Beweisführung für die gesteuerte Umvolkung Europas

Posted by

Wir erinnern uns: Keine arabischen Flüchtlinge der Unterklasse:

 „Kuwait und die anderen ölreichen muslimischen Länder sind zu wertvoll, als dass sie muslimische Flüchtlinge der Unterklasse akzeptieren könnten, die man dann auch noch unterstützen muss, weil sie nicht arbeiten wollen. Wir wollen keine Menschen die anders sind als wir.“ (Kuwaitischer Politiker im Tv)

Wir erinnern uns  –  September 2015 –

Reiche Öltstaaten sagten nein zu muslimischen „Flüchtlingen aus der Unterklasse“:
Als die großen Flüchtlingsströme spätestens 2015 aus den Kriegsgebieten Syriens, Iraks, oder auch Afghanistan einsetzen, bleibt bis heute in Saudi Arabien, das reiche Land, das in diesen Tagen sogar einen Sitz in der UN-Frauenrechtskommission erhielt, eine vollklimatisierte Zeltstadt mit Kapazitäten für 3 Millionen Flüchtlingen, weiterhin leer.

Zeltstadt

Mina ist ein Tal östlich der Stadt Mekka. Die Region gehört zum Wallfahrtsort und ist in der Lage 3 Millionen Menschen in einem riesigen klimatisierten Zeltlager aufzunehmen.
Auf einer Fläche von 20 Quadratkilometern wurde in den 90er Jahren eine Zeltstadt errichtet und ausgebaut. Die Zelte sind 8 mal 8 Meter groß und es gibt Küchen und Bäder. Seit 1997 sind die Zelte sogar feuerfest, berichtet „Amusing Planet„. Die Zelt-Stadt verbleibt an 360 Tagen im Jahr leer und ungenutzt. Nur an 5 Tagen des Jahres, werden die Zelte während der sog. Hadsch (Pilgerfahrt) jährlich genutzt.

Unbenannt

Keine Flüchtlinge für Saudi Arabien stattdessen 200 Moscheen in Deutschland

In den arabischen Monarchien werden den syrischen Staatsbürgern bis heute auch keine bestehenden Aufenthaltsgenehmigungen mehr verlängert, geschweige den neu ausgestellt. „Immerhin“, um sich solidarisch mit seinen Glaubensbrüdern zu zeigen, versprach der saudische König der deutsche  Bundesregierung,  200 Moscheen für muslimische Flüchtlinge in Deutschland zu errichten. Der König hat Wort gehalten. Die Moscheen wachsen heute In Deutschland wie Pilze aus dem Boden.

Damals empörte sich noch der „Bayernkurier: „Ausgerechnet das wahhabitische Land mit seinem steinzeitlich anmutenden Islam, mit Steinigungen, Auspeitschungen und Handabhacken, mit total entrechteten Frauen, will bei uns Moscheen bauen? Ausgerechnet das Land, in dem viele Reiche und viele der zahlreichen Prinzlinge als Förderer des weltweiten Islamismus gelten?“

von Oliver Janich

Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges gab es immer in irgendeinem Winkel der Welt Kriege. Seit siebzig Jahren flüchten Menschen vor diesen Kriegen, immer aber in die angrenzenden Länder oder in die friedlichen Regionen ihres eigenen Landes. Warum kommen jetzt plötzlich alle nach Europa? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir uns mit der Vorgeschichte der Ereignisse beschäftigen.

Bereits am 17. März 2000 veröffentlichte die UN ein Papier mit dem Titel «Bestandserhaltungsmigration: Eine Lösung für abnehmende und alternde Bevölkerungen?». Zwar enthält das Papier nicht – wie manchmal dargestellt – konkrete Pläne dafür, wie man es fertigbringt, Millionen von Einwanderern nach Europa zu locken, aber das ist auch nicht der Zweck solcher Studien. Der Zweck solcher Analysen ist es, den Entscheidungsträgern in den UN-Ländern ein Narrativ an die Hand zu geben, mit welchem sie ihre jeweiligen Bevölkerungen von einer bestimmten Politik überzeugen können. Und genau das wird mit dieser Studie gemacht. In der deutschen Pressemitteilung dazu heisst es unter anderem wörtlich:

