Linksliberale Studie: Das Stillen von Säuglingen als „natürlich“ zu bezeichnen ist frauenfeindlich

Gepostet von

Es ist „ethisch unangemessen“ für Regierungs- und medizinische Organisationen, das Stillen von Säuglingen als „natürlich“ zu beschreiben, weil der Begriff starre Vorstellungen über Geschlechterrollen erzwingt, postuliert eine neue Studie in der Pediatrics Nr. 137, einer Fachzeitschrift für Kinderheilskunde.

In der Studie heißt es, „dass die Verbindung der Natur mit der Mutterschaft versehentlich biologisch-vorbedingte Argumente über die Rollen von Männern und Frauen in der Familie verstärkt (ich denke hier ist die konservative Rolle der Frauen als Hausfrau und Herdheimchen gemeint.). Die Studie stellt fest, dass in den letzten Jahren das U.S. Department für Gesundheit, die Amerikanische Akademie der Kinderheilkunst, die Weltgesundheitsorganisation und mehrere staatliche Abteilungen für Gesundheit das Stillen mit der Brust dem Stillen über die Babyflasche durch die Beschreibung „natürlich“ vorzogen. Das Verwenden des Begriffs „natürlich“ im Kontext des Stillens mit der Brust fördert laut der Studie unterschwellig eine Reihe von Werten in Bezug auf das Familienleben und die Geschlechterrolle, die ethisch unangemessen wären. Die Studie fordert, solche öffentlich-rechtlichen Beschreibung, die gegenüber dem weiblichen Geschlecht diskriminieren wären, weil sie „nicht politisch korrekte Werte und Überzeugungen“ enthalten, zu stoppen.“

Das Stillen an der Mutterbrust soll nach den beiden Autoren der Studie Jessica Martucci und Anne Barnhill nicht mehr als „natürlich“ bezeichnet werden. Es ist unklar, ob sie sich Sorgen darüber machen, wie traditionelle weibliche Geschlechterrollen den Fortschritt der Frauen in der Erwerbsbevölkerung einschränken könnten oder ob dies Teil der Diskussion darüber ist, ob konventionelle Ansichten über Mutterschaft Transgender ausschließen. Oder vielleicht ist dies nur ein weiteres Beispiel dafür, wie die fortschreitende Besessenheit von Geschlecht und Sexualität alle Bereiche des akademischen Studiums durchdrungen hat, was den Abbau von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen (in diesem Fall medizinische) die für unsere säkulare Welt stehen und die Installation pseudo-kulturwissenschaftlicher Phantasien der Linksliberalen, die den Menschen schaden, anstatt zu nutzen, zur Folge hat.

Unabhängig davon maskieren Martucci und Barnhill ihre Agenda, indem sie auch das überzeugende Sekundärargument, „dass das als natürlich bezeichnete Stillen die Anti-Impfstoff-Bewegung anschüren würde.“ Noch absurder wird es im weiteren Verlauf der Studie: „Wenn die Bekanntmachungen der öffentlichen Institutionen und Organisationen das Stillen als „natürlich“ deklarieren, impliziert dies, dass die im Labor hergestellten oder massenproduzierten (chemischen) Produkte fragwürdig oder gefährlich für den Menschen sind, so dass die Vokabel „natürlich“ die Eltern unabsichtlich dazu ermutigen könnte, den wissenschaftlichen Fortschritt anderswo abzulehnen,“ argumentieren Martucci und Barnhill.

„Wenn das Natürliche für den Mensch am besten ist,  wie in diesem Fall das Stillen mit der Brust das Gesündeste für den Säugling ist, wie können wir erwarten, dass Mütter diese mächtige und zutiefst überzeugende Weltanschauung ignorieren, wenn sie Entscheidungen über die Impfung ihres Kindes treffen?“, Schreiben sie.

eeeeeeeeeeee
Foto: wissen ist macht

Trivial formuliert, soll hier die Impfstoff-Agenda im Deckmantel der Gleichberechtigung auf Kosten der Gesundheit von Neugeborenen vorangetrieben werden, indem das Gesunde, Natürliche und Gute verschwiegen wird, damit die Menschen in Zukunft Impf-Präparate, Milchpulver und anderweitige Arzneimittel der Mutterbrust vorziehen. An Unschuldigen wie Mittellosen, Armen und Kindern bedient sich das System mit Vorlieben. Nichts schmeckt den Eliten besser, als frisch gepresstes natives Babyöl in einem Kelch aus den Knochen des weißen Mannes. In diesem Paper wird mit Sicherheit eine global-elitäre Weltanschauung, die die Strömung des Kulturmarxismus am besten beschreibt, beworben, die wir auf das Äußerste ablehnen und als verabscheuungswürdig erachten.


