nicht nannte. Jeder andere Normalbürger wäre in Beugehaft gekommen. Schon hier zeigen sich die unterschiedlichen Sichtweisen sog. „Richter“, die angeblich nach „Recht und Gesetz“ urteilen .

      Meiner Meinung nach kann Tritt-ihn viel behaupten, wenn seine Aussagen nirgends mehr nachzulesen sind, weil sie möglicherweise gelöscht wurden oder was weiß ich?

      Gefällt 2 Personen

    2. @006
      NeoFaschist Jürgen Trittin macht mir ganz sicher keine Angst. Es sind vielmehr meine Landsleute, die vor lauter Angst alles mit sich geschehen lassen und bewegungslos wie das Kaninchen vor der Schlange verharren.

      Gefällt mir

      1. Ich wollte Ihnen auch weder unterstellen noch nahelegen Sie hätten oder sollten Angst vor ‚Hr. Trittin‘ haben (was ich von dem ‚Herrn‘ zu halten habe, ist mir schon klar seit ich diese Gestalt das erste Mal (im Fernsehen) gesehen habe). Es ging nur um ‚dieses eine Zitat‘, von dem ich mich erinnere auf dem Elsässer Blog vor einiger Zeit im Rahmen einer längeren Diskussion zwischen zwei oder drei Kommentatoren über eben dieses Zitat, gelesen zu haben, daß er gegen irgendjemanden, der auch dieses Zitat und diese Quelle als Quelle angegeben hatte, geklagt hatte – und zwar erfolgreich, weil das Zitat in der angegebenen FAS-Ausgabe nicht enthalten gewesen sei. Gut, ich hab die Zeitung nicht gelesen … sie mir auch nicht nachträglich besorgt … – und es sollte auch nur ein Hinweis darauf gewesen sein, da wohl sowohl Trittin wie auch ‚der im rosa Tütü‘ (Crystal-Beck) diesbezüglich ausgesprochen klagefreudig sein sollen. Aber wie gesagt… ist ja letztlich ihre Sache was Sie bringen – und halt auch ihre Verantwortung.

        Gefällt mir

      2. Damit haben Sie, Gaby, völlig recht, denn ich bewerte die Sache genau wie Sie. Das wußte schon Napoleon, als er sein berühmtes Zitat über die „Deutschen“ fällte.

        Gefällt mir

  3. Vor dem Mut Michael Mannheimers und Michael Stürzenbergers kann ich nur den Hut ziehen. Mein Dank geht an Menschen wie Euch. Eines Tages, wenn das jetzige Stalinistisch-bolschewistisches Unrechtssystem beseitigt sein wird, wird man Euch zu Helden machen. Da bin ich mir ganz sicher.

    Gefällt 1 Person

  4. Und dieser politische Abschaum, der hier die Deutschen politisch korrekt vernichtet, schmarotzt von den Steuereinnahmen der Deutschen. Pfui! Fahrt zur Hölle!

    Gefällt mir

  5. Bei all diesen Zitaten wurde doch ein ganz wichtiges vergessen, nämlich als Angela Merkel die Deutschen als die bezeichnete, „die schon länger hier leben“, anstatt als Deutsche. Für mich ist sie die Hure des Teufels.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s