  • Die Zahl der Einwanderer, die notwendig ist, um einen Rückgang der Gesamtbevölkerung aufzufangen, liegt erheblich über der in den UNO-Prognosen vorhergesehenen Zahl.
  • Die Zahl der Einwanderer, die notwendig ist, um ein Schrumpfen der Personengruppe im arbeitsfähigen Alter zu verhindern, ist höher als die Zahl, die notwendig ist, um einen Rückgang der Gesamtbevölkerung aufzufangen.
  • Im Verhältnis zu ihrer Bevölkerungsgrösse bräuchten Italien und Deutschland die höchste Anzahl von Einwanderern, um den Bestand ihrer Bevölkerung im arbeitsfähigen Alter zu erhalten. Für Italien wären jährlich 6.500 Zuwanderer pro 1 Million Einwohner notwendig und für Deutschland 6.000.
  • Zu den kritischen Fragen, die angegangen werden müssen, gehören: […] Politikansätze und Programme im Zusammenhang mit der internationalen Wanderung, insbesondere zur Bestandserhaltungsmigration und zur Eingliederung einer grossen Zahl neuer Einwanderer und ihrer Nachkommen.

Die Empfehlung ist also eindeutig: Durch Einwanderung soll der schrumpfenden Bevölkerung entgegengewirkt werden. Gleichzeitig bringt es die UN aber fertig, das weltweite Bevölkerungswachstum zu beklagen. Im Bericht zur sogenannten «Agenda 21», die auf dem UN-Gipfel in Rio 1992 vorgestellt wurde, heisst es dazu wörtlich auf Seite 25:

„Die wachsende Weltbevölkerung und der Anstieg der Weltproduktion im Verbund mit nicht nachhaltigen Konsumgewohnheiten setzt die lebenserhaltende Kapazität unseres Planeten einer immer grösseren Belastung aus.“

Dazu muss man wissen, dass wir seit der Industrialisierung längst der «malthusischen Falle» entkommen sind. Solange die Produktivität schneller steigt als die Bevölkerung – was sie seit der Industrialisierung tut – gibt es keine Ressourcenprobleme. Voraussetzung für die steigende Produktivität ist eine möglichst freie Marktwirtschaft. Die Agenda 21 empfiehlt aber das genaue Gegenteil, nämlich permanente Eingriffe in den Markt.

Wie ist es also zu erklären, dass sich die UN in dieser wichtigen Frage selbst widerspricht und eine Lösung zu einem nicht existenten Problem vorschlägt, die das Problem nicht lösen, sondern erst erzeugen würde? Nun, es gibt eben zwei Agenden: Diejenige, die der Bevölkerung mittels Orwell‘schem Neusprech vermittelt wird und eine versteckte Agenda.

Das Gebäude der UN in New York wurde von der Rockefeller-Familie gespendet. Also kann man davon ausgehen, dass die UN einen Zweck erfüllt, die den Interessen der Rockefellers dient. Welcher das ist, bekannte David Rockefeller in seiner eigenen Autobiografie ganz freimütig. Wörtlich schreibt er:

„Einige glauben sogar, wir seien Teil einer geheimen Verschwörung, die gegen die Interessen der USA opponiere, charakterisieren mich und meine Familie als »Internationalisten« und werfen uns vor, wir konspirierten mit anderen auf der ganzen Welt, um eine neue ganzheitlichere globale politische und wirtschaftliche Struktur aufzubauen – eine neue Welt, wenn Sie so wollen. Wenn das die Anklage ist, dann bin ich schuldig, und ich bin stolz darauf.“

Das ist der nur wenig verbrämte Ruf nach einer Weltregierung. Selbst die «Jerusalem Post», nicht gerade für das Verbreiten von Verschwörungstheorien bekannt, schrieb, was sich hinter den Aktivitäten von George Soros verbirgt, der wiederum geschäftlich mit dem Rothschild- und Rockefeller-Clan verbunden ist. Der Artikel erklärt das wahre Ziel der Aktivitäten seiner «Open Society», welches durch die gehackten Emails noch deutlicher hervorgetreten ist, als ohnehin schon herauszulesen war. Die «Open Society» unterstützt weltweit Organisationen, die dabei helfen Einwanderer nach Europa zu schleusen und dafür in der Öffentlichkeit zu werben. Wörtlich heisst es in der Online-Ausgabe vom 22. August 2016:

