Wer ist gut und wer ist böse? NGO´s wie „Human Rights Watch“ u.a. selbstermächtigte politische Organisationen auf Dummenfang

Gepostet von

Das israelische Innenministerium hat der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) ein Arbeitsvisum verweigert und selbst Sputniknews titelt daraufhin empört und ganz nach Art und Weise, gleichgeschalteter westlicher Massenmedien, tendenziös einseitig:

„Israel verweigert Menschenrechtlern Arbeitserlaubnis.“

Die Entscheidung begründet das Ministerium damit, dass HRW „palästinensische Propaganda“ betreibe, heißt es auf der offiziellen Webseite der Organisation.

Das Innenministerium verweigerte demnach dem Regionaldirektor von HRW, Omar Shakir, die Arbeitserlaubnis, so Sputniknews. In einem Brief an die Organisation teilte das Ministerium mit, dass die Berichte von HRW „mit einer Politik zugunsten palästinensischer Propaganda zusammenhängen“.

 

Hat „Human Rights Watch“ die Definitionshoheit für die Bewertung von „demokratischen Werten“ gepachtet? WER oder WAS legitimiert „Human Rights Watch“, außer ihrer freundlichen „humanen“ NGO Bezeichnung Menschenrechtler zu sein?

Die Organisation verurteilte Israels Entscheidung. „Es stelle sich nun die Frage, ob sich Israel zu den grundlegenden demokratischen Werten bekenne? Es ist enttäuschend, dass die israelische Regierung nicht in der Lage oder nicht willens ist, zwischen berechtigter Kritik an der eigenen Politik und bedrohlicher politischer Propaganda zu unterscheiden“, heisst es bei „Human Rights Watch“.

Jeder sollte heute wissen, dass NGO´s wie Amnesty von George Soros‘ Open Society Foundations unterstützt werden, denn es passt wie Human Rights Watch und viele andere Organisationen exakt in die Regime Change- und No Border-Agenda, so Alexandra Bader für ihre Recherchen zur Thematik „Kriegspartei Amnesty International“.  Bereits letztes Jahr ging es der „Menschenrechtsorganisation“ um Gefangene, was der Fake News Mainstream begierig mit Meldungen wie „In syrischen Gefängnissen sollen einem Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International zufolge seit 2011 mehr als 17 700 Menschen gestorben sein“ aufgegriffen hat (SZ, 16. 8. 2016). Als Amnesty sich 2012 für Pussy Riot in die Schlacht warf, ging vielen ein Licht auf, da es hier um Stimmungsmache gegen Russland ging: „A glance at AmnestyUSA.org reveals that each and every front the US State Department is currently working on and has prioritized is also coincidentally prioritized by Amnesty International.“ 2012 wurde eine Mitarbeiterin von Außenministerin Hillary Clinton Chefin von Amnesty USA, so Bader.

 

„Human Right Watch – Menschenrechtler“? – Wer oder was ist ein Menschenrechtler? Der, der sich so nennt? Wer ist ein Anti-Faschist? Der, der sich so nennt und Kritiker (folgerichtig?) als Nazis diffamiert? Human Right Watch ist eine NGO die klare politische Absichten erfüllt und sich auch wie andere NGO´s , z.B. Amnesty International hinter schönen Namen verschanzt und politische Lobbyarbeit betreibt. Wir sollten diesen Leuten nicht auf den Leim kriechen, ganz besonders nicht ihre „Definitionskreativität“, was , oder wer gut und böse ist, ungefragt übernehmen. Das ist typische amerikanische Politik seit nunmehr 100 Jahren und länger. Das muss aufhören….

 

Gaby Kraal für den Schlüsselkindblog

 

Grafische Illustration: fluter.de

4 Kommentare

  1. Alle großen und kleinen NGOs sind Lobbyisten. Das ist erstmal – per se und wertfrei – nichts schlechtes.

    Schwierig wird’s dann, wenn die Agenda sehr einseitig ist und die eigene Rolle nicht ständig reflektiert und – wenn nötig – angepasst wird. Noch schlimmer wird es, wenn handfeste wirtschaftliche Interessen (Spenden, Fördergelder, kommerzielle Verwertungen und Beteiligungen, NGO-eigene Firmen) dahinter stehen.

    Und natürlich gilt es einen Ruf (nicht selten ein Nimbus) zu verteidigen.

    Exemplarisch hier der Bereich Friedensforschung, Abrüstung und Waffenkontrolle:
    https://katjatriebel.com/2013/06/23/follow-the-money/

    Gefällt 1 Person

    1. Das die NGO’s zumeist politisch abhängig sind und einseitig, notfalls auch konträr zu ihren eigentlichen Zielen arbeiten, weil politisch gerade erwünscht, ist auch nicht neu.

      Neu ist aber das immer mehr Menschen aufwachen, und DIE benötigen Informationen wen sie da früher immer unterstützten.

      Gefällt 1 Person

  2. Endlich mal jemand, der oder besser die die entscheidenden Fragen nicht nur stellt ,sondern auch gleich beantwortet, klasse. Speziell die Geschichte mit Amnesty, die ja vor kurzem erst wieder wunderbar Propaganda betrieben haben mit ihrem „Bericht“. Niemand, keine einzige Nase von den „Qualitätsmedien“ hat sich die Mühe gemacht zu fragen, wer Amnesty eigentlich bezahlt, wovon die leben, woher das viele Geld kommt. Hier steht es , danke. Bin erst seit kurzem hier, habe vor zu bleiben.

    Gefällt 1 Person

  3. Danke für den Artikel. Als Orbán Viktor verkündete, er will NGOs genauer unter die Lupe nehmen, dachte ich damals: wie kann der nur? Bis ich erfuhr _wer_ hinter sehr vielen NGOs steckt: unser <> der reptiloide Soros, der Ungar ist und Orbán erst recht guten Grund dafür hat.
    Auch Avaaz und Compact sind solche Früchtchen.
    Sehr gute Hintergrundinformationen liefert der Ped in:
    http://peds-ansichten.de/
    Ihn kann ich wärmstens empfehlen

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s