Mit Material von heatst

Übersetzt von Anna Schuster

 


16 Kommentare

  1. Dabei ist wissenschaftlich bewiesen, dass stillen die Gefahr von Allergien senkt. Der linksfetischistische Maulaffenfeil von irgendwelchen Esoterikern des Genderwahns muss doch einem jeden rational denkenden Menschen als vollkommener Humbug vorkommen!

    Gefällt 1 Person

    1. „Freude trinken alle Wesen an den Brüsten der Natur,“ (Schiller)

      Genderwahn spricht vielmehr für ein esoterisches Manko für welches exoterische Surrogate herhalten müssen.

      Diesee Realitätsentfremdung von der Natur des Menschen bahnt konsequent weitergedacht den Weg für einen zivilisatorischen Suizid.

      Gefällt 1 Person

  2. Ein sehr interessantes Thema. Das hat weniger mit Gender zu tun. Wie im Beitrag schon treffend erwähnt, sollen die Menschen davon wegkommen, sich natürlicher Mittel und Ressourcen zu bedienen. Stattdessen wird man genötigt, künstliche, chemische und überteuerte Produkte anzuwenden, die obendrein noch mit nicht deklarierten , gezielt verschwiegenen Zusatzstoffen versehen sind, die den Körper, den Hormonhaushalt, das Immunsystem etc. beeinflussen. Hier werden gezielt immungeschwächte, krankheitsanfällige Menschen „erschaffen“, die im späteren Leben dann immer wieder von einem Problem zum nächsten stolpern und für alles gibt es selbstverständlich ein Medikament, eine Kur, eine OP, eine Reha, ein dafür zuständiger „Facharzt“, Therapeuten, Kliniken. Zum Schluss stelle man sich die einfache Frage: Wem nützt es ? Hier sind jede Menge Leute unterwegs, die diese Frage sofort beantworten können 😉
    Anna
    Ein guter, informativer Beitrag, ich beschäftige mich schon lange mit diesen oder ähnlichen Themen. Wir werden systematisch belogen und manipuliert, damit wir uns nicht mit natürlichen Möglichkeiten beschäftigen, sondern zunehmend auf künstlich hergestellte, chemische Produkte zugreifen, wo keiner weiß, was drin ist und welche Nebenwirkungen die haben.

    Weiter so, Ihr gehört innerhalb kurzer Zeit schon zur täglichen Dosis Lesestoff für mich 🙂

    Gefällt 1 Person


  3. MutterMilch ist +++++++ und baut das Gehirn auf, schluchz, was hätte aus mir werden können ?

    Stillen bis der Schulbus kommt
    Wissenschaftlich belegt ist, dass Langzeitstillen biologisch sinnvoll und in vielen Kulturen normal ist, sowie zudem viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit von Mutter und Kind sowie auf das Sozialverhalten und die Interaktion zwischen beiden hat.

    Langzeitstillen bietet anhaltenden Immunschutz
    Langzeitstillen bedeutet einen größeren Schutz der Mutter vor Brustkrebs
    Langzeitstillen senkt das Risiko für Kindesmissbrauch und -vernachlässigung durch die Mutter
    http://www.afs-stillen.de/aktuelles/stellungnahmen/149-stillen-bis-der-schulbus-kommt.html

    Gefällt 1 Person

  4. Die Menschheit wird immer bekloppter !Ich weiß nicht wo das noch hinführt haben die ,welche diese Studie gemacht haben Zuviel Zeit? Ich kanns nicht glauben 🙈

    Gefällt mir

  5. Grotesk und völlig bekloppt, aber ja, man kann sich einiges vorstellen, in wessen Interesse es ist, wenn Kinder nicht oder nur kurz gestillt werden.
    Ich frage mich nur was daran LINKS ist?
    Wirklich links ist das absolut nicht und es stört mich, wenn linke Ideen so verunglimpft werden (genauso, wie es mich stört, wenn sich vermeintlich linke Politiker dafür einsetzen, dass Mütter so früh wie möglich wieder einer Erwerbsarbeit nachgehen).
    Links bedeutet doch vereinfacht gesagt Gerechtigkeit und Gleichverteilung für Alle.