„In anderen Worten, ihr Ziel ist es, westliche Demokratien zu zersetzen (subvert), und es für Regierungen unmöglich zu machen, Ordnung zu bewahren um ihre einzigartigen Identitäten und Werte zu erhalten.“

Auch hier geht es also um die Abschaffung der Nationalstaaten zugunsten einer Weltregierung. Die Post schreibt zudem treffend, dass Soros die freie Marktwirtschaft behindern (hinder free markets) will. Dass es nicht nur bei der Empfehlung der UN geblieben ist, beweist ein weitgehend unbekannter Rechtsakt der EU vom 2. September 2009. Unter der Überschrift «Das gemeinsame Neuansiedlungsprogramm der EU» heisst es wörtlich:

„Ein gemeinsames Neuansiedlungsprogramm der EU sollte eingeführt werden, um die Neuansiedlung in die externe Dimension der Asylpolitik der EU zu integrieren und sie verstärkt strategisch zu nutzen.“

In dem Papier wird zudem beklagt, dass es noch zu wenige Neusiedler gäbe:

„Trotzdem ist die Zahl der in der EU neu angesiedelten Flüchtlinge eher gering, und in den meisten Mitgliedstaaten gibt es keine Neuansiedlungsprogramme.“

Und rein zufällig tritt sechs Jahre später aus heiterem Himmel eine Flüchtlingskrise auf, die die gewünschten Neusiedler nach Europa bringt. Das Papier beweist auch, dass es nicht nur um den vorübergehenden Schutz ankommender «Kriegsflüchtlinge» geht, sondern um permanente Neusiedler.

Mittlerweile ist auch im Mainstream nachzulesen, dass angeblich syrische Kriegsflüchtlinge in ihrer Heimat Urlaub machen. Das heisst, selbst der ohnehin geringe Anteil von echten syrischen Flüchtlingen hätten in deren eigenem Land Schutz suchen können. Darüberhinaus war es die UN, die in den Flüchtlingslagern die Mittel zusammengestrichen hat, so dass den echten Flüchtlingen gar nichts anderes übrig blieb, als aus diesen zu fliehen. Da die sozialstaatliche Unterstützung in Deutschland am besten ist, kommen sie natürlich am liebsten nach Deutschland. Mit einer unmittelbaren Bedrohung hat das aber nichts zu tun, sondern damit, dass Frau Merkel sie explizit eingeladen und am 4. September 2015 in Absprache mit dem österreichischen Bundeskanzler grundgesetzwidrig die Grenzen geöffnet hat.

Um eine Analogie zu verwenden: Stellen Sie sich vor Herr Meier kündigt an, Herrn Müller zu ermorden. Wenig später wird Müller tot aufgefunden, erschlagen von ein paar Kriminellen. Später stellt sich heraus, dass Meier ihn mit einer SMS genau an diesen Ort gelockt hat. Was würde wohl ein Richter dazu sagen? Das ist die Situation in der Flüchtlingsfrage. Seit Jahren wird für mehr Einwanderung getrommelt. Dann wird Syrien bombardiert und man liefert einen Vorwand, in der Presse etwas von Kriegsflüchtlingen zu faseln, obwohl die meisten gar nicht aus einem Kriegsgebiet kommen und selbst die echten Syrer vor Ort viel günstiger hätten versorgt werden können. Wer kann so etwas glauben? Vor Gericht zählen forensische Beweise (die immer vorzuziehen sind) und glaubwürdige Zeugen. Am glaubwürdigsten sind natürlich jene Zeugen, die sich selber belasten.

Am 30. September 2015 veröffentlichte der ebenfalls von den Rockefellers mitgegründete «Council on Foreign Relations» (Rat für auswärtige Beziehungen) ein Interview mit Peter Sutherland. Der Ire ist ein «spezieller Vertreter» (special representative) des Generalsekretärs (!) der UN für Einwanderung und Entwicklung. An dem Gespräch nahm auch eine Vertreterin des Rockefeller Archive Centers teil. Sutherland ist Mitglied der (von Rockefeller gegründeten) Trilateralen Kommission, war in der Leitungskommission (steering comittee) der ominösen Bilderberger-Gruppe und Aufsichtsratsvorsitzender von Goldman Sachs. Wir sehen hier wieder einmal deutlich die Verquickung von Finanzindustrie und Politik. Sutherland spricht über widerliche («foul») Tweets, die bei ihm hereinkommen:

