Nachlese zum Aufmarsch gegen den AFD Parteitag – Wenn Anti-Demokraten das Land unterwandern

Posted by

„Grünen-Chef Cem Özdemir erklärte, die AfD schüre Hass und Hetze. Sie wolle spalten und das friedliche Zusammenleben in Deutschland, in dem Konflikte mit zivilisierten Umgangsformen und vor allem demokratisch gelöst würden, zerstören.“

Rund 6500 incentivierte Gegendemonstranten wurden wie die Schafe auf die Weide nach Köln auf das Demonstrations- Schlachtfeld getrieben, siehe unten Liste der NGO´s

Der Polizeibericht VOR dem Maritim spricht nur von 6.500 Demonstranten, statt der von den Links -und Massenmedien tagelang hysterisch angekündigten 50.000 Gegendemonstranten. Und es ist eine zweifelsohne sichere Wette, dass unter diesen angereisten Protestlern, worunter sich wie immer auch viele linke Gewalttäter befanden, rund über 70% bezahlt wurden, so Peter Boehringer. Zumindest, wenn man „bezahlt“ etwas weiter fasst, und zwar von „incentiviert“, also erst mittels einer Belohnung zur Anreise für die Demo-Party inspiriert.

Weit mehr 4000 Polizei- Beamte sollen den AdF Parteitag und die Stadt schützen, letztes Silvester waren es zum vergleich nicht mehr als 1500 Beamte – BackupVideo

Ganze Demonstrantengruppen der Antifa kamen offenbar aus dem Ausland, berichtet der Kölner Journalist David Berger, der sich am Samstag beim AfD-Parteitag in Köln unter die Demonstranten mischte.

„Viele aus dem Block können nur spanisch oder englisch sprechen. Den Parolenvorsagern rufen sie das Vorgesagte nach. (…) Wie und von wem finanziert die Spanier, Italiener und Schweden nach Köln gekommen sind, kann ich nicht herausfinden. Solchen Fragen weicht man aus.“

Ein Blick auf die untenstehende Liste der aufrufenden Organisationen zeigt rasch und deutlich, dass es praktisch keine unter diesen gibt, die ohne Unterstützung öffentlicher Gelder, oder supranationaler Gelder auch nur annähernd existieren würde! Eine freie Marktnachfrage, die so mächtige Lobbyorganisationen und diese unproduktiven oder gar contraproduktiven Pöstchen tragen würde, könnte gar nicht existieren. Ein Blick auf diese Liste und deren supranazistischen Sponsoren genügt, um aufzuwachen, in einer bunten, wie auch faschistoiden deutschen Politszene, die von Anti-Demokraten und ihren NWO – Sponsoren unser Land und unsere Gesellschaft spaltet.

