Frostiger Besuch: Merkel nicht eine Twitterzeile wert

Posted by

 

Merkel lügt wenn sie nur den Mund aufmacht

Punkt 19:00 Uhr deutscher Zeit. Eigentlich war die gemeinsame Pressekonferenz von US-Präsident Donald Trump und der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits um 18:30 Uhr angesetzt, so verblieb ein wenig Zeit, um sich auf der Twitterseite von Donald Trump umzuschauen. Der amerikanische Präsident ist dafür bekannt, Wichtiges,  Interessantes, aber auch Belangloses auf seinem Twitter Account festzuhalten. Ich würde sagen das Donald Trump zu den Menschen gehört, die die Twitter Plattform mit einem Tagebuch, oder einem Poesie Album, so wie es früher bekannt war, verwechseln.

Merkel nur Pflichtbesuch

“Die erste Begrüßung –  Merkel steigt vor dem Weißen Haus aus dem Auto- lief noch gut, dezent und höflich. Doch als Journalisten im Weißen Haus nach einem Handshake, also Händeschütteln, rufen und auch Merkel darum bittet, ignoriert US-Präsident Trump sie ganz bewusst. Ein gewollter Eklat?

Es dauerte nur wenige Sekunden in Trumps Eröffnungs Rede zur Pressekonferenz, da erinnerte der Präsident Angela Merkel an zwei elementare Kritikpunkte, die er bereits lange vor Merkels Besuch anmahnte.

Die Gefährdung der Sicherheit der Bürger Europas und der Vereinigten  Staaten durch die Bedrohung von Islamisten durch Massenmigration und die finanzielle Verantwortung Deutschlands gegenüber der Nato. Hinsichtlich der von der Bundesregierung gesteuerten Massenmigration nach Europa, wich Angela Merkel sofort aus und versicherte dem Präsidenten, man müsse den Flüchtlingen vor Ort helfen, dort, in ihrer angestammten Heimat, dort wo das Leid entstehe. Wie das allerdings mit den Millionen Muslimen zusammen geht, die Angela Merkel bereits nach Europa und Deutschland geschleust hat, fragt sich Donald Trump sicherlich ebenso, wie Millionen Europäer, dessen Sicherheit die Bundeskanzlerin durch das Schleusen von zehntausenden Terroristen und auch Kriminellen unter den vielen Flüchtlingen, jetzt akut gefährdet.

Nach dem US-Präsidenten kam dann Angela Merkel zu Wort und erinnerte an die guten Beziehungen beider Länder und man glaubt es kaum, auch an den doch recht erfolgreichen Marschall Plan, mit dem die Bundesrepublik Deutschland nach dem Krieg, (der ja nun schon über 70 Jahre her ist) erfolgreich wieder ‚auf die Beine kam‘.

Kristina Dunz von der dpa unterstellte anschließend dem Präsidenten falsche Behauptungen aufzustellen, Stichwort Überwachung des Trump Tower durch die Obama Regierung, sodass man sich fragen musste, ob die Journalistin gar von der verblichenen Obama-Regierung gesandt wurde und fragte dann scheinheilig, warum sich der Präsident denn mit Fake News so schwer täte?  Mit ihren belanglosen wie auch längst durchgekauten Fragen, vergibt Frau Dunz  von der deutschen Presse Agentur leider eine gewichtige Chance dem Präsidenten, oder der Bundeskanzlerin jene Fragen zu stellen, was die Menschen tatsächlich interessiert. Das Verhältnis von Merkel und Donald Trump ist offensichtlich mehr als frostig, dafür bedarf es keine großen Menschenkenntnise diese beiden Politiker richtig einzuschätzen.
Die Pressekonferenz konnte nicht klären ob der mit Merkel mitgereiste Wirtschaftstross auf seine Kosten kam, zuviele unnütze,  wie auch naive Fragen ‚Trump-Tower‘, etc., aber ob es evtl. neue Verträge, z. B. für produktive Investitionen geben wird, was beiden Ländern zu Gute kommen würde, darüber gab es keine Informationen.

Höflich erinnerte Frau Merkel die Journalisten daran, dass sie jetzt doch G20 Präsidentin sei und sich darüber freue, dass der US-Präsident ihrer Einladung zum Gipfel nach Hamburg folgen wird.

Beobachter der deutsch-amerikanischen Beziehungen waren sich einig. So kühl wie es bei dem Besuch Angela Merkels in Washington zugeht, wird mit Sicherheit die künftige Politik beider Länder bestimmen. Donald Trump jedenfalls, der i. d. R. gerne auch weniger Interessantes auf seiner Twitter Seite hinterlässt, war Angela Merkel zumindest heute,  keine Zeile wert.

Gaby Kraal

Foto : afp

10 comments

  1. Habe mir die Pressekonferenz angetan, speziell Merkels Gelispele war mal wieder eine Qual. Und dass die beiden sich nicht mögen, konnte man schon daran erkennen, wie entrüstet und körperlich abgewandt diese Bundekanzlerin-Darstellerin meist guckte.

    Dagegen war ja die PK von Merkel und dem zahnlosen Tiger Seehofer ja fast schon eine Familienfeier im trauten Kreis.

    Danke für deine Zusammenfassung, welche ich auch so wahrgenommen habe. Die „mächtigste Frau der Welt“, europa- und weltweit isoliert. Da bleibt ihr halt nur noch Narzissmus und Nägelkauen, wenn man es denn so formulieren mag:

    https://emannzer.wordpress.com/2016/02/02/merkels-haende-ein-narzissmusproblem/

    Es wird Zeit, dass diese Raute im Hosenanzug verschwindet. Leider haben wir aber mal wieder nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Himmel, wo sind die Zeiten geblieben, als es noch eine echte Opposition und tatsächliche Debatten gab.

    Mit der „Gesichtsteppichfliese“ Schulz, welcher in der EU schon ein Desaster war, wird es jedenfalls nicht besser werden in diesem Land.

    Und Trump ist ja sowieso schon das Feindbild, so wie Orban auch. Beides Menschen, die etwas für ihr Land taten, letztgenannter sogar für Europa, die werden deshalb nicht wohl gelitten?

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s