TV Rede: Erdogan wirft Merkel persönlich „Nazi-Methoden“ vor

Gepostet von

Wie soeben bekannt wird, hat heute in einer vom Fernsehen übertragenen Rede der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan der deutschen Kanzlerin Angela Merkel höchst persönlich „Nazi-Methoden“ vorgeworfen.

An die Bundeskanzlerin gerichtet sagte Erdogan am Sonntag in Istanbul: „Du wendest auch gerade Nazi-Methoden an. Bei wem? Bei meinen türkischen Geschwistern in Deutschland, bei meinen Minister-Geschwistern, bei meinen Abgeordneten-Geschwistern, die dorthin reisen.“

Mit Blick auf Europa sagte Erdogan weiter, dort könnten „Gaskammern und Sammellager“ wieder zum Thema gemacht werden, aber „das trauen sie sich nur nicht.“ Offen ließ Erdogan, wen er mit „sie“ genau meinte.

Deutsche Politiker reagierten geschockt, berichten die Medien. Die CDU-Vizevorsitzende Julia Klöckner fragte: „Ist Herr Erdogan überhaupt noch ganz bei Sinnen?“ Der neue SPD Parteichef und Kanzlerkandidat Martin Schulz warnte den türkischen Präsidenten bereits davor, Menschen gegeneinander aufzuhetzen. In seiner Parteitagsrede in Berlin sagte er: „Man muss Herrn Erdogan mit klaren Worten sagen, dass das so nicht geht.“

Gaby Kraal für den Schlüsselkindblog

Ap Foto

2 Kommentare

  1. Nun, ich will es mal so ausdrücken, was die von ErdoWAHN angesprochenen Nazimethoden gegen Merkel angehen, hat er, wenn es um Deutsche geht, gar nicht mal so Unrecht. Denn wir, das Volk werden von dieser Nazi-Regierung unterdrückt und verfolgt, nicht die Türken oder gar eine andere Nation in Deutschland. Das zu erkennen, dafür fehlt diesem Mann nicht nur die Intelligenz, sondern da ist er auch noch BLIND und TAUB

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s