Die Unterstützerliste zum Demo- Aufmarsch gegen die AfD

  • 1. „Aufstehen gegen Rassismus“
  • 2. Aidshilfe Köln e.V.
  • 3. Aktion Neue Nachbarn – Flüchtlingshilfe im Stadtdekanat Köln
  • 4. AMNESTY INTERNATIONAL Bezirk Köln
  • 5. Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Mittelrhein e.V.
  • 6. Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der Köln SPD (AfA Köln)
  • 7. Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Köln (ASF Köln)
  • 8. Arsch Huh e.V.
  • 9. AWO Kreisverband Köln e.V.
  • 10. Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte e.V.
  • 11. Bündnis „Schäl Sick gegen Rassismus“
  • 12. Bündnis 90/Die GRÜNEN Köln
  • 13. Bürgerzentrum Alte Feuerwache e.V.
  • 14. Bürgerzentrum Ehrenfeld e.V.
  • 15. Caritasverband Köln
  • 16. CDU Köln
  • 17. Centrum Schwule Geschichte e.V.
  • 18. CollgneAlliance – Gesellschaft zur Förderung der Städtepartnerschaften Köln e.V.
  • 19. Delbrücker gegen Rechts
  • 20. Der andere Buchladen GmbH
  • 21. Der Paritätische NRW Kreisgruppe Köln
  • 22. Deutscher Beamtenbund, Kreisverband Köln
  • 23. Deutscher Gewerkschaftsbund, Stadtverband Köln
  • 24. Deutsch-Israelische Gesellschaft Arbeitsgemeinschaft Köln
  • 25. DFG-VK Köln
  • 26. DGB Jugend Köln
  • 27. DIDF Bundesvorstand
  • 28. Die Linke, Kreisverband Köln
  • 29. Ev. Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • 30. Evangelischer Kirchenverband Köln und Region
  • 31. FDP Köln
  • 32. Förderkreis Hochbunker k101 e.V.
  • 33. Friedensbildungswerk Köln
  • 34. Gewerkschaft NGG
  • 35. Hochschule für Musik und Tanz
  • 36. IG BCE Bezirk Köln-Bonn
  • 37. IG Keupstraße
  • 38. IG Metall Köln-Leverkusen
  • 39. Initiative Willkommen in der Moselstraße
  • 40. Integrationsrat der Stadt Köln
  • 41. Jusos Köln
  • 42. KAB – Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Stadtverband Köln
  • 43. Katholikenausschuss Köln
  • 44. Katholische Jugendagentur Köln gGmbH
  • 45. Klubkomm-Verband Kölner Clubs und Veranstalter e.V.
  • 46. KLuST e.V.
  • 47. Köln SPD
  • 48. Kölner Appell gegen Rassismus e.V.
  • 49. Kölner CSD-Demonstration
  • 50. Kölner Flüchtlingsrat
  • 51. Kölner Initiative freies Theater
  • 52. Kölner Jugendring
  • 53. Kölner Künstler Theater
  • 54. Kölner Runder Tisch für Integration
  • 55. Kölner Theaterkonferenz
  • 56. Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V.
  • 57. Landesintegrationsrat
  • 58. Loss mer singe e.V.
  • 59. LSVD NRW e.V. Lesben- und Schwulenverband NRW
  • 60. Melanchthon Akademie Köln
  • 61. Piratenpartei Köln
  • 62. Pro Familia
  • 63. Radioclub Böcklerplatz
  • 64. Rat der Religionen
  • 65. Rom e.V.
  • 66. Rubicon. e.V.
  • 67. Ruderverein Rodenkirchen
  • 68. Schauspiel Köln
  • 69. SKM – Sozialdienst Katholischer Männer e.V. Köln
  • 70. Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Köln
  • 71. SPDqueer Köln
  • 72. SWAF – Start with a friend
  • 73. ver.di Arbeitskreis Antifaschismus – Antidiskriminierung
  • 74. Ver.di Bezirk Köln
  • 75. ver.di Vertrauensleute der Uniklinik Köln
  • 76. Verein EL-DE-Haus e.V. – Förderverein des NS-Dokumentationszentrums / Köln
  • 77. Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Köln-Corinto/El Realejo
  • 78. Verein zur Förderung des politischen Kabaretts e.V.
  • 79. VVN-BdA Köln
  • 80. ZAKO – Zentraler Arbeitskreis Offensiv gegen Rassismus und
  • Rechtsextremismus (Ver.di Bundesverwaltung)
  • 81. ZAMUS – Kölner Gesellschaft für Alte Musik e.V.
  • 82. Zentrum für islamische Frauenforschung und Frauenförderung

Das in den 30er Jahren in Deutschland Anti-Demokraten der National Sozialistischen Front, aber auch nach dem Krieg, wiederum Anti-Demokraten im sog. „real existierenden Sozialismus“ Jagd auf politisch Andersdenkende und Regierungskritiker machten, ist heute hinlänglich bekannt. Nicht bekannt ist, wann wir im heutigen Deutschland wieder mit Verhaftungen und mehr, von Bürgern und Demokraten rechnen müssen, die die kriminelle Bundesregierung unter Führerschaft der selbst ermächtigten Bundeskanzlerin nicht länger hinnehmen wollen?

  „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“

Zitat von Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen auf dem Parteitag der Grünen

Redaktion Schlüsselkindblog

Mit Material von hartgeld , youtube video „Für Gerechtigkeit“

 


 

9 comments

  1. Jetzt wäre es in der Tat interessant mal nachzuhagen, wer im Einzelnen die Führungskräfte dieser Organisationen sind. Wieviele davon an der Asylindustrie beteiligt und somit Geldwerte Vorteile Sie davon haben.
    Man darf ja offen nicht darüber reden, wieviele wiviel an Geldern in diesem Zusammenhang abkasieren!

    Gefällt mir

    1. „Man darf ja offen nicht darüber reden“ – Du darfst hier alles sagen. Bei mir werden keine IP Adressen an Staatsanwaltschaften von Unrechts Regimen preisgegeben und WP hat keinen erzwungen Kodex der EU unterzeichnet, so wie z. B. Google oder das Fratzenbuch

      Gefällt 1 Person

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s