Mit „Pulse of Europe“, wieder ein Trojaner von George Soros in Europa aktiv?

Gepostet von

Ein Gastbeitrag von Jörg, iaksite

Liebe Freunde,

plötzlich erscheint eine neue sog. „pro-europäische“ Bewegung in vielen europäischen Städten, so auch in der Bundesrepublik. Sie ist vor allem gegen die wachsenden sog. „populistische“ Parteien und Bestrebungen und deren aus ihrer Sicht anti-europäische Zielsetzungen gerichtet. Im besonderen Fokus dabei stehen die bevorstehenden Wahlen in Frankreich und in der Bundesrepublik. Diese neue, wie Phönix au der Asche emporgestiegene, Bewegung führt den Namen „Pulse of Europe“. Die Tatsache, dass es bei der quantitativ doch nicht unerhebliche Menschenanzahl, nicht etwa um einen bloßen Zusammenschluss mehrerer mitgliederreichen Parteien, Vereinen und Initiativen handelt, sondern um eine eigene Gründung, lässt m. E. stark vermuten, dass dahinter bestimmte interessierte Kreise bzw. finanziell gut aufgestellte Personen stehen. Dsbzgl. fällt da einem sofort wieder der amerikanische Milliardär mit ungarischen Wurzeln George Soros, mit seiner Vielzahl an Stiftungen und NGO-Organisationen, ein.

Bekannt ist ja schon die Einmischung von Soros finanzierter Organisationen in Mazedonien, die versucht hatten eine Annäherung dieser ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik an Russland durch organisierte Massendemonstrationen gegen die mazedonische Regierung zu verhindern, oder sogar diese zugunsten einer neuen EU-nahen Regierung zu stürzen. Desweiteren waren auch schon ähnliche Bestrebungen in Ungarn bekannt geworden, so, dass sich Ministerpräsident Orban schließlich genötigt sah, alle Soros-nahen Organisationen, ähnlich wie in Russland, aus Ungarn auszuweisen. Das sind nur zwei Beispiele dieser bekannt gewordenen Machenschaften von Soros-Organisationen im östlichen Europa. Und nun auch diese vorher völligst unbekannte sog. pro-europäische Bewegung „Pulse of Europe“, die so plötzlich und unmittelbar vor den o. g. Wahlen, wo Wahlerfolge der unbeliebten EU-kritischen Parteien außerordentlich möglich sind, in einer doch großen Masse auftaucht.

Doch, wer sind denn jetzt die Initiatoren dieser neuen Bewegung? Schaut man sich auf der Homepage von „Pulse of Europe“ um, fällt einem erst einmal  die ungewöhnliche Professionalität dieser Seite auf. Dabei bezeichnet sie sich als eine sog. „Graswurzelbewegung“, was wohl intonieren soll, dass es sich um eine Bewegung von unten, also vom einfachen und vernachlässigten Volk, handelt. Doch schaut man weiter und findet seinen Weg ins Impressum stellt man sehr schnell fest, das sich die Organisatoren weit weg von einer benachteiligten Bevölkerungsgruppe befinden. Man liest da (und eben nur!) zwei Namen von insgesamt, laut eines taz-Artikels, 10 Organisatoren. Es handelt sich dabei um den Rechtsanwalt Dr. Daniel Röder von der Wirtschaftskanzlei „Greenwood“ und Jens Pätzold, eines Anwaltes für Medizinrecht als Spezialgebiet des Wirtschaftsrechts. Die anderen acht Verantwortlichen scheinen sich demnach eher unbekannt im Hintergrund bewegen zu wollen, wobei ich mal vermuten möchte, dass es sich auch dabei um weitere Repräsentanten neoliberaler Lobbyisten handeln könnte. Im Übrigen werden als Kontaktadressen für Pulse of Europe“ die Geschäftsadressen der jeweiligen Wirtschaftskanzleien beider Initiatoren benannt. Eine echte Graswurzelbewegung sieht anders aus.

Freilich lassen sich aus diesen Indizien keine namentliche Teilhabe des vielfachen Milliardärs George Soros beweisen. Es handelt sich ja im Wesentlichen nur um gewisse Verdachtsmomente. Und doch, das Misstrauen in halbstaatliche oder von Investmentbankern betriebene „NGOs“, die gerne mal eine neue sympathische Bewegung per Großspende für ihre Zwecke highjacken, ist eben groß.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pulse-of-europe-in-frankfurt-berlin-koeln-tausende-demonstrieren-fuer-europa-a-1139494.html

Links:

http://pulseofeurope.eu/

https://de.wikipedia.org/wiki/Pulse_of_Europe

http://www.taz.de/!5387740/

Ein Gastbeitrag von Jörg, iaksite

9 Kommentare

  1. Guten Tag Jörg,

    vielen Dank für den großartigen Artikel.
    Nach dem Lesen der Links „Pulse of Europe“ und „Spiegel“, drängt sich mir nur ein Gedanke auf, wie Sie schon richtig vermuten, daß sich dahinter Soros versbergen könnte und für mich damit Linke Menschenverachtende Organisationen, denn nichts anderes sind Linke. Die Unterstützer sitzen mit Soros in der „Elite“, weil sie Macht- und Geldgierig sind.