„Je widerlicher sie werden, desto erfreuter bin ich, denn jeder Idiot oder Nicht-Idiot, der die Tweets liest, die besagen, dass ich dazu entschlossen bin, die Homogenität der Völker zu zerstören, hat verdammt recht, ich bin dazu entschlossen. Wenn ich es morgen tun könnte, würde ich es tun, inklusive meines eigenen (Volkes).“

Und er verrät auch, wen man dazu braucht:

„Die Medien ins Boot zu holen ist der Schlüssel […] Aber wir müssen auch die Tür einlaufen, bei der Brigade der Bekloppten und Spinner (crackpot lunatic brigade), die weite Teile unserer Medien in der modernen Welt beherrschen […]“

Beweisführung beendet. Fall abgeschlossen.

Mittlerweile läuft die geplante Islamisierung Deutschlands und Zentraleuropas auf vollen Touren. Die Massenmedien und insbesondere die Staastsender des Öffentlichen Rundfunks nutzen jede Werbepause, um für Merkels dringend benötigte Fachkräfte zu werben. Die Realität sieht anders aus, sie ist hässlich, sie ist gefährlich und sie zeigt uns allen heute bereits, was morgen sein wird.

Unbenannt
Christen entsetzt: Papst Franziskus küsst Muslimen die Füsse

 

Redaktion Schlüsselkindblog

Quellen: jihadwatch, Breitbart, epochtimes,  Oliver Janich

 


Wenn Ihnen unsere alternativen Artikel zu Fake News und gleichgeschalteten Massenmedien, aber natürlich auch unser Blog gefällt, freuen wir uns sehr darüber, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen würden.

Paypal-Konto: 
Inhaber: Anna Schuster
Emailadresse: grinseaeffchen88@gmail.com
Betreff: Schlüsselkind-Spende

Bankverbindung: 
Inhaber: Anna Schuster
IBAN: DE15 673 525 650 006 060 776
Betreff: Schlüsselkind-Spende
Vielen Dank dafür 🙂

11 comments

  1. Also nur so eine kleine Kritik meinerseits: Was mich an dieser – nicht nur auf diesem Blog, sondern ganz generell auf eigentlich allen Blogs – Sprachregelung „Umvolkung“ stört, ist, daß durch diese Verharmlosungsform der eigentliche Inhalt, nämlich V-Ö-L-K-E-R-M-O-R-D – nur eben nicht an EINEM Volk, sondern an sämtlichen WEISSEN Völkern (abgesehen von den erfolgreichen Völkermordvölkern Ostmitteleuropas, die sich aufgrund ihrer eigenen Biografie natürlich bestens mit dem Thema auskennen und schlußendlich wohl nach dem Abgang aller Völker westliche der Oder-Neiße-Linie noch ein zweites Mal ganz groß profitieren werden) – sozusagen ‚emotional blockiert‘ wird.

    Das Nähere findet sich bei Bolschwiki…

    https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord

    Und wer es noch mal direkt auf die Augen haben möchte:

    Die Konvention definiert Völkermord in Artikel II als „eine der folgenden Handlungen, begangen in der Absicht, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören:

    a) das Töten von Angehörigen der Gruppe
    b) das Zufügen von schweren körperlichen oder seelischen Schäden bei Angehörigen der Gruppe
    c) die absichtliche Unterwerfung unter Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielen
    d) die Anordnung von Maßnahmen zur Geburtenverhinderung
    e) die zwangsweise Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe“

    Im deutschen Völkerstrafgesetzbuch[4] wie auch im schweizerischen Strafgesetzbuch[5] ist die Tat entsprechend der Konvention definiert

    Stellt sich nur noch die Frage, was solche hehren Konventionen, die sogar Eingang ins ‚Völkerstrafgesetzbuch‘ gefunden haben, bringen, wenn es den Opfern schlicht am Südpol vorbeigeht was mit ihnen gemacht wird, weil sie anscheinend dermaßen blöd und blind sind, daß sie auch einen Tritt ins Gesicht als ‚Einladung zu Kaffee & Kuchen‘ verstehen würden. Der aktuelle Beweis vom Tage dazu …

    https://www.welt.de/vermischtes/article164202899/Angeklagtem-steht-nach-Freispruch-Entschaedigung-zu.html