    Gefällt mir

    1. „Links bedeutet Gerechtigkeit und Gleichverteilung für alle“
      Das SOLLTE es bedeuten, die Linken haben diese Begriffe aber doch Gleichheit und Gleichschaltung getauscht, was zu dem Genderwahn und den in dem Beitrag beschrieben Folgen der biologischen Zerstörung der Natur des Menschen führte. Der Grund, wieso ich diese Artikel schreibe: Die Linken sind heute die Samariter im Schafspelz, DAS gilt es in die Köpfe der Deutschen zu prügeln. Nur durch die jahrzehntelange vorherrschende LINKE Politik, die uns ein Mischmasch aus fundamentalen Problemen einschleuste, ausgehend von Onkel Sam, konnte Deutschland systematisch an die Wand gefahren werden.

      Gefällt mir

      1. Diese Erkenntnis gilt es in die Köpfe der Menschen zu bringen. Du kannst helfen indem du hilfst, die Leute aufzuklären.

        Gefällt mir

  6. Was folgt nun? Der Gen-Manipulierte Mann……

    Brüste kann man ja wachsen lassen, doch stehen die dann trocken, also muss man nun dort gene manipulieren das Männer auchMilch geben können…..

    Wenn Genderwahnsinn in die Biologie der Natur eingreift….

    Gefällt 1 Person

  7. darum: WEISSE, TRINKT MILCH! der ersatz fürs stillen…
    in afrika hatte man die mütter schon mal soweit, daß sie statt des stillens nur noch milupa muttermilchersatzpulver genommen haben, weil das ja SOOOO viel besser war.
    auf jeden fall hat das den kindern geschadet und war irgendwann nicht mehr gratis.
    muttermilch aus der brust kostet nix und bringt den konzernen somit auch nix.
    NICHT stillen ist also alles andere als LINKS. aber dummen luxuskindern kann man sogar sowas als links verkaufen.

    Gefällt mir

  8. Schwangerschaften sind demnach auch frauenfeindlich. Stillen ist die natürliche Fortsetzung einer Schwangerschaft. Frauen sollten demnach völlig darauf verzichten schwanger zu werden, um nicht in einen Nachteil zu gelangen.

    Gefällt 2 Personen

  9. Sozialisten, Nationalsozialisten, Marxisten, Maoisten, die rote Khmer und Kommunisten wollten jeweils den „Neuen Menschen“ machen. Was daraus geworden ist, sieht man an den Massengräbern, von denen die nicht dazu gepasst haben!

    Die „Genderisten“ wollen jetzt auch wieder den „Neuen Menschen“ basteln. Den Gegenderten, Angepassten, Toleranten, politisch Korrekten. Nicht Passende werden dann auch wieder „aussortiert“!

    Gefällt 1 Person

  10. „Frauen“, die nicht vor haben, ihrem Kind das nachweislich Beste und Gesündeste (also das Natürliche) zukommen zu lassen – sei es das unabdingbare Stillen oder ihre Anwesenheit und persönliche Fürsorge – sollten das Kinderkriegen sein lassen. Solchen „Frauen“ bedeuten die Kinder und ihre Verantwortung für ihre Kinder gar nichts.

    Diese tumbe Propaganda“studie“ – die mit Sicherheit von Pharma- und anderen Konzernen finanziert wurde – ist widernatürliches, unnormales Sektentum, zielt auf die widernatürliche Abhängigkeit der Massen von ihren Produkten ab und hat in einer gesunden, über-/lebensfähigen sozialen Gesellschaft keinen Platz.
    Hier wird offen gegen ein natürlich-gesundes Leben propagiert, eine neue Dimension der Lüge und der Manipulation.
    Die Möchtegern-Mächtigen befinden sich offensichtlich im Panikmodus.

    Einzig die Natur gibt vor, was richtig, normal und gesund ist.

    Wer sich daran hält, wird eher überleben, als jeder, der sich von künstlichen Produkten mit zweifelhaften Inhaltsstoffen abhängig macht.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s