    Welcher europäische Bürger der bei Verstand ist, braucht eine zusätzliche aufgeblasene EU, die den Menschen immer mehr Geld aus den Taschen zieht und deren Rechte beschneidet, damit Fremde (Muslime und Linke) alle Regierungen übernehmen können? Doch das ist nicht alles, denn vorher kommt die Abschaffung der Nationen mit ihren gewachsenen Kulturen, da diese gewaltsam mit Terroristen, Kriminellen und Kranken aus afrikanisch/muslimischen Ländern vermischt und ausgetauscht werden sollen, bis die weiße Rasse nicht mehr existiert.
    Wie Krank und Gestört muß ein Mensch sein, der so etwas unterstützt und damit auch seine eigene Identität beseitigt und die Zukunft seiner Nachkommen?
    Eine Gottlose Gesellschaft, die an nichts mehr glaubt, nur noch an den Mammon kann niemals eine Zukunft haben. Das machte Gesetzlosigkeit in Sodom und Gomorrha mehr als deutlich. Es muß wohl erst wieder Zerstörung geben, bevor die Menschheit sich besinnt und zum Glauben zurück findet.

    Wie kann man für Linke Interessen nur auf die Straße gehen und demonstrieren, damit sich Unrecht ausbreiten kann? Die Gehirnwäsche Linker trägt auch heute wieder Früchte, so wie schon im dritten Reich, denn auch die Nazis waren Linke/Sozialisten. Ein Zeichen das die Menschen nichts aus der Vergangenheit gelernt haben, den Mainstream Medien Blind und Taub hinterherlaufen und sich erneut instrumentalisieren lassen. Das ist erschreckend und beängstigend zugleich. Die Ergebnisse von Unrecht durch Unterstützer und Mitläufer, haben wir erst in unserer jüngsten Vergangenheit nach Kriegsende 1945 sehen müssen.

    Gefällt 1 Person

  2. Danke für den interessanten Artikel, ich war gerade auf deren Website. Die ist, wie im Beitrag schon treffend erwähnt, professionell gemacht. Liest man aber genauer , wirklich genauer, dann wird auch der demagogische Charakter der „Bewegung“ sichtbar. Dort heißt es unter anderem :Kommt, packt Europafahnen und blaue Bänder ein, bringt Freunde/Freundinnen und Familie mit, motiviert Kollegen und Kolleginnen und Bekannte! Das ist DDR 4.0. Ich weiß wovon ich schreibe, bin da aufgewachsen. Ich werde einen Dreck tun und eine Fahne tragen mit dem Emblem einer Bande von Dieben, Räubern, Finanzverbrechern, Wirtschaftsgangstern, Politclowns, Blutsaugern, Parasiten. Blau und rot waren früher schon die vorherrschenden Farben. Erst waren unsere Pionierhalstücher blau, dann rot. Die „EU“ Fahne blau, die kommunistische Grundfarbe eh immer rot.
    Schaut Euch doch mal genauer an, wer uns heute regiert. Zum einem Großteil DDR-Altkader. Gauck, Mutti der Physik, Kahane (Amadeo-Antonio Stiftung) etc….. Dr. Karola Wille, Chefin des MDR.
    Das sind Leute, die dazu erzogen wurden, zu zerstören, kaputt zu machen. Familien, Identitäten, Gemeinschaften, Interessen, die zerstören alles. Jeder , der nicht exakt ihrer Meinung ist wird sofort in die rechte Ecke gedrückt und mit den üblichen Begriffen versehen. Sie haben den gesamten ÖR Presseapparat zur Verfügung und verdammt viel Geld. Steuergeld.
    Meine Hochachtung und absoluten Respekt vor Bloggern wie Dir oder Ihnen, die sich nicht von diesem unerträglichen Lügen- und Propagandamüll, der täglich auf uns einprasselt, beeindrucken lassen und ihr Ding durchziehen.
    Das ist genau der Grund, weshalb das Establishment das Netz so hasst und fürchtet. Sie hätten es gern unter totaler Kontrolle. Wir dürfen gespannt sein, ob sie es so weit schaffen, wie sie vorhaben. Die notwendigen restriktiven Gesetze und Massnahmen sind bereits im Gange. Viele , die die DDR für eine Diktatur gehalten haben, werden sich noch gehörig umgucken. Verdammt viele Leute merken schon heute nicht mehr, das wir schon längst in einer leben.

    Gefällt 1 Person

  3. Sehr gute Argumentation.
    Den Verdacht hatte ich auch sofort, als ich gestern las, dass Steinmeier eine neue Bewegung namens Pulse of Europe lobend erwähnt hat.

    Das stinkt ja erbärmlich zum Himmel. Solche gestalten erwähnen das nicht ohne Grund so kurz nach „Gründung.“

    Gefällt mir

  4. Danke für den Artikel!
    Genau dasselbe habe ich auch sofort gedacht angesichts der fähnchenschwingenden Freunde einer EUROPÄISCHEN UNION – die mit Überregulierung, Zentralismus und aktuell mit Erpressung arbeitet (gegen Ungarn & Polen zwecks Massenmigrations-Erzwingung und gegen Großbritannien wegen dem BREXIT).

    Nigel Farage (UK): „Sie benehmen sich wie die Mafia. Sie denken, wir sind eine Geisel. Das sind wir nicht. Es steht uns frei, zu gehen…“, „…Wir bekommen einen ERPRESSER-Brief. […] Herr Präsident, … Ich ändere das in Gangster. So werden wir behandelt.“
    Bravo und Danke Herr Farage!
    Angesichts einer wachsenden Skepsis und sogar Ablehnung der EU und der EU-Kommission voller UNGEWÄHLTER Politiker von Bürgerseite, irritieren diese angeblich von unten organisierten und inszenierten EU-Jubelarien á la „pulse of Europe“ .
    Kommt mir auch eher wie eine von G.Soros gesteuerte Pseudo-Graswurzelbewegung vor.
    Ich möchte dem entgegenschleudern: „JA zu Europa! Zum Europa freier Völker. NEIN zur EU!“

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s