    Wie es aussieht hat Kommentator Wolfgang P. wohl – leider – recht: Uns wird gerade von der Geschichte höchstselbst die Existenzberechtigung entzogen… – wegen erwiesener Lebensunwürdigkeit! 😥 😥

    Gefällt 1 Person

  2. Ich kann dich beruhigen. Ich bin selbst Muslim und kann dir definitiv garantieren, dass sich insbesondere Deutschland – hier kann ich es aus erster Hand berichten – von einer echten Islamisierung immer weiter entfernt. Muslim zu sein bedeutet nämlich in aller erster Linie die philosophische, erkenntnistheoretische und moralische Komponente seiner Religion zu kennen, nach Wissen und ethischer Selbstreflexion im Sinne zu streben, um auf der Basis dieses Wissens das „Richtige“ zu tun.

    Ich gehe stark davon aus, dass du – auf der Grundlage deiner Erfahrungen – nicht mal glauben kannst, dass das wirklich der Fall ist. Und genau das beweist, dass nicht mal diejenigen, die man auf dem Papier als Muslime als Muslime bezeichnet, wirklich islamisiert sind. Das tatsächliche Problem ist eine immer stärker werdende Entfremdung des Islam. Vor allem auch durch die vermeintlichen Muslime.

    Noch viel unverständlicher ist für mich aber insbesondere, dass Islam immer wieder mit sexuellen Übergriffen bis hin zu Vergewaltigungen in Verbindung gebracht wird. Denn darauf steht gemäß islamischem Recht eindeutig die Todesstrafe. Unabhängig von der Religion des Opfers oder der Freizügigkeit ihrer Bekleidung.

    Gefällt mir

    1. @Körbel schreibt: “ Noch viel unverständlicher ist für mich aber insbesondere, dass Islam immer wieder mit sexuellen Übergriffen bis hin zu Vergewaltigungen in Verbindung gebracht wird.“

      Vielleicht solltest du als Muslim diese menschenverachtende Ideologie einfach wieder verlassen, (der Name „Körbel“ deutet auf einen Konvertiten hin), denn Nicht-Muslime gelten im Koran quasi als vogelfrei, wo auch diverse Suren darauf verweisen. Nach offiziellen Statistiken vergewaltigen muslimische Einwanderer( Wirtschafts- Invasoren -und Schmarotzer) mindestens neun deutsche Frauen am Tag (!) (in ihren Augen Ungläubige), davon meist noch unglaublich brutal, was ihrer Verachtung Frauen gegenüber zum Ausdruck bringt. Wohlgemerkt, das sind Zahlen aus offiziellen Statistiken von Behörden, die die kriminelle Politik für die Umvolkung Deutschlands und Euopas umsetzen( siehe meine aktuellen Artikel) . Darunter fallen noch nicht einmal Angaben zu Tötungsdelikten untereinander, aber auch gegen Deutsche. Seit der Wiedervereinigung wurden etwa 7.500 Deutsche von (meist muslimischen) Einwanderern ermordet. Und 3 Millionen Deutsche waren Opfer gewalttätiger Übergriffe durch Einwanderer. Kindesmißbrauch, der in der islamischen Welt eine große Rolle spielt und in einem mittlerweile destabiliserten Europa, Schweden, Deutschland, Frankreich, an der Tagesordnung ist und nicht einmal mehr nur in ihren Parallelwelten vollzogen wird, sondern schon mit richterlicher Unterstützung abgesegnet wird. Auf diesem und weiteren meiner Blogs, findest du unzählige Artikel zur grausamen Thematik

      Gefällt mir

      1. „Nicht-Muslime gelten im Koran quasi als vogelfrei“

        Es gibt im Islam Gelehrte, die ihr ganzes Leben lang nichts anderes tun als diese Suren zu interpretieren, die auf der Basis genau solcher Suren Fatwas formulieren, ebenso wie eine bereits seit 1300 Jahren existierende Koranexegese (Tafsir). Und alleine diese beide Quellen widersprechen dieser Behauptung.

        „Kindesmißbrauch, der in der islamischen Welt eine große Rolle spielt“

        Ich bezweifle noch nicht einmal die Zahlen, die du zitierst. Aber daran siehst du doch, dass nicht einmal die islamische Welt wirklich islamisiert ist.

        Gefällt mir

  3. Hat dies auf BildReservat der DenkmalnachBilder rebloggt und kommentierte:

    Es geht gegen die Deutschen, Christen, die europäischen Völker und die Weiße Rasse. Die Völker müssen weg, denn nur Völker, in ihren NationalStaaten, könnten die SpielRegeln der WeltKrieger ändern. Die Deutschen befinden sich seit 1914 in einem 103 jährigen Krieg mit den NaZi$.
    2017 entscheidet sich das Schicksal des Deutschen Volkes – für immer.

    Der Große Austausch : http://tinyurl.com/kxj5g7s
    https://bilddunggalerie.wordpress.com/tag/der-grosse-austausch/
    https://bildreservat.wordpress.com/?s=Grosse+Austausch


    Gefällt mir

  4. Der Hooton- Plan wird jetzt umgesetzt. Deutschland ist nur das Hauptziel, mit den anderen Europäern wird genauso verfahren.
    Allerdings gehören zu solch einem Plan immer Zwei. Die, die jemanden beseitigen wollen und die Betroffenen, welche sich das gefallen lassen.
    Nun ist die Masse der Bürger völlig manipuliert und nicht fähig, logisch zu denken. Was hier mittlererweile in Europa abläuft kann niemand übersehen, außer man will es nicht sehen. Das Denken, das einzige was den Menschen von den Tieren unterscheidet ist zum großen Teil ausgeschaltet/ manipuliert. Es sollte aber immer noch der Instinkt vorhanden sein. Selbst nach dem Instinkt handeln die der Vernichtung entgegen Gehenden Deutschen (Europäer) nicht. Damit, man verzeihe mir diese harte Ausdrucksweise, stellen sie sich unter jede Lebensform auf diesem Planeten. Jedes Tier, jede Ameise, würde sich wehren wenn kein anderer Ausweg bleibt, wobei dem Menschen sogar noch gewaltfreie Möglichkeiten bleiben würden.
    Wer sich in der Natur, zu der wir Menschen genau wie alle anderen Lebewesen gehören, so schwach, unflexibel, nicht lebenswillig zeigt, wird verschwinden. An seine Stelle tritt etwas Neues, in diesem Fall ganz im Sinne der One-World-Fetischisten.

    Gefällt 1 Person

    1. Wer sich in der Natur, zu der wir Menschen genau wie alle anderen Lebewesen gehören, so schwach, unflexibel, nicht lebenswillig zeigt, wird verschwinden.

      Ja! Ich erlebe das jetzt bewußt seit mittlerweile rund 50 Jahren (!) und alles was ich in diesen Jahrzehnten – gut, also die ersten 20 Jahre ‚Gastarbeiter‘-Invasion war noch das Gefühl fast allgegenwärtig zu spüren, daß die nicht hier her gehören… – so eine Art ’stille Ungläubikgeit angesichts einer … Absurdität, die sich von selbst wieder erledigen … sollte‘. Aber eben nicht hat.

      Und das was seit 2015 läuft… – also Entschuldigung, aber das ist doch nur eine ‚höhere Oktave‘ dessen, was hier im Grunde seit Ende der fünfziger Jahre läuft…

      https://www.amazon.de/Diplomatische-Tauschgesch%C3%A4fte-Gastarbeiter-westdeutschen-Besch%C3%A4ftigungspolitik/dp/3412200743

      Und wenn ich mir heute die Reaktionen der ‚Deutschen‘ so betrachte (in meiner wahrnehmbaren 3D-Umwelt), dann reichen die eigentlich nur von Desinteresse bis routinierter Zustimmung (WIR müssen doch global denken … MAN muß doch helfen…).

      Hätte das nie für möglich gehalten, aber mittlerweile glaube ich wirklich, daß der Hitler recht hatte, als er, im Angesicht der Niederlage gemeint haben soll (tja, gut … ich war nicht dabei und damit kein Ohrenzeuge…) „Die Besten sind im Feld geblieben … und für den Rest lohnt ein Überleben jetzt auch nicht mehr“ – na ja, sinngemäß, nicht wörtlich.